Sonstiges

Mokono: Nur der nächste Blog-Vermarkter?

es haben sich schon einige daran versucht, doch so wirklich erfolgreich wollte das nicht sein. Nun versucht es demnächst „Mokono“ (stranger Name), ein Projekt von den Blog.de Machern: Mokono wird Blogger an der Werbung beteiligen – Interview mit Vasco Sommer-Nunes. Vasco traue ich es noch am ehesten zu, da er die notwendige Ausdauer und den Biss besitzt, sich ernsthaft mit Dingen zu beschäftigen, die er sich in den Kopf gesetzt hat.

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

16 Kommentare

  • wenn Du schon nur diese drei nennst, obwohl es nicht passt und es viele andere gab: Hogenkamp ist Verleger, Uherek kein Werbevermakter und Lobo nebenberuflicher Adicalist (die anders heißen, kA, schon wieder vergessen)

  • Ich weiß nicht, ob die Namen nicht passen. Hogenkamp hat sich häufig über die Vermarktung seines Blog-Verlags geäußert. Uherek versucht, mit Blogs Geld zu machen. Und Lobo ist doch das Vermarktungs-Gesicht von adical / Adnation / NADS.

    Wie dem auch sei: Von Vasco erwarte ich ebenfalls so Einiges.

  • Peter ist Verleger, ganz klassisch, auch hinter Zeitungen stehen Verlage, die „lediglich“ mit Werbung ihr Zusatzbrot verdienen (was wohl ein Hauptbrot bei den meisten ist). Uherek ist eine PR-Agentur, die bezahlte PR-Beiträge vermittelt, Werbung ist ein anderes Segment. Habs schon gerne sprachlich genauer hier, damit man die Dinge nicht vermischt, da das Betrachten eines Objekts wesentlich darüber entscheidet, was es ist und wie man es beurteilt.

  • Find ich jetzt nich so innovativ. Ich meine so wie das im Interview steht muss ich mich anmelden und kann dann den Code erhalten für die Vermarktung. D.h. aber doch auch ich kann einfach zu Zanox, Affili Net gehen und selbst die Werbemittel für meinen Blog auswählen ?! Und bei diesen beiden Dickschiffen hab ich sogar noch mehr eigene Auswahl und schon viele Partner an Bord.

    Bei Blogs macht meiner Meinung nach vorallem sowas wie trigami Sinn – auch wenn ich es persönlich nicht einbinden würde. (Mir is Glaubwürdigkeit um einiges wichtiger als paar Euro mehr in der Taschn)

  • Roland, da muss ich Dir widersprechen. Die von Dir erwähnten Anbieter zahlen vor alle für CPC und CPO – aber nicht für simple Einblendungen, als eben nicht nach TKP. Und, wenn ich Vascos Aussagen richtig deute, dann strebt er eben ein TKP-Modell an. Man wird sehen, ob ihm das auf einem vernünftigen Niveau gelingt.

  • Ja, wir streben in der Tat TKP-deals an, keine Affiliate-oder Performance Kampagnen.

    Es wird sich weisen, ob wir den „Biss“ und den Erfolg haben werden. Fest steht, dass wir die Vermarktung für Blogs aufbauen werden und wir haben gute Indikationen dafür, dass die Zeit in Deutschland jetzt reif dafür ist. Die Marketingbudgets gehen massiv online und sowohl die Kunden als auch die Agenturen haben eingesehen, dass sie sich mit Blogs und UGC auseinandersetzen muessen. Hier muss man noch extrem viel Aufklärungsarbeit leisten. Aber es wird. Deutschland steht immer noch am Anfang, das zeigt nicht zuletzt die Zahl der Blogvermarkter. Aber es wird in Zukunft leichter werden, mit seinem Blog Werbegelder zu erwirtschaften, wenn man dies wünscht. Nicht unbedingt leicht – aber leichter.

    Innovativ ist das in meinen Augen fast gar nicht. Die Technologie, viele individuelle Blogger sauber zu bedienen ist daran wahrscheinlich das innovativste. Ansonsten ist das ein bekanntes Geschäft. Neu ist eigentlich nur die fundamentale Situation:

    1. Die werbetreibende Industrie will immer mehr in Blogs werben. Das Ganze immer noch auf einem sehr kleinen Niveau, aber es wird mehr.
    2. Die Reichweite von Blogs steigt und wird langsam signifikant

    Und was die anderen Anbieter angeht: mehr Anbieter ist super, denn das hilft erstens der Bloglandschaft und setzt alle Anbieter unter Druck, sich ständig zu verbessern. Auch prima.

    Grüße von der reboot.

  • Da kann ich Vasco nur zustimmen und ihm zu seiner Entscheidung das Modell nun auch bei Blog.de einzusetzen gratulieren! Wir haben das Modell bereits seit ein paar Jahren bei Overblog sehr erfolgreich eingeführt – seit März übrigens auch in Deutschland. @Sachar Bezhalt wird bei Overblog übrigens auf TKP Basis. Ich denke Vasco wird das auch so machen.

    Es bringt wenig, jetzt das eine oder das andere System zu „Geldverdienen mit Blogs“ gut oder schlecht zu reden. Em Ende helfen alle Ansätze dem Thema weiter und sorgen dafür dass Blogs bei der Verteilung der Mediabudgets zukünftig an Stellenwert gewinnen. Die Ansätze von Trigami, Adical – zukünftig auch von Blog.de und auch der von Overblog bieten Vor- und Nachteile. Es wird vermutlich nicht DIE Lösung geben. Ansprüche, Anforderungen und Vorkenntnisse der Blogger sind doch zu inhomogen als das EIN System das erfüllen könnten.

Kommentieren