Sonstiges

Amis brauchen Manifestos

hehe, die Jungs über dem Teich brauchen immer etwas, was sie herunterbeten können. So auch Robert Scobles (der gekaufte Blogger in den USA) Corporate Weblog Manifesto. Wenn man es liest, fühlt man sich „Sir, yes, Sir“ erinnert. Ich weiß, die stehe drauf, so wie bei den Wirtschaftsjunioren Meetings in den USA aufgestanden wird und das JCI Credo heruntergebetet wird…. Mann oh Mann…. fehlt nur noch die Anweisung, daß man mit der Maus auf Login zu klicken habe, wenn man sich in ein Weblog einloggen will.

Also, wie dem auch sei, wer einen amerikanisch angehauchten Leitfaden für ein Business Blog braucht, der sich schnell liest, möge einen kurzen Blick reinwerfen. Viel Werthaltiges und Praktikables steht nicht drin, alleine schon die Aussage „tell the truth“… Robert … Du bist mein Namensvetter, aber als Lohnblogger müssen ja solche Sprüche von Deinen Lippen kommen. Ausgerechnet der Mann sagt das, dem eine PR Lady zur Seite gestellt wurde, damit er die Klappe nicht zu weit aufreisst und wieder mal Schmarrn verzapft. Und was tut der Gute? Statt Rückgrat zu zeigen, lohnblogged er brav weiter. So ist das im Leben: Wasser predigen, Wein trinken.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • […] Hatte mich vor einigen Tagen über Roberst Corporate Weblog Manifesto mockiert: Viel Werthaltiges und Praktikables steht nicht drin, alleine schon die Aussage „€œtell the truth“€?“€¦ Robert „€¦ Du bist mein Namensvetter, aber als Lohnblogger müssen ja solche Sprüche von Deinen Lippen kommen. Ausgerechnet der Mann sagt das, dem eine PR Lady zur Seite gestellt wurde, damit er die Klappe nicht zu weit aufreisst und wieder mal Schmarrn verzapft. Und was tut der Gute? Statt Rückgrat zu zeigen, lohnblogged er brav weiter. So ist das im Leben: Wasser predigen, Wein trinken. […]