Sonstiges

Abmahnungen: Media-Markt gewinnt, weil es Geld hat

traurig, aber wahr, Rainer Kohnen (Media-Bloed.de, Ihr werdet Euch erinnern sicherlich) schmeißt die Flinte ins Korn:

Mir ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, aber realistisch betrachtet blieb mir nichts anderes übrig als aufzugeben, um weiterzumachen hätte ich Unmengen an Zeit und Geld investieren müssen, und ich verfüge noch nicht einmal über genügend Mittel für den ersten Teil des Prozesses. Da an Spendengeldern bisher nur 170 € zusammengekommen sind, hätte ich mir den größten Teil der benötigten Summe leihen müssen. Das finanzielle Risiko wäre dabei für meine Verhältnisse enorm gewesen, und stellte sich so dar: Für das Anfechten der einstweiligen Verfügung bei dem vom Landgericht Köln festgelegten Streitwert von 75.000 €: Anwalts- und Gerichtskosten circa 4000 €, allein in der ersten Instanz. Zusätzlich ca. 2000 € für die Abmahnung.

Ich werde daher zwar nicht gegen den Media Markt prozessieren, aber ich werde auch weiterhin diese Zustände anprangern und Parodien und Satire auf Media-Blöd.de veröffentlichen. Und ich werde nicht aufhören, mich für Meinungsfreiheit und für die Möglichkeit Parodien und Satire im Internet veröffentlichen zu können einzusetzen. Deshalb bin ich dabei gemeinsam mit einigen anderen Bloggern, Forenbetreibern und anderen Interessierten einen gemeinnützigen Verein mit eben diesem Ziel zu gründen.

da Media-Markt schon längst bei mir vesrchissen hat, brauche ich keinen Verein, um nen Bogen um diesen Laden zu machen. Ein Unternehmen, das Asso-Werbung macht und ein Unternehmen, das Dank unserer Zivilisation dennoch alle Rechte genießen darf, obwohl es dieses Recht gegen diejenigen richtet, die es achten. Eben, ich lass mich nicht verarschen.

via Blogbote


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • hast Du den Eindruck, dass ich die anderen davor warnen möchte, den laden zu betreten? Da ich kein Messias bin, werden mir die anderen nicht folgen, also alles paletti:)

  • Ich habe das auch verfolgt und kann nur den Kopf schütteln.. und ich bin froh, ist es in der Schweiz nicht so einfach mit Abmahnungen etwas zu bewirken

  • @Markus Kaemmerer
    es wird berichtet was interessant ist, oder? wen interessiert schon der selbst angezettelte kleinkrieg eines drittklassigen bloggers?
    warum erwartest du von einem erfolgreichen blogger dass er sich mit so einem mist beschäftigt?
    nur meine 2 cent, aber ich kann das gejammer über die bösen „a-blogger“ nicht mehr hören. wenn ich über alles schreiben sollte was mir geschickt wird könnte ich mich gleich irgendwo anstellen lassen!
    und ich werde euch losern jetzt nicht den gefallen tun meine identität hier preiszugeben.
    nur soviel noch: ihr solltet mal darüber nachdenken wie ihr selbst erfolgreich sein könnt, ohne von anderen zu verlangen dass sie euch den a.. hinterhertragen!

  • @Anonymer.
    Was ist so schlimm, mit dem eigenen Namen zur eigenen Meinung zu stehen?
    Und: es geht nicht um den Kleinkrieg, der ist nur der Aufhänger, sondern um die Möglichkeit, mit Geld Recht zu ‚erzeugen‘.
    Zu den A-Bloggern: In die Gatekeeper-Diskussion kommen die hinein, ob sie wollen oder nicht. Aus einer gewissen Öffentlichkeitsmacht entsteht auch eine gewisse Verantwortung – quasi automatisch.

  • @ Markus Kaemmerer
    namen sind wie schall und rauch, uninteressant, genauso das thema an sich.
    nur loser halten sich mit sowas auf!

Kommentieren