Sonstiges

Mercedes und virtuelle Welten

Horizont schreibt, dass Mercedes sein Engagement in Second Life aufgebeben habe. Die „Testphase sei abgeschlossen“. Testphase? Das Testen fängt doch erst an. Wie vormals gesagt, ich kann nur jedem schlauen Unternehmer empfehlen, sich weiterhin intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Nachher zählt das Flennen nicht, dass man doch hätte früher anfangen sollen.

Das grafisch orientierte WWW hat rund 10 Jahre benötigt, um sich zu etablieren. Mobilfunk auf Basis von GSM hat rund 10 Jahre benötigt, um die Welt zu erobern. Die 10 Jahre sind aber kein ehernes Gesetz. Man muss bedenken, dass sämtliche Techniken auf einem Zusammenspiel von verschiendenen Entwicklungen im technischen Bereich und den Märkten selbst basieren, bis sie sich durchsetzen. Erst wenn eine kritischer Punkt erreicht ist, kann eine Technik als Gesamtes den Siegeszug antreten.

So gab es zwar den PC seit den 70er Jahren, aber erst mit Einführung des 386er Chipsatzes, dem Einsatz von Windows 3.0/95 und passenden VGA-Grafikkarten wie auch Soundchips nebst bezahlbaren Monitoren konnte der PC auch beim Konsumenten Ende der 80er/Anfang der 90er seinen Siegeszug antreten (und löste damit Commodore und Atari als Homecomputer ab).

Und wie durch Zauberhand entstand etwas parallel zur gleichen Zeit, in der der PC seinen Eroberungszug bei den Konsumenten antrat, das die Basis für das heutige Internet darstellt:

Tim Berners-Lee nannte das erste Web-Anzeigeprogramm (das er im Herbst 1990 auf einem NeXT-Computer schrieb und das eher ein Browser-Editor-Hybrid war), einfach „WorldWideWeb“. Später benannte er es – um Verwechslungen mit dem World Wide Web (mit Leerzeichen) zu vermeiden – in „Nexus“ um. Es konnte damals nur Text anzeigen, aber spätere Browser wie Pei Weis Viola (1992) fügten die Fähigkeit, Grafiken anzuzeigen, hinzu. Marc Andreessen vom NCSA veröffentlichte im Jahre 1993 einen Browser namens „Mosaic für X“, der bald dem Web und auch dem gesamten Internet ungekannte Popularität jenseits der bisherigen Nutzerkreise und ein explosionsartiges Wachstum bescherte. Marc Andreessen gründete die Firma „Mosaic Communications Corporation“, später „Netscape Communication“. Mittlerweile können moderne Browser auch zusätzliche Merkmale wie dynamische Inhalte, Musik und Animationen wiedergeben. (Quelle)

Windows 3.0 wurde 1990 vorgestellt, Windows 95 1995, Intels 386er CPU kam 1985 raus, der 486er 1989, der erste Pentium 1993, 1989 gabs die ersten VGA-Karten, Doom kam 1995 raus und fördete dadurch die Grafikkartenkartenentwicklung zu echten 3D-Rechenmaschinen im Konsumentenbreich (Vodoo).

Wäre das Internet ohne Verbreitung von PCs so schnell gewachsen? Oder hätten wir noch heute BTX-Maschinen? So kann man sich also bei Second Life stellvertretend für virtuelle Welten fragen, wo es steht? An welcher Weggabelung? Welche Landstraßen verlaufen noch parallel, aber nicht zusammen? Welche Entwicklungen sind nötig, damit man endlich auf der Autobahn fahren kann? So oder so, was für mich zählt: Die frühen Pioniere, die kurz vor dem Durchbruch einer Technik vorne dran stehen, kassieren gewaltig ab. Zu früh und man hat Pech. Zu spät und man hat ebenso das Nachsehen. Insofern halte ich Mercedes für kein dummes Unternehmen, da wir ja im VL noch lange nicht vor dem Durchbruch stehen. Aber ich halte sie für sagen wir mal lahmarschig, was das Nutzen von Chancen angeht. Nein, ich sehe Mercedes nicht als Autofirma. Es ist ein Technologiekonzern. So wie ich jeden Technikkonzern komisch anschaue, der sich nicht damit immer intensiver auseinandersetzt, und nicht nur mit ein-zwei schrägen Vögeln in der Abteilung im Keller. Warum Mercedes dabei SL offensichtlich als Nutzer (in dem Fall als Unternehmen) betrachtet hat, statt als potenzieller Produzent und Anbieter, ist mir völlig schleierhaft.

via turi2


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Vorbemerkung: Auch wenn der eine oder andere Hausmeister mich für einen SL-Evangelisten hält: Man möge mir die InstrumenteZitate zeigen 😉

    In der Tat haben halbwegs ernstzunehmende Leute immer gesagt: Wer jetzt nach SL geht, tut das zu Forschungszwecken. (Ernsthafte Berater, die sagten, dass SL allein die Zukunft ist, ahb ich keine getroffen. Sowass haben eher Journalisten ‚runtergedampft‘.)

    Da diese Art von F&E in größeren wie kleineren Unternehmen heute nur nopch auf Projektbasis und nicht als Geschäftsfeld (wie bei IBM) funktioniert, enden solceh Dinge eben auch mal wieder. andere dinge apssieren. (Wie z.B. das Kulturprojekt ‚Al Andalus‘ in Sl, das ich 10* spannender finde als jede Firmenpräsenz dort.)

    Wenn es auch unschlau ist, sich aus dem Web3.D zurückzuziehen (geauso unschlau wie: nur auf SL sehen und nicht auf die 3 Dutzend Alternativen), es passt eben zu der Art, wie in Unternehmen heute Projekte abgewickelt werden.

    3d bliebt spannend, es wird nicht ‚allein‘ das Interface zu Digitalinhalten sein, aber relevant lieben und relevanter werden. Deswege kann man sich an sich kaum leisten, das zu ignorieren.

    Disclosure:
    Ich arbeite für die Otherland Group einerseits (grade begonnen) und in einem IBM (nicht nur)3D-Projekt andererseits (startet erst). Aber nicht, indem ich hier kommentiere 😉 Und n Buch von Olivia A. und mir zu Sl gibt es auch.

  • Ich denke mal SL zeigt zwar durchaus in die Zukunft, was aber noch nicht heißen muss, dass es auch die Zukunft ist. Wenn man in Computer- oder Webhistorie gräbt, finden sich doch reichlich Fälle in denen der erste eben nur die Richtung vorgeben hat und andere die Sache dann weiterentwickelten. Insofern hat dann nicht nur Mercedes bei SL eine Testphase hinter sich gebracht. Jetzt können wir auf die Nachfolgeprodukte warten, denn bei dem ganzen Hype wurde ja auch schnell vergessen das SL so grandios, technisch, grafisch usw. usf. nun auch nicht war.

  • @Thoams: Das ist z.B. so ein argument, wo ich mich immer frage SL ist grafisch „nicht so toll“ in Relation zu welcher anderen virtuellen Welt, in derich grafisch mitgestalten und programmieren kann?

    Mit WoW wird es ja immer mal verglichen, aber korrigiere mich, wenn ich da grafisch und im Programmcode eingreifen kann.

    Bei HiPiHi hab ich zwar ein login, muss aber zugeben, dass ich noch nciht reingesehen habe (wahrscheinlich aus der Furcht, dass in Game dann eben doch Chinesisch dominiert 😉 )

    Also, bitte Butter zum Fisch: Welche designbare und programmierbare 3D-Umgebung ist ‚grafisch besser‘ als SL? Sun Wonderland?

    (Mich nervt dieses Ge-Wiederhole von Pseudoargumenten. Ohne *Beleg*. Ich glaube egrn dass SL Scheiße ist,w enn mir einer was zeigt, was besser ist 😉 Croquet?)

  • Das Argument der Geistlosen: Zeige mir etwas besseres.
    Tatsache ist aber, das jemand vielleicht keine Eier legen kann, aber durchaus ein faules erkennen kann.

    SL sieht schlecht aus. Schlechter als die meisten anderen Spiele/Programme die mittels 3D Grafik Virtuelle Welten erzeugen. Sieh Dir aktuelle Spiele an, der Unterschied ist riesig. Ja, dort kann man im Gegensatz zu SL meist nicht selbst mitgestalten, aber das ist eben egal. Wer ein solches Spiel/Programm veröffentlicht muss sich mit den anderen messen lassen.

    Wenn jemand ein winziges, unförmiges Elektroauto verkaufen würde, das nur 50 Km weit fährt und furchtbar aussieht, mag es das beste Elektroauto seiner Klasse sein, es muss sich aber trotzdem mit den anderen Autos (auch einem Porsche) messen lassen, und gefallen lassen wenn die Interessenten sagen: Der 911er sieht aber besser aus / fährt weiter.

  • naja – man sollte vielleicht nicht vergessen was z.b. mercedes mit sl anstellen will: verkaufen!

    so – jetzt kenn ich ja doch (entwickle selbst u.a. shop’s) so einiges aus erfahrung… die leute haben probleme mit kleinen schriften – oder großen – oder schriftarten in anderen farben!… „der zurück-button fehlt! da hab ich angst – da kauf ich nichts…“ oder „mein alter browser stellt kein flash, js etc dar!“

    soooo – das sind kunden in „unserem“ alter…

    würde mal vermuten der durchschnittskunde bei mercedes etwas älter ist – und sich etwas doofer anstellt… und der soll durch virtuelle räume klicken uns geld ausgeben (damit meine ich nicht die sehr praktischen konfiguratoren)?

    guten morgen!

    ich meine wir bewegen uns (alleine schon weil wir diese „hochkomplizierte“ seite bedienen) unter „fachleuten“ – das solltest du nicht vergessen!
    ich habe beruflich mit banken zu tun – wenn mich da einer nach sl fragen würde würde ich auch „erstmal“ abraten damit was zu machen… das ist doch momentan nur spielerei!
    und so sehe ich das auch… wenn ich was kaufen will geh ich in einen onlineshop (machmal sogar offlineshops! das ist was mit echten menschen – gibts noch robert!), legs mir in einen korb und bezahle es… ich habe keinen bock jetzt auch noch im internet mir von fremden den weg zum kaufhaus erklären zu lassen etc. – das brauch ich noch lange nicht, vielleicht mal wenn ich im rollstuhl sitze – aber vorher: no!

  • @moritz: richtig!

    @oliverg: die frage ist nicht „was ist besser als SL“ sondern „braucht das wer?“

    das ist (für mich) wie eine unterhaltung „schmeckt pizza besser mit snickers oder mit mars drauf?“…

    etc blablabla – also SL wär nix wo ich zeit investieren würde…

  • der Punkt ist nicht, was SL jetzt leistet (angesichts des gesamten Pakets technisch aber sehr interessant), sondern ob es gelingen wird, spannende, interessante, informative, grafisch hochwertige Umgebungen zu schaffen, die durchgehend mit Hilfe eines gemeinsamen Standards begehbar sind, was ich nicht auf SL einschränke. SL selbst sieht sehr bescheiden aus, bietet wenig Eintauchpunkte zB gegenüber einem Game wie WoW, die Software ist nicht gerade leichtgängig. Daher fällt es ungemein schwer, sich auszmalen, dass es neben dem WWW auch ein „VL-WWW“ geben wird, das sich nicht nur auf Spiele fokussiert. Mercedes beispielsweise hat genügend Experten im Simulationsbereich für sich bewegende Objekte iA, die ihre Erfahrungen einbringen können, um Standards mit zu erschaffen. Der Punkt ist halt letztlich, ob man an ein Otherland glaubt oder nicht.

    Das, was wir zur Zeit sehen, ist ein Haufen von unterschiedlichen Ansätzen, aber nix Gemeinsames. Und es sieht ätzend aus, was den Normaluser angeht. Ganz so wie das Web vor der HTML-Zeit, das war nur für Freaks was.

  • ich bewerte das wirklich 100%ig ohne von irgendwelchen SL-grafiken beeinflusst zu sein: ich hab`s mir noch nie angeschaut (ausser du bewertest wow auch als SL!)

    ich finde es uninteressant – wenn du WOW auch als SL bezeichnest muss ich dich entteuschen – ich brauche WOW um in instanzen zu spielen – nicht um mit leuten zu reden oder shoppen zu gehen – das kann ich auch per mail, telefon oder real!

    aber erleuchte mich – was könnte mercedes daran interessant finden?

  • nochmal zu euren antworten:
    ich habe oft das gefühl das alles was (im www) neu ist oder werden könnte von allen existenzgründern zu 10000% überbewertet wird nur um was neues zum schwärmen und barcampen zu haben…
    ich meine wenn jemand interesse daran hat (mercedes oder wer auch immer) dann soll er`s entwickeln und uns (nur mich?) überzeugen!

    naja gut – eine idee hätte ich dazu…. lasst mich mal spinnen:

    man entwickelt eine ordentliche „probesitz/fahrt“ software mit ganzkörper-forcefeedback und 3d-brille… dann kann ich das (in china von versklavten tibetern hergestellte) auto zuhause probefahren und ggf. direkt bestellen, wird dann bis zur tür geliefert. (bitte nicht den smell-o-mat vergessen – will das leder riechen)

    super, dann könnten viele autohäuser schließen – braucht man nicht… könnte dann mehr geld für schwarzgelder oder puffbesuche locker machen… gut – das ist ne idee oder?
    nur kaufen kanns keiner – weil nur noch der vorstand in d lebt – rest wird ja in china hergestellt… rest wurde ja rausgeschmissen….
    scheisse – wie soll ich mir das dann anschauen? oder wird es bis dahin einen 3 euro computer (asus DDR-pc) der von china an dritteweltländer wie deutschland verkauft wird geben?

    so – träumt weiter – ich meine schönen tag noch

  • dass Du als WoW-Spieler von Normalenmenschen als Alien betrachtest wirst, dürfte Dir wohl unklar sein? Egal:)) Aber SL… passt schon. Du warst leider nie ein Zukunftsmensch und Pionier. Jeder hat halt seine Fähigkeiten und Potentiale. Zu Deiner Frage, was Mercedes an VL spannend finden könnte (neben dem, dass sie schön längst einer der Marktführer in 3D-Simulationen sind…):
    # Conferencing
    # Projektarbeit
    # Prozesssimulation
    # Prozessoptimierung
    # Neue Arbeitsmodelle
    # Personalbeschaffung
    # dreidimensionales Wissensmanagement
    # Weiterbildung
    # Test für neue Modelle/Produkte
    # virtuelle Produktklinik
    # Markt- und Trendforschung
    # Prelaunches und Launches virtuell begleiten
    # Produktkonfigurationen dreidimensional anbieten
    # Verkaufskanal
    # Leaduser-Konzepte testen
    # 3D-Training für Händlern und Kunden
    # Crowdsourcing
    # 3D Welten gehen in Marketingmix ein
    # Entertainmentmöglichkeiten
    usw
    die Liste ist erweiterbar. Stamm auch nicht von mir, sondern von… BMW.

  • @Moritz: Naja wenn du nix hören willst.

    Der USP von Sl ist nicht ‚Spiel‘ (es ist nämlich keins 😉 obwohl es eins sein KANN weil es eben ne Simulation ist) sondern ’selber bauen‘. Das ‚kostet‘ halt bei der Grafik.

    Ich hab auch Netzfrekas getroffen damals, dei sagten ‚WWW spiele ich nicht‘ (das war n Zitat von Framstag anfang Mitte der 90er, für die Veteranen hier). D.h. aucvh das WWW wurde mal als unnötig emofunden, denn ‚bloggen und dskutioeren‘ konnte man super auch im Usenet und Chatten im IRC. Hormonmanagement ging auch ohne facebook und gezockt hjaben wir un MUDs. alles http-Frei. Braucht man also nicht. Oder Farben. Ach nee. Videos später in BRiefmarkengröße als animierte GIFs mit Sund aus ewig ladenden WAVs? Filme wird man NIE online gucken.

    MIr sind einfach die argumente zu behämmert. ein paar leute sagen: „Das ist interssant“, andere antworten; „Ja, aber die Grafik ist nicht so gut wie in BallerBaller 8.“

    Das ist nicht Äpfeln mit Birnen erglicnen, das ist so a la
    A: „Ich hab Schnupfen“
    b: „Mein Hamster kauft jetzt ein Atomkraftwerk“

    Naja. Fakkt bleibt das viele Leute in SL um den Faktor 2000 kreativer sind als Wow-Daddler. Udn Kreatibvität werden wir auf diesem Dreckklupen erde noch ne Menge brauchen. wegal in welcher Ruckeligkeit oder Auflösung.

  • Die Post hat doch ihre Laden in SL auch schon zugemacht.
    Auch da hat man von einer erfolgreichen Testphase gesprochen. Man wolle beizeiten eventuell wieder einsteigen.

    Bei der Post spricht man von einem mittleren 6 stelligen Betrag der dort versenkt wurde.

  • Dafür engagiert sich Mercedes-Benz bei einem einladungsbasiertem social network (Name war mir unbekannt, daher wieder vergessen). Hat den Vorteil, dass MB sein TV-Programm zweitverwerten kann und möglicherweise die Zielgruppe besser passt.

    3D-Simulation im Automobilbereich für was anderes als die eigentliche Entwicklung? Das halte ich für unrealistisch, Marketing u.ä. mal ausgenommen.

  • Ich kann zustimmen, dass es eigentlich egal ist, was SL heute ist. Fakt ist aber, dass viele Leute in SL eben doch eintauchen und es damit ein recht gutes Experimentierfeld für die Zukunft ist.

    Man hatte ja zu Beginn des Hypes die Angst, etwas zu verpassen, wie man vielleicht das Internet verpasst hat. Jetzt steigt man wieder aus, weil man nicht begriffen hat, wie man SL vernünftig anpackt. Dann mag irgendwann wieder der Punkt kommen, wo man es dann doch verpasst hat.

    Was SL auch noch betrifft: Ich denke Linden Lab ist hier etwas weiter als andere Firmen. Sie haben den Client als Open Source zur Verfügung gestellt und sie planen im Moment ein Protokoll zur Öffnung des Second Life Grids, was in letzter Konsequenz auch heissen kann, dass sie sich selbst überflüssig machen.

    Darauf aufbauend kann natürlich so einiges an Innovation auch von außerhalb kommen (und viele sind schon dran, z.B. rund um OpenSim).

    Ergo kann es alles mögliche bedeuten, wenn man z.B. auf den SL-Nachfolger wartet. Und im übrigen haben ja viele Firmen auch mit Social Media generell noch Probleme 😉

  • links for 2008-03-21…

    twitigg.com : Recently Submitted URL & stories on twitter.com
    Twitter meets digg. Is this useful???
    (tags: twitter tools digglike)

    Unternehmertum: Schizophrene Rolle zwischen Arbeitskraft und Investor – eLAB-Blog
    Der Unternehmer ha…

  • naja, ich finde man sollte mal akzeptieren, das sich (auch ein grossunternehmen) nicht auf jede neuerung konzentrieren muss. sl ist doch letztendlich nur ein angebot von vielen trends, strömungen, entwicklungen die sich auftun. visionäre und pioniere hin oder her, man muss einfach mal prioritäten setzen sonst verzettelt man sich. da ist auch ein weltunternehmen nicht sicher vor. lieber mal eine entscheidung als gar keine oder immer alles ausprobieren….

    @robert: first mover geben meistens trends und richtungen vor, haben wie ich finde oftmals das problem das das produkt im kern nicht immer das beste ist….mercedes sagt ja nicht das sie es grds ablehnen…

  • @Carsten akzeptieren kann ich ne ganze Menge. IBM wäre ende der 70er fast draufgegangen, weil sie nicht beweglich genug waren. Dass kleinere Firmen nicht aus SL raus twittern versteh ich ja. aber wenn du zig tausend Mitarbeiter hast, solltest du ein kleines Team an Innovatoren auch im haus haben. Oder halt nicht 😉

  • # Conferencing
    # Projektarbeit
    # Prozesssimulation

    grade bei konferenzen etc. finde ich SL ziemlich übel… gerade das „mit kollegen zusammensitzen“ oder „mal den kunden/dienstleister live sehen“ ist soooo enorm wichtig!

    ….
    # Produktkonfigurationen dreidimensional anbieten
    # Verkaufskanal
    ….

    jaja – wo noch heute 80/90% aller leute angst haben ihre kreditkartennummer auf webseiten einzugeben…

    naja – woscht

  • @samun na ja, sun mit senem MPK20 / wonderland Projekt sieht es anders. Die haben sich sozsuagen ein ‚eigenes SL‘ gebaut genau für Besprechungen etc.
    Videos findest du bei Youtube, keywords: mpk20 und Sun und Wonderland.

  • oder zu Wonderland guckst Du hier:

    http://mrtopf.de/blog/secondlife/web-20-expo-martin-jeske-uber-project-wonderland-video/ 🙂

    Also was Konferenzen betrifft muss ich sagen, finde ich SL recht gut. Vor allem auch was Mixed Reality Events betrifft. Sicherlich ist so richtig face2face wahrscheinlich immer besser aber Cisco z.B. setzen bei solchen Sachen in SL ihren Schwerpunkt. Man denkt ja auch heutzutage mehr an die Umwelt 😉

    Was die Mimik etc. betrifft, so stimmt das natürlich, in RL bekommt man besseres Feedback. Aber vielleicht helfen ja da wirklich neuronale Headsets, wie emotiv, auch wenn das wahrscheinlich recht scifi-mäßig rüberkommt:

    http://mrtopf.de/blog/secondlife/will-the-future-be-neural/

    Zumindest aber scheint es einigermassen erschwinglich. Wie gut es funktioniert wird man sehen.

  • Was Mimik in VW angeht denjke ich: Warum nicht ein Webcam bild auf das Gesicht des Avatars projizieren? Oder lediglich die Mimik auf einem Grafikgesicht spiegeln (als Zusatzdings für L*ogitech gibt es das in ’simpel‘ schon für ’normale‘ Chats.)
    1-2 Jahre max. und der Avatar hat ‚dein Gesicht‘. wenn nicht früher, denn das ist in der Tat ein Knackpunkt zumindest wg. Business.

    ***
    Was mich eher erstaunt /aber ggf zur ‚Anonymitätskultur‘ von SL passt, ist, dass Voicechat so wnieg einegsetzt wird. (Da würden dei ganzen Jungs auffliegen, dei als Mädels unterwegs sind, wobei es natüürlich ne Software gibt, dei die Stimme transponiert 😉 )

    Kurz: SL ist Web im Jahre 1992. Und das Web hat sich ja auch nicht durchgesetzt.

Kommentieren