Sonstiges

601.000 Premium-Mitglieder: Bei Xing klingelt es kräftig in der Kasse

xing-logoBeim Hamburger Karriere-Netzwerk Xing kann kräftig gefeiert werden. So hat die Business-Plattform in den drei ersten Monaten dieses Jahres 51.000 Premium-Mitglieder hinzugewinnen können. Laut einer aktuellen Pressemitteilung nutzen derzeit rund 601.000 zahlende Mitglieder das Netzwerk, 181.000 mehr Leute als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Auch in Bezug auf die Gesamtmitgliederzahl kann sich CEO Stefan Groß-Selbeck freuen. Rund 7,5 Millionen Mitglieder tummeln sich demnach mit Stichtag 31. März auf seiner Plattform, 1,77 Millionen mehr Mitglieder als in 2008.

Auch finanziell scheint Xing gut da zustehen. So konnte der Unternehmensgewinn im ersten Quartal von 1,62 auf 1,68 Millionen Euro leicht gesteigert werden. Eine positive Bilanz gibt es auch in Sachen Geschäftsentwicklung. Trotz Wirtschaftskrise (oder gerade deswegen) stieg der Umsatz im Vergleichszeitraum von 7,51 auf 10,76 Millionen Euro. Es klingelt also kräftig in der Kasse der Hamburger Netzwerker. Erst vor ein paar Tagen hat das Unternehmen seine ersten beiden OpenSocial-Anwendungen gestartet. Ebenfalls neu: Mitglieder werden bei Jobangeboten seit kurzem per Mail benachrichtigt.

Besonders interessant: In den nächsten Wochen sollen die ersten OpenSocial-Anwendungen von Drittentwicklern an den Start gehen. Auch weitere Funktionen sollen schon bald hinzukommen. Hinter den Kulissen wird also kräftig gebastelt. Um dieses Tempo zu schaffen, hat Xing nach eigenen Aussagen seine weiteren Akquisitionspläne im Ausland erst einmal auf Eis gelegt.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

12 Kommentare

Kommentieren