Technologie Wirtschaft

Das Image von Tesla leidet unter der Twitter-Übernahme von Elon Musk

Tesla Image, Elon Musk, Marke, Twitter
Mit freundlicher Genehmigung von Tesla Inc.
geschrieben von Felix Baumann

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Puls zeigt, dass die Entscheidungen rund um die Twitter-Übernahme von Elon Musk auch Auswirkungen auf das Image von Tesla hat. 

In den vergangenen Monaten polarisierte kaum ein anderer Unternehmer so sehr wie Tesla-Gründer Elon Musk. Viele sahen in ihm lange Zeit einen Visionär, der uns eines Tages vielleicht sogar auf den Mars befördert. Doch dann brachte Musks Twitter-Übernahme eine andere Persönlichkeit des Unternehmers ans Licht. Und das hat auch Folgen für Tesla.

Denn eine aktuell Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Puls zeigt nun, inwieweit die Reputation des E-Autobauers gelitten hat. Dazu befragten die Meinungsforscher 1.010 Männer (59 Prozent) und Frauen (41 Prozent) mit einem Durchschnittsalter von 43 Jahren. 50 Prozent der Befragten kauften im vergangenen Jahr ein Auto, 50 Prozent planen derzeit eine Anschaffung.

Tesla-Image leidet wegen Elon Musks Twitter-Deal

Die Ergebnisse offenbaren, dass die Reputation eines Unternehmens weit über seinen Firmenkosmos hinausgeht. Auf die Frage hin, inwieweit die Twitter-Übernahme einen Einfluss auf das Image von Tesla hat, antwortete der größte Teil aller Altersgruppen mit „eher negativ“. Am kritischsten sahen Menschen jenseits der 50 das neue Verhalten von Musk.

Auch die Kaufbereitschaft für einen Tesla sank nach der Twitter-Übernahme. 54 Prozent der weiblichen und 46 Prozent der männlichen Befragten gaben an, dass sie inzwischen weniger dazu bereit sind, ein E-Auto von Tesla zu kaufen. Die tatsächlichen Auswirkungen auf den Absatz des Unternehmens dürften sich aber erst in den kommenden Monaten und Jahren zeigen.

Ältere Befragte sehen Vorgehen deutlich kritischer

Interessant dabei ist, dass ältere Befragte das Verhalten von Elon Musk eher auf Tesla übertragen. In beiden Altersklassen sahen Menschen über 50 ihre Meinung gegenüber dem US-Konzern eher negativ beeinflusst. Dennoch scheinen sich über alle Altersgruppen und Geschlechter die Twitter-Maßnahmen zum Flächenbrand für Elon Musk zu entwickeln.

Die Umfrage zeigt, dass wir in vielen Fällen eine Person mit einem Unternehmen gleichsetzen. Nicht nur Produktionsrekorde oder Personalprobleme bei Tesla sind ein Einflussfaktor für das Image, sondern jede Aktion des CEO. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Drama rund um Twitter im Jahr 2023 auf andere Teile des Musk-Imperiums auswirkt.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren