Wirtschaft

Miles: Carsharingdienst startet Auto-Abo mit flexibler Laufzeit

Miles Abo, Carsharing, flexibles Abo, Mobility, Mobilität, Leihwagen, Auto, Fahrzeug
MILES Mobility GmbH
geschrieben von Beatrice Bode

Der Carsharing-Dienst Miles hat ein neues Auto-Abo an den Start gebracht. Ab sofort können Kunden Fahrzeuge flexibel zwischen zwei und 24 Monaten lang mieten.

Keine Frage: Ein eigenes Auto bringt Flexibilität und einen gewissen Komfort mit sich. Diese Vorteile dürften selbst die engagiertesten Umweltschützer:innen dazu verleiten, über ein Auto nachzudenken.

Dabei gilt das Carsharing mittlerweile als echte Alternative – vor allem in Großstädten. Allerdings benötigen viele Menschen einen Mietwagen für mehr als nur ein paar Stunden. Das trifft vor allem bei längeren Strecken oder Reisen über mehrere Tage zu.

Miles startet neues flexibles Auto-Abo

Der Carsharing-Dienst Miles hat dafür nun eine Lösung parat. Bisher konnten Kund:innen über die App des Unternehmens Autos für einige Stunden oder bis zu 30 Tage mieten.

Mit einem neuen Auto-Abo will Miles dieses Angebot jedoch ergänzen und bietet seinen Nutzer:innen ab sofort die Möglichkeit, Fahrzeuge flexibel für zwei bis 24 Monaten zu buchen. Der Carsharing-Dienst schreibt dazu:

Wir wissen, dass es Lebenslagen und Wohnorte gibt, die ein festes Auto bedürfen oder in denen ein fest zugängliches Auto einen besseren Komfort darstellt als alternative Verkehrsmittel. Mit Miles Abo können wir jene Menschen zum Umdenken bewegen, die vor der Entscheidung stehen, sich ein eigenes Auto zu kaufen.

Fahrzeuge im Miles Auto-Abo ab 439 Euro monatlich buchbar

Das neue Auto-Abo von Miles enthält Nebenkosten wie die Zulassung, Versicherung, Wartung und eine jahreszeitgerechte Bereifung. Mieter:innen übernehmen wiederum die Kosten für Benzin, Energie und etwaige Parkgebühren.

Der günstigste Leihwagen im neuen Abo ist derweil ein VW Polo. Für den Verbrenner zahlen Kund:innen ab 439 Euro monatlich. Außerdem stehen bei den Benzinern auch ein Audi Q2 und ein Audi A4 Avant zur Verfügung. Letzterer ist dabei das teuerste Auto in der Flotte und startet ab einem Preis von 689 Euro monatlich.

Wer lieber ein Elektro-Fahrzeug mieten möchte, kann momentan nur einen VW ID3 für mindestens 519 Euro pro Monat buchen. Ab Anfang Januar 2023 soll allerdings auch ein Audi e-tron für mindestens 899 Euro monatlich zur Verfügung stehen. Ende Januar will Miles seine Angebots-Palette darüber hinaus um einen VW Taigo erweitern.

Mietwagen deutschlandweit buchbar

Menschen in ganz Deutschland können sich ein Fahrzeug über das neue Auto-Abo buchen. Der Buchungsprozess läuft komplett digital ab. Auf der Website können sich Kund:innen das gewünschte Fahrzeugmodell aussuchen und den Buchungszeitraum angeben. Dabei müssen sie auch die geplanten Kilometer pro Monat auswählen.

Miles verspricht, das Fahrzeug anschließend kostenlos zum gewünschten Termin auszuliefern. Die Wartezeit würde maximal zwei Wochen betragen. Ist der Mietzeitraum vorbei, kann der Wagen beim nächstgelegenen TÜV Süd Zentrum zurückgegeben werden. Dort wird der Zustand des Autos von einem unabhängigen Gutachter geprüft.

Miles macht anderen Carsharing-Anbietern mit Auto-Abo Konkurrenz

Zwar gibt es auch andere Anbieter:innen für Langzeit-Buchungen von Mietwagen. Allerdings beschränken Unternehmen wie beispielsweise Sixt den Mietzeitraum auf bis zu sechs Monate. Der Mobilitäts-Dienst Lynk & Co bietet zwar an, ein Fahrzeug unbegrenzt lang zu mieten. Das monatliche Abo ist allerdings etwa hundert Euro teurer.

Erst vor einigen Wochen hat Miles den Mobilitätsdienst WeShare von Volkswagen übernommen. Mit der Übernahme soll die Flotte des Carsharing-Dienstes insgesamt um rund 10.000 Elektro-Fahrzeuge wachsen.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren