Technologie

iOS 17.4: Das steckt im neuen iPhone-Update

iOS 17.4, iPhone Update, Apple, EU, Digital Markets Act
unsplash.com/ Yiran Ding
geschrieben von Fabian Peters

iOS 17.4 ist eines der wohl außergewöhnlichsten iPhone-Updates. Denn auf Drängen der EU krempelt Apple sein hauseigenes Betriebssystem um. Einige neue Funktionen sind auch mit an Bord. 

iOS 17.4 wird das iPhone grundlegend verändert. Denn Apple setzt mit dem Update mehrere EU-Vorgaben um. Hintergrund ist der sogenannte Digital Markets Act (DMA), der am 7. März 2024 in Kraft tritt. Das Gesetz soll für mehr Wettbewerb sorgen und zwingt Unternehmen wie Apple dazu, ihre Ökosysteme ein Stück weit aufzubrechen.

iOS 17.4: Apple setzt EU-Vorgaben um

Mit iOS 17.4 setzt Apple deshalb einige Änderungen um. In der EU können iPhone-Nutzer nun beispielsweise Apps aus alternativen App Stores herunterladen. Heißt konkret: Neben dem hauseigenen App Store von Apple muss das Unternehmen künftig auch andere Marktplätze zulassen.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Communication Manager – Social Media (f/m/d)
E.ON Energy Markets GmbH in Essen

Alle Stellenanzeigen


Der DMA verpflichtet den iPhone-Konzern außerdem dazu, alternative Zahlungsmethoden zuzulassen. iOS 17.4 erlaubt mobilen Zahlungsdiensten deshalb den Zugriff auf die NFC-Schnittstelle des iPhones. Das heißt, dass Apple seinen hauseigenen Zahlungsdienst Apple Pay insofern öffnet, dass künftig auch andere Anbieter für das kontaktlose Bezahlen in Frage kommen.

Apple muss iPhone-Nutzer außerdem die Möglichkeit gewähren, einen anderen Standard-Browser festlegen zu können. Nach dem Update auf die Version iOS 17.4 soll beim ersten Öffnen von Safari deshalb ein Auswahldialog erscheinen, über den ein anderer Browser festlegt werden kann.

iPhone-Update mit neuen Funktionen

Neben den Änderungen im Rahmen des Digital Market Acts hat iOS 17.4 auch neue Funktionen an Bord. Beispielsweise führt Apple Transkript in seine Podcasts-App ein. Diese Funktion ermöglicht es Nutzern beim Hören von Podcasts mitzulesen, zu bestimmten Abschnitten zu springen und nach Texten zu suchen.

Mit iOS 17.4 kommen auch einige neue Emojis auf das iPhone. Außerdem: das neue Messaging-Protokoll PQ3 für iMessage. Apple zufolge verfügt es über die stärksten Sicherheitsmerkmale aller Messaging-Protokolle weltweit. PQ3 soll die verschlüsselte End-to-End-Kommunikation verstärken und dafür sorgen, dass auch Quantencomputer keine Chance bei der Entschlüsselung haben.

iOS 17.4 installieren

iOS 17.4 steht seit dem 6. März 2024 zum kostenlosen Download bereit. Apple empfiehlt traditionell eine zeitnahe Installation. Das neue iPhone-Update ist für alle Modelle ab dem iPhone XS verfügbar. Die Version kann über die Geräteeinstellung unter „Allgemein“ und „Softwareupdate“ heruntergeladen werden.

Mit iPadOS 17.4 hat Apple auch ein neues Update für das iPad präsentiert. Die neue Software steht für alle Geräte ab dem iPad Pro (12,9 Zoll) der zweiten Generation, dem iPad Pro (10,5 Zoll) der dritten Generation, dem iPad Pro (11 Zoll) der ersten Generation und dem iPad Air der dritten Generation zur Verfügung. Das gilt auch für das normale iPad der sechsten Generation sowie das iPad Mini der fünften Generation.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren