Sonstiges

Second Life: Buchhalter und Steuerfirma berät

mitten in Second Life… kann man nunmehr auf die Dienste der KAWG&F aus Baltimore in allen Fragen rund um virtuelle Buchhaltung und Steuer zurückgreifen, news.com:

Arlene Ciroula, the chief operating officer of the 100-person Baltimore accounting firm KAWG&F, said she wants to help the people who are breaking new ground with their „Second Life“ enterprises, many of whom have never run businesses before. And that’s why she spent the weekend here at the Second Life Community Convention, a gathering of several hundred „residents“ of the virtual world, talking to as many people as she could and trying to drum up interest in her new initiative. Ciroula said for the time being, at least, she would take Lindendollars, the in-world currency of „Second Life,“ as payment for services rendered. „The idea is that as I began to learn more about ‚Second Life‘ and saw how the business community had established itself, it will undoubtedly just continue to grow, and the community is unserved,“ Ciroula said. „No one is serving this community with accounting, business consulting, strategic planning or budget forecasting services.“

Siehe auch Markus Breuer: Hilfe, jetzt kommen auch die Buchhalter in virtuelle Welten!

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • Tut mir leid. Ich kapiere es nicht. Wahrscheinlich bin ich zu tatterig oder doof. Warum soll ich in einem Spiel ein Leben mit all seinen Zwängen und Unzulänglichkeiten (nach)leben? Kommen die Spieler denn im RL nicht (mehr) klar? Wozu brauche ich in einem Spiel Steuerberater, Rechtsanwälte, Lehrer und Psychiater? Die gehören alle gevierteilt und gefeedert …