Lifestyle Social Media

Laut Studie: Die Deutschen sind absolute Social Media-Muffel – aber warum?

Social Media Deutsche Studie, Social Media-Muffel, Social Media Nutzung
Adobe Stock/ DisobeyArt
geschrieben von Fabian Peters

93 Prozent der deutschen Erwachsenen nutzen das Internet. Damit stehen sie ihren europäischen Nachbarn in nichts nach. Um soziale Medien scheinen die Deutschen jedoch nicht nur einen Bogen zu machen, sie gelten sogar als echte Social Media-Muffel. Doch woran liegt das?

Das Internet ist in Deutschland allgegenwärtig. Denn die große Mehrheit der deutschen Erwachsenen nutzt das World Wide Web entweder zumindest gelegentlich oder hat sogar über ein Smartphone einen Zugang (93 Prozent).

Im Gegensatz dazu zeichnen sich die Deutschen laut einer Umfrage des Pew Research Centers jedoch durch eine relativ geringe Nutzung sozialer Medien aus. Demnach nutzen gerade einmal die Hälfte (51 Prozent) der Erwachsenen Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, Snapchat, TikTok oder X (ehemals Twitter).


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau

Alle Stellenanzeigen


Social Media-Muffel: Die Deutschen machen einen Bogen um soziale Medien

Diese Differenz von 42 Prozent zwischen dem Anteil der Deutschen, die das Internet nutzen, und dem Anteil, der Social Media nutzt, sei dabei größere als in jedem anderen Land. Das einzige Land, das annähernd an diesen Unterschied herankommt sind die Niederlande mit einer Differenz von 25 Prozent.

Was die grundsätzliche Internetnutzung angeht, steht Deutschland anderen Ländern in Europa derweil in nichts nach: Frankreich (92 Prozent), Italien (93 Prozent), Belgien (92 Prozent) und Großbritannien (93 Prozent). Einzig Polen weist mit einem Anteil von 81 Prozent eine relativ geringe Nutzungsrate auf.

Anders als hierzulande nutzen in jedem anderen dieser Länder allerdings bis zu zwei Drittel der Erwachsenen häufiger soziale Medien. Selbst in Ländern, in denen das Internet weniger verbreitet ist als in Deutschland, ist die Nutzungsrate von Social Media höher.

Warum nutzen so wenig Menschen in Deutschland soziale Medien?

Laut dem Pew Research Center ist die Wahrscheinlichkeit, dass junge Erwachsene soziale Medien nutzen in allen untersuchten Ländern höher als bei älteren Menschen. Das gilt auch für Deutschland. Allerdings ist die Nutzung von Social Media hierzulande selbst unter jungen Erwachsenen relativ gering.

Die Tatsache, dass Deutschland ein höhere Durchschnittsalter als die meisten anderen Länder aufweist, erklärt das jedoch nur bedingt. Denn selbst in internationalen Vergleich nutzen junge Erwachsene Social Media hierzulande deutlich seltener. Während etwa 79 Prozent der Deutschen unter 40 regelmäßig in sozialen Medien online sind, sind es in Frankreich 90 Prozent.

Dem Pew Research Center zufolge lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, warum die Menschen in Deutschland soziale Medien weniger nutzen. Die Tatsache, dass die Internetnutzung hierzulande ähnlich hoch ist, wie in anderen Ländern, deutet darauf hin, dass es nicht an einem mangelnden Zugang zum Word Wide Web liegt.

Laut Umfrage haben die Deutschen auch keine vergleichsweise negativer Einstellung gegenüber Social Media. Erhebungen aus den Jahren 2022 und 2023 ergaben, dass 57 Prozent der Deutschen der Meinung sind, dass soziale Medien eher positiv seine. In Frankreich sagten das nur 43 Prozent, dennoch ist die Nutzungsrate dort höher.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

2 Kommentare

Kommentieren