Technologie

GPT-4o: Alle Infos zur neuen ChatGPT-Version von OpenAI

ChatGPT, OpenAI, GPT-4o
Adobe Stock / Timon
geschrieben von Maria Gramsch

Der Chatbot ChatGPT geht in die nächste Runde. Das Unternehmen OpenAI hat mit GPT-4o nun die neuste Variante vorgestellt. Diese kann nun sogar mit menschlicher Stimme in Echtzeit mit seinen Nutzer:innen interagieren.

Die Einführung von ChatGPT hat dem Thema Künstliche Intelligenz einen wahren Boom verschafft. Der Chatbot aus dem Hause OpenAI hat nun mit GPT-4o eine neue Version erhalten.

Diese kann „Audio-, Bild- und Textinformationen in Echtzeit verarbeiten“, wie es auf der Website des Unternehmens heißt. Das bedeutet auch, dass ChatGPT nun echte Unterhaltungen mit Menschen führen kann.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa
Content Creator / Content Creatorin (m/w/d) – Schwerpunkt Video und Social Media
BGHM Berufsgenossenschaft Holz und Metall in Mainz

Alle Stellenanzeigen


GPT-4o ist die neue Version von ChatGPT

OpenAI will mit der neuen Version GPT-4o („o“ steht für „omni“) die Interaktion zwischen Mensch und Computer „viel natürlicher“ gestalten. Nutzer:innen können hierfür nun eine beliebige Kombination von Texten, Audio-Dateien sowie Bildern und Videos in die Eingabe einpflegen. Und auch für die Ausgabe kann GPT-4o Texte, Audios und Bilder beliebig kombinieren.

Dabei ist die neue ChatGPT-Version besonders schnell. Eine Reaktion auf eine Audioeingabe dauert nur 232 Millisekunden. Das entspricht nach Angaben von OpenAI der menschlichen Reaktionszeit und ermöglicht so tatsächliche Gespräche zwischen Mensch und Maschine.

Vorherige Versionen von ChatGPT benötigten hier bedeutend mehr Zeit. Die durchschnittlichen Latenzzeit lag für Gespräche mit GPT-3.5 bei 2,8 Sekunden und 5,4 Sekunden bei GPT-4.

In Beispielvideos zeigt OpenAI die Anwendungsmöglichkeiten für die neue Version von ChatGPT. Hier wird beispielsweise eine Mathe-Aufgabe gelöst. Allerdings gibt GPT-4o dabei nicht einfach die Lösung vor, sondern unterstützt mit Ratschlägen zum möglichen Rechenweg.

Die Eingabe funktioniert per Smartphone-Kamera, über die die Aufgabe an ChatGPT übermittelt werden kann. Fragen zur Rechenweise erfolgen dann in mündlicher Form, in der ChatGPT auch antwortet.

Neue Version soll kostenfrei bleiben

Überraschend für viele dürfte die Ankündigung sein, dass GPT-4o auch für nicht zahlende Nutzer:innen zur Verfügung stehen soll. Bisher hatte OpenAI viele Zusatzfunktionen nur für das kostenpflichtige Abo zur Verfügung gestellt.

Für GPT-4o gilt das hingegen nicht. Allerdings erhalten Plus-Benutzer:innen ein bis zu fünfmal höheres Nachrichtenlimit für die neue Version von ChatGPT.

Auch für Entwickler:innen steht GPT-4o in der API als Text- und Bildmodell zur Verfügung. Laut OpenAI ist GPT-4o zweimal schneller, halb so teuer und hat fünfmal höhere Ratenlimits als GPT-4 Turbo.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren