Marketing Social Media

Schach: Messi gegen Ronaldo – Louis Vuitton landet viralen Hit

Louis Vuitton, Cristiano Ronaldo, Lionel Messi, Fußball, Fußball-Weltermeisterschaft, 2022, WM2022, Twitter, Instagram, Social Media
twitter.com/LouisVuitton
geschrieben von Beatrice Bode

Louis Vuitton hat mit einer neuen Werbekampagne einen viralen Hit gelandet. Ein Foto zeigt die Fußball-Stars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi bei einer Partie Schach. Während Experten Witze reißen, vermuten Sport-Fans ein Fake hinter dem Bild.  

Zwei Star-Fußballer spielen gemeinsam Schach und gefühlt die halbe Welt dreht durch. Die langjährigen Rivalen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo ließen sich gemeinsam für ein Foto der Luxusmarke Louis Vuitton ablichten. Seitdem ging das Bild viral und sowohl Fans als auch Schachexperten zögerten nicht, Kritik an der Werbekampagne zu äußern.

Louis Vuitton: Das steckt hinter dem Schachfoto mit Messi und Ronaldo

Das besagte Bild entstand im Zuge einer Kampagne der französischen Luxusmarke zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft 2022. Dabei sitzen Messi und Ronaldo gemeinsam über eine improvisierte Partie Schach gebeugt.

Die Spielfiguren stehen dabei nicht auf einem Brett, sondern auf einem karierten Vuitton-Koffer. Der steht wiederum auf einer Truhe – auch von Luis Vuitton. Die Spieler tragen derweil elegante und unauffällig graue Pullover und Jeans. Ronaldos Scheitel sitzt perfekt.

Luxusmarke nutzt berühmte Schachpartie

Doch nicht nur vor der Kamera sitzen Berühmtheiten. Auch hinter der Kamera befindet sich ein Star. Denn das Foto wurde von der renommierten Fotografin Annie Leibovitz geschossen.

Sogar das Schachspiel der Szene, in das Messi und Ronaldo offenbar vertieft sind, ist bekannt. Es handelt sich um die im Jahr 2017n im norwegischen Stavanger gespielte Partie zwischen Weltmeister Magnus Carlsen und Hikaru Nakamura.

Louis Vuitton-Werbefoto geht viral

Die Werbekampagne von Louis Vuitton trägt den Titel „Victory is a State of Mind“, also „Sieg ist eine Geisteshaltung“. Mit diesem Slogan postete Ronaldo das Foto am 20. November 2022 auf seinem Instagram-Profil. Vermutlich auch Dank seiner 500 Millionen Follower ging das Bild schnell viral.

Auf dem Instagram-Profil von Louis Vuitton erhielt das Foto etwa fünf Millionen Likes. Auf dem Account von Ronaldo gefiel es sogar über 36 Millionen Mal.

Messi gegen Ronaldo: Schachprofis melden sich zu Wort

Ein Bild mit dieser Reichweite ruft natürlich sofort Stimmen von allen Seiten auf den Plan. Magnus Carlsen kommentierte die Kampagne auf Twitter beispielsweise mit den Worten: „Die zweitgrößte Rivalität unserer Zeit imitiert die größte.“ Darunter postete er ein Beweisfoto der besagten Stavanger-Partie.

Fußball-Fans vermuten Fake

Auch Fußballfans haben eine Theorie zu dem Fotoshooting. Denn Louis Vuitton veröffentlichte außerdem ein Video, das Einblicke hinter die Kulissen gewährt.

Die Erkenntnis der Fans: Im Video sind Ronaldo und Messi niemals wirklich gemeinsam im Bild. Das Foto der beiden Fußballer sei nur eine Montage. Twitter-User @WalidBusquets kommentiert das Ganze mit den Worten: „Ja, also waren sie nicht wirklich im selben Raum.“

Ob das Foto allerdings wirklich erst im Nachhinein zusammengestellt wurde, bleibt bisher nur eine Vermutung. Einen Beweis für die Echtheit des Fotos gibt es nicht. Und auch die Modemarke selbst hat sich bisher noch nicht dazu geäußert.

Auffällig ist nur, dass das Video nicht mehr bei Louis Vuitton zu finden ist. Ob echt oder nicht: Das Foto hat vermutlich seinen Zweck erfüllt und der Marke Louis Vuitton Aufmerksamkeit verschafft.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

1 Kommentar

  • Also entweder wurde das Foto von der berühmten Fotografin Leibovitz geschossen, wie Sie schreiben, oder es ist ein Fake, wie Sie mutmaßen. Nur beides zusammen kann nicht sein.

Kommentieren