Sonstiges

Wer Kennt Wen: Regionale Verbreitung III.

Ist nun über einen Monat her, dass ich mir die regionale Nutzungsverbreitung vom Social Network Wer Kennt Wen angeschaut hatte. Wird also Zeit für ein Update.

Die vorherigen Artikel dazu:
Wer Kennt Wen: Regionale Verbreitung II. (23.06.08)
Wer Kennt Wen: Regionale Ausbreitung immer noch einseitig (16.06.08)
siehe auch
WKW nennt Zahlen (28.07.08)
die Volksnetze im Vergleich: WKW No. 1 (22.07.08)

Also, bemühen wir erneut Google Trends, Basis „Deutschland“ + „12 Monate“, Seiten im Vergleich WKW, Kwick, Lokalisten und nun auch MeinVZ. Zu MeinVZ siehe das Interview in der FAZ mit dem VZ-Chefe Riecke („Als Wettbewerber für MeinVZ sehen wir Wer-kennt-wen, Lokalisten und Xing, die allerdings in einem anderen Segment unterwegs sind. Wir sind jetzt schon vor den Lokalisten und auf dem besten Weg, Wer-kennt-wen einzuholen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir auch im Segment der Nicht-mehr-Studierenden die Nase vorn haben werden.„)

1. tägl. Besucher lt. Google Analysen
Daily

2. regionale Verbreitung
Region
Interessant zu erkennen, dass mein MeinVZ im bevölkerungsreichsten Bundesland stark vertreten ist. Zufall oder ist das auf eine bewußte, vertriebliche Strategie zurückzuführen, ausgerechnet in diesem Bundesland „anzufangen“?

Zum Vergleich die regionale Verbreitung im Vormonat:
WKW
Bei den Bundesländern gab es fast erwartungsgemäß eine Verschiebung. Fast? Es hat sich in Bayern und NW im Ranking nix getan. Dafür hat sich was in Hessen und BW bewegt. Das „Minus“ bedeutet nicht, dass es weniger geworden ist btw!
Jetzt (links) vs Mai/Juni 08 (rechts)
Hessen (+1) / Rheinland-Pfalz
Rheinland-Pfalz (-1)/ Hessen
Nordrhein-Westfalen (0) / Nordrhein-Westfalen
Baden-Württemberg (+1) / Saarland
Saarland (-1) / Baden-Württemberg
Bayern (0) / Bayern
Hamburg (0) / Hamburg
Niedersachsen (+1) / Berlin
Berlin (-1) / Niedersachsen
Sachsen (0) / Sachsen

Wie man anhand der Einwohnerzahlen erkennen kann, hat WKW noch lange keine gleichmäßig verteilte Nutzung erreicht:
Bundeslaender
So sollte das irgendwann auch auf Google Trends zu sehen sein, was das Länderranking angeht. WKW hat demnach immer noch nicht die drohende Gefahr eine Regionalisierung überstanden.

Zum konkreten Zahlenvergleich MeinVZ vs WKW (alles eigene Angaben der Unternehmen, also mit Vorsicht zu genießen)
registrierte Accounts MeinVZ vs WKW: 1,1 Mio vs 3,2 Mio
Seitenaufrufe MeinVZ (Juli) vs WKW (Mai): 1,3 Mrd vs 2,85 Mrd


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

23 Kommentare

  • WKW scheint ja wirklich ein absolut regionales Projekt zu sein. Ich lese immer nur auf diesem Blog davon.
    Also wenn das hier eine Tageszeitung wäre, würde ich langsam wirklich vermuten, dass hinter dem massiven pushing von WKW Geld steckt…

    Es gibt doch bestimmt innovativere Projekte auf der Welt über die es sich zu berichten lohnt als das X-te SocialNetwork.

  • Kein Problem.
    Aber mach doch dann bitte einen „Werbung“-Rahmen drum 🙂

    Oder sag, was du mit den ganzen WKW-Meldungen bezweckst. Willst du irgendwann eine Studie veröffentlichen „Das Leben und Sterben eines Web 2.0-Projekts“? ^^

  • habe mich vor ein paar tagen bei wkw angemeldet und auf anhieb mehrere alte schulkameraden ( seit 30 jahren nicht gesehen ) und freunde gefunden…..das hätte ich nie gedacht.

    wkw ist einfach geil, absolut einfach, absolut kostenfrei.

    ich liebe einfache dinge

    horst

    ach ja, ich bin pfälzer und wenn ich das so sehe ist die halbe pfalz bei wkw

  • Wenn Du weiter so Schleichwerbung machst, dann klappt das schon mit dem „Volksnetz“ Robert! 🙂

    Ist schon sehr auffällig wie oft hier darüber berichtet wird (und nicht wegen neuer Feature sondern nur wegen Verbreitung und Userzahlen).

    Die Google Analysen sind übrigens nicht aussagekräftig.

  • Ja… solangsam mache ich mir auch Gedanken…. ich vermisse „Werbung“ und die Kritik bei den Kommentaren wird auch größer, oder täusche ich mich..

    Wenn es „bezahlte“ Werbung für WKW sein sollte, dann habt ihr den Bogen überspannt und das kippt…. wenn es wirklich aus freien Stücken sein sollte – dann gibt es echt spannendere Projekte….

  • Die Urlaubszeit sollte doch auch helfen die regionale Ausbreitung weiter voran zu treiben.
    Für das ganz große Ding ist es aber nach meiner Meinung doch zu einfach.
    Irgendwann wird es langweilig.

  • Lasst den Mann in Ruhe, ich finde die Untersuchungen interessant 🙂

    Mich würde darüber hinaus interessieren, wie die Vertriebsstrategie von WKW aussieht. Nur virales Marketing? „Richtiger“ Vertrieb? SEO + SEM?
    Wie kommt es zu diesem Zuwachs, besonders in der Startphase von WKW? Irgendwann muss ja einmal eine kritische Masse erreicht worden sein, wie wurde diese erreicht? Würde mich über weitere Einsichten sehr freuen!

    –Riyadh

  • Ich find’s interessant. Und was die Einfachheit und damit verbundene Ansprache anderer Zielgruppen angeht: Die zweite Person, die mich dort angeschrieben hat, war der Vater(!) eines ehemaligen Mitschülers.

  • Ich warte auf den Tag, an dem Robert bei WKW im Footer verlinkt wird mit dem Hinweis „Darum brauchen wir gar keinen eigenen Blog“ 😀

    Rob: Wie war der Urlaub? Das find ich viel spannender als die 10te WKW Story :)). Wo bleiben die Fotos von der wunderbaren Landschaft? Oder den Robert in Badehose am Meer? 😀 Lass mal paar Infos rüberwachsen, ich brauch noch n Urlaubsziel für nächsten Sommer 😉

    Riyadh: Da fällt mir nur ein Spruch ein „Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“. WKW hat die richtige Mischung zwischen Produkt, Zielgruppe und Vertrieb gewählt. Ein einfach gehaltenes Produkt, beschränkt auf das, was die Zielgruppe möchte. ZG ist bisher nicht im Internet groß unterwegs, daher auch nicht so umworben wie Teenager und Co. Dazu dann der richtige Vertrieb „Füge Deine Reallife Freunde hinzu und wenn sie nicht da sind, kommen sie nur rein, wenn Du sie einlädst. Hier haste TAN, lad sie ein“. Das klingt nun sehr simpel und es sind sicher auch noch zig andere Faktoren, aber das dürfte wohl die Basis gewesen sein. Wichtig ist sicherlich auch, dass die Zielgruppe wie gesagt noch nicht so umworben war. Zwischen all den Netzwerken, die Jugendliche/Teens ins Visier nehmen (MySpace, SchuelerVZ, StudiVZ, joinR, Piczo, Kwick, Jappy, Lokalisten, Moli, und so weiter) und den für ältere Leute (Platinnetz, Feierabend, Seniorentreff und Co.) haben irgendwie alle Leute die 30-50jährigen vergessen 🙂 Und die hat WKW sich geschnappt. Wegen der regionalen Verbreitung auf die „großen“ Bundesländer: WKW hat in Rheinland-Pfalz angefangen und sich von dort aus ausgebreitet. Welche Bundesländer grenzen an Rheinland-Pfalz? 😉 Genau die, wo WKW stark ist. MeinVZ ist in NRW so stark, weil es in NRW die meisten Unis gibt und 80% der MeinVZ Nutzer vom StudiVZ ins MeinVZ gezwungen wurden… Daher der Schwerpunkt NRW. Alles ehemalige StudiVZ Nutzer.

  • @Robert:

    „Google Trends bietet mittlerweile eine Trafficanalyse“

    Wovon sprichst Du? Das kann Google gar nicht, denn die betroffenen SNs haben sicherlich nicht Google Analytics eingebunden.

    Und ich glaube nicht das die Trafficdaten von der Google Toolbar stammen…

    Für mich sind das lediglich Suchanfragen-Stats, mehr nicht.

  • @Bernd

    haste recht! „Trends for Websites combines information from a variety of sources, such as aggregated Google search data, aggregated opt-in anonymous Google Analytics data, opt-in consumer panel data, and other third-party market research.“

    Wenn man sich mal Seiten anschaut die viel suchmaschinen traffic haben, sind die bei trends immer super gelistet. seiten ohne google traffic und ohne analytics eingebaut sind schlecht in trends, auch wenn ivw zahlen ganz andere viel bessere zahlen ausweist. google nutzt dort eindeutig die google analytics daten und die auswertung der suche. deswegen hatte analytics auch vor 2 monaten mal gefragt ob man seine statis anonym mit google teilen will.und selbst wenn die toolbar genutzt werden würde: die hat doch auch niemand mehr. in firefox und ie7 ist die google suche doch sofort integriert und für was anderes will sicherlich keiner die google toolbar.

    für zugriffszahlen wahrscheinlich zu ungenau aber für regionale nutzungsstatistiken ist google trends sicherlich sehr aussagekräftig.

  • nun, als gebürtiger rheinhesse, jetzt in münchen lebend, verfolge ich das phänomen wkw seit anfang des jahres intensiv. meine freunde und bekannte hier aus münchen, die auch aus bayern stammen, können mit wkw wenig anfangen. hier sind die lokalisten stark.
    ich selbst bin bei beiden angemeldet. allerdings ist die geschichte mit wkw, bei denen ich seit november 07 angemeldet bin, seit februar explodiert.
    dort habe ich leute wiedergefunden, die ich in der tanzschule das letzte mal gesehen habe.
    eine kleine amateur studie, die ich so für mich gemacht habe, erhärtet die geschichte mit dem volksnetz.
    bei xing habe ich alle meine leute aus dem studium wieder gefunden, meine kollegen, kunden etc.
    bei wkw finde ich die leute, die heute als sekretärin, fliesenleger oder raumausstatter arbeiten. leute, die ich sonst nicht gefunden hätte.
    meine region (südliches rheinhessen) ist überproportional vertreten.

    bitte mach weiter. ich finde das thema auch spannend und ich bekomme auch kein geld dafür. finde es einfach nur spannend wie sich sowas entwickelt.

    da passt das hervorragend zu deinen betrachtungen bzgl. wkw:

    http://www.google.com/insights/search/#cat=&q=&geo=DE&date=today%2012-m&clp=&cmpt=q

    das neue google insights

  • […] auf Anhieb an der Konkurrenz vorbei. Ausführlichste Analysen zur Entwicklung von WKW gibt’s bei Robert Basic. Mittlerweile ist seine Auswertung sogar auf drei Teile angewachsen (alle im aktuellen Artikel […]

Kommentieren