Technologie

ChatGPT-Plugin: So kannst du Nachrichten über mehrere Apps verschicken

Zapier, chatGPT Nachrichten verschicken, ChatGPT Plus, ChatGPT Plugin, KI, Künstliche Intelligenz
Adobe Stock/ kwanchaift
geschrieben von Fabian Peters

ChatGPT verfügt mittlerweile über zahlreiche Erweiterungen. Viele davon können dabei helfen, die Arbeit oder den Alltag zu erleichtern. Mit einem sogenannten ChatGPT-Plugin kannst du sogar Nachrichten über mehrere Apps gleichzeitig verschicken. 

ChatGPT Plus hat seit einiger Zeit zwei neue Funktionen. Nutzer des Bezahlabos können beispielsweise das sogenannte Web-Browsing aktivieren. Damit kannst du es ChatGPT erlauben, das Internet nach aktuellen Daten zu durchsuchen.

Außerdem haben Plus-User nun die Möglichkeit, Plugins von Drittanbietern zu aktivieren. Mit einer Erweiterung kannst du sogar  Nachrichten über mehrere Apps gleichzeitig verschicken.

ChatGPT: So aktivierst du Plugins

Mit dem Plugin „Zapier“ kann ChatGPT Nachrichten für dich verschicken. Damit das gelingt benötigt es nur wenige Klicks.

Zunächst musst du sicherstellen, dass die Plugin-Funktion bei ChatGPT aktiviert ist. Klicke dafür auf das Drei-Punkte-Menü unten Links, nachdem du dich auf der Website eingeloggt hast.

Anschließend wählst du „Einstellungen“ und „Beta-Funktionen“. Dann aktivierst du den Schieberegler bei „Plugins“. Hinweis: Da OpenAI seine neuen Funktionen nach und nach ausrollt, stehen die Plugins eventuell noch nicht allen Usern zur Verfügung.

Plugin „Zapier: Nachrichten mit ChatGPT Plus verschicken

Nun solltest du theoretisch Plugins von Drittanbietern downloaden können. Klicke in der Dropdown-Liste dafür zunächst auf „Plugins“ und dann auf „Plugin Store“. Anschließend installierst du über die Suche die Erweiterung „Zapier“.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Social Media Manager (m|w|d)
envia Mitteldeutsche Energie AG in Chemnitz
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau

Alle Stellenanzeigen


Das ChatGPT-Plugin soll unnötige Arbeitsabläufe vermeiden oder erleichtern. Die Erweiterung ermöglicht es Nutzern verschiedene Anwendungen und Apps miteinander zu verbinden. Dabei kannst du sogenannte „Zaps“ erstellen, um bestimmte Befehle über eine oder mehrere Anwendungen gleichzeitig auszuführen.

Laut den Entwicklern kann das Plugin mit über 5.000 Arbeitsanwendungen interagieren – beispielsweise Gmail, Slack und Outlook. Dabei kannst du über ChatGPT etwa eine Nachricht schreiben und über mehrere Dienste gleichzeitig verschicken – ohne diese einzeln öffnen zu müssen.

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

1 Kommentar

  • Vielen Dank für diesen extrem gut gelungenen Beitrag!

    Ich habe selten so viele tolle Infos in solch komprimierter Form gelesen.

    Was mich am allermeisten zum Umdenken bewegt hat, war der Themenbereich „Nachrichten mit ChatGPT verschicken“.

    Ich muss sagen, das hatte ich bislang persönlich völlig unterschätzt.
    Besten Dank nochmals.

    Ich bin mir sicher, dass ich mich jetzt doch deutlich intensiver mit ChatGPT beschäftigen werde!

    Viele Grüße,
    Heiko Boos