Sonstiges

wetter.info – Kachelmann breitet sich im Web aus – und bloggt

Neues Kachelmann-Wetterportal: wetter.info

Neues Kachelmann-Wetterportal: wetter.info

Braucht Deutschland ein neues Wetterportal? Also ich bin mit wetter.de oder wetter-online.de echt ausreichend bedient. Ach, wetter.com gibt’s ja auch noch. Da frage ich mich echt: wozu jetzt auch noch ein Kachelmann-Portal? Unter wetter.info hat der kultige Wetterfrosch Meteorologe in Zusammenarbeit mit T-Online ein eigenes Online-Imperium geschaffen.

Und in der Zusammenarbeit liegt wohl auch das Geheimnis. T-Online dürfte auf eigene Vermarktungserlöse schielen, die das Portal abwerfen soll. Und weil zum Beispiel wetter.de zu RTL gehört und wetter.com mit SevenOne Interactive zusammenarbeitet, macht ein ganz neues Portal mit Zugpferd Kachelmann aus rein finanziellen Gesichtspunkten durchaus Sinn. Macht sich natürlich auch in der Außendarstellung gut, wenn man auf ein ganz eigenes Projekt verweisen kann.

Und auch wenn ich persönlich kein neues Wetterportal brauche, gefällt mir die Kachelmann-Seite zumindest vom Design richtig gut. Nicht nur weil ich sofort sehe, welches Wetter in Köln erwartet wird, sondern auch, weil die Daten der von mir immer mal wieder gern besuchten Unwetterzentrale und ein Regenradar mit integriert wurden. Für Deutschland sollen übrigens 800 Messstationen von Metomedia Informationen für das Portal liefern. Und einen Kachelmann-Blog soll es auch bald geben. Bin gespannt, welche exklusiven Wetterinfos da wohl verbreitet werden!?

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

23 Kommentare

  • >Da frage ich mich echt: wozu jetzt auch noch ein Kachelmann-Portal?

    Fragen darf sich jeder, klar. Aber wo ist das Problem? Solange der Unternehmer Kachelmann ein Angebot schafft und es Kunden gibt, die dafür zahlen, so kann er doch anbieten was er will. Es steht doch jedem frei, einen Dienst, ein Produkt zu nutzen oder nicht.

    >Braucht Deutschland ein neues Wetterportal?
    Gibt es demnächst einen 5-Jahresplan – vielleicht als social network? -, der vorschreibt, wer was anbieten darf? Oder was soll die Frage? Der Wettbewerb soll entscheiden!

    PS Ich nutze keines der genannten Portale, so wie ich wohl 99.9% der websites dieser Welt nicht nutze. So What?

  • @Mathias Bank:
    Dann wirst du ja am neuen Portal deine Freude haben da dein bisheriger Favorit ja auch aus dem Kachelmann-Laden stammt und somit die Messdaten identisch sein sollten.

  • Die Seite sieht wirklich recht gut aus. Und wenn sie das Problem mit der penetranten Werbung am rechten Rand ein bisschen in den Griff kriegen, dann könnte das durchaus was Feines werden.

  • Herr Kachelmann hat es eben verstanden, ein fleißiger Mann. Was ist denn das für eine komische Fragestellung: „Braucht Deutschland noch ein weiteres Wetterportal“? Fragen wir auch, „brauchen wir noch einen weiteren Bäcker oder einen neuen Schuhladen oder ein neues Web 2.0 Portal“? Denken Sie mal vor hundert Jahren hätten die Menschen beschlossen, dass sie nichts mehr neues bräuchten. Wo wären wir dann heute? Oder nach Google hätte man gesagt, es gäbe keine neue Suchmaschine. Oder nach Facebook kein neues Social Network. Gäbe es dann StudiVZ oder Twitter? Eine Gesellschaft lebt nun mal davon , dass es Menschen mit Ideen gibt, die so gut sind, dass diese andere Ideen ersetzen. Das müssten Sie doch eigentlich wissen Herr Lücke…

  • Kein Wunder, wenn Herr Kachelmann sich ein neues Betätigungsfeld sucht. Mit Actimel-Werbung lässt sich dieser Tage schließlich keine Geld mehr verdienen, nachdem dieses Produkt aktuell den goldenen Windbeutel für die dreisteste Werbelüge des Jahres erhalten hat. siehe: abgespeist.de

  • >>> …nachdem dieses Produkt aktuell den goldenen Windbeutel für die dreisteste Werbelüge des Jahres erhalten hat.

    Och je, lügt Werbung denn nicht immer?

  • Ich finde diese Info hier ganz interessant, dass nun auch der Kachelmann unter die Blogger gegangen ist! Bestimmt werde ich so ab und an mal bei seinem Blog vorbeischauen, denn so, wie ich diesen Schweizer bisher aus dem Fernsehen her kenne, ist er doch ein durchaus interessanter und sympathischer Typ! Und was seine Wetter-Vorhersagen betrifft, ich glaube, sie waren immer recht präzise! Auch das spricht für mich für ihn. Ja und noch etwas spricht für mich für den Blogger Kachelmann: Auch er gehört ja nicht mehr zu den ganz sooo Jungen! LG, heinka

  • Na sicher braucht man das. Bei der RTL Version wetter.de kann man leider nicht viel erkennen, man muss ja ständig die nervige Werbung wegklicken.

    Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass sich diese Art von Werbung tatsächlich rechnet. Wetter.de ist bei mir als nicht nutzbar im Hinterkopf, da gehe ich nicht mehr drauf.

  • Ich als Wetterfreak finde, man kann eigentlich nie genug Wetterportale haben. Und die Daten, die man auf wetter.info abrufen kann, sind schon super.

  • Schade,die Werbung nervt, sie tritt zu stark in den Vordergrund.
    Wohne in Dachau, ob dann das Wetter von der Museumsinsel in München noch relevant ist, bleibt abzuwarten, lässt Zweifel aufkommen.
    Meist unterscheidet sich das Umland Wetter sehr deutlich von dem einer nahegelegenen Grossstadt

Kommentieren