Technologie

Apple startet die Fahrrad-Navigation in der Karten App

Apple, Karten App Fahrrad, iPhone, Apps, Routenplaner
Apple
geschrieben von Maria Gramsch

Bei Google Maps ist die Funktion schon seit geraumer Zeit verfügbar. Doch nun zieht auch Apple nach. Denn künftig können User der Karten-App sich auch Fahrrad-Routen ausgeben lassen.

Bereits seit 2020 können sich User der Apple Karten-App auch Routen für das Fahrrad anzeigen lassen. Nun kommt die Funktion endlich auch nach Deutschland – und das sogar ohne nötiges Update.

Das bringt die Fahrad-Navgationi in der Karten App

Im vergangenen Jahr hatte Apple seine Karten-App bereits einer Rundumerneuerung unterzogen. Nun folgt also auch die Fahrrad-Funktion – pünktlich kurz vor dem Frühjahr. Das Feature ist ab heute in ganz Deutschland verfügbar und bietet neben der Navigation für das Fahrrad auch weitere Details.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Content Management (Web/Social Media)
Hochschule Trier University of Applied Sciences in Trier
Social-Media-Manager (m/w/d) ab sofort in Vollzeit
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. in Berlin, Bonn

Alle Stellenanzeigen


So kannst du dir beispielsweise auch die Beschaffenheit der Strecke anzeigen lassen. Diese beinhaltet Informationen zum Höhenprofil der Route oder ob sie an einer stark befahrenen Straße vorbeiführt. Mit der Funktion „Steigungen oder stark befahrene Straßen meiden“ kannst du solche Routen für deine Fahrradstrecke umgehen.

Auch für die Pausen hat Apple mit seinem Karten-Update gesorgt. Denn du kannst dir – ähnlich wie bei einer Auto-Route die Tankstelle – auch am Weg gelegene Orte anzeigen lassen. Dazu zählen öffentliche Toiletten, Rastplätze oder Fahrradwerkstätten.

Die neue Funktion für Fahrrad-Routen in der Karten-App von Apple ist allerdings nicht nur auf dem iPhone verfügbar. Auch die Apple Watch unterstützt das neue Feature und gibt haptisches Signale am Handgelenk.

Karten-App mit Fahrrad-Navigation: Stadtansichten in 3D

Die Neuerungen in der Karten-App bringen für Berlin, Hamburg und München auch ein weiteres neues Detail. Denn Apple bietet in der Anwendung künftig auch detaillierte Stadtansichten in 3D an.

So werden beispielsweise Brücken oder Tunnel, aber auch Parks detailliert in dargestellt. Das gilt auch für die Abbiegespuren auf Straßen, Bus- und Taxispuren Fußgängerüberwege oder Fußwege.

Auch Sehenswürdigkeiten stechen deutlich aus den Karten heraus. Dazu zählen beispielsweise das Brandenburger Tor und der Berliner Fernsehturm sowie die Frauenkirche in München.

Auch Fußgänger profitieren

Diese 3D-Ansicht bringt Apple für Fußgänger:innen künftig auch in weitere Städte in Deutschland. Bisher war die Funktion in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und München verfügbar.

Künftig können sich aber auch Fußgänger:innen in Dortmund, Düsseldorf, Essen, Köln, Leipzig und Stuttgart ihre Wegbeschreibungen in Augmented Reality ausgeben lassen. Dabei greift Apple auf das Bild der Kamera zu und überlagert es mit der Navigation aus der Karten-App.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.