Sonstiges

Wie groß ist das perfekte Tablet? 5 Zoll? 7 Zoll? 9 Zoll? 10 Zoll?

Als ich mich heute durch die US-Medien geklickt habe, hat ein Eintrag von Engadget beziehungsweise eine Kampagne von Dell meine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Eine junge Frau mit Sonnenbrille und Leo-Tuch um den Kopf blickt ganz Roadmovie-like aus dem Fenster eines Wagens, ihr Blick verliert sich im bewölkten Himmel oder irgendwo auf der endlosen Landstraße. Es ist eine Abschiedsszene – für ihren Beifahrer, das Dell Streak 5.

„Goodbye, Streak 5. It´s been a great ride.“ Das sind die letzten Worte an das verblichene 5-Zoll-Tablet, das Dell auf der US-Website nicht mehr länger anbietet. Auf der deutschen Website ist das kleinste Streak noch bestellbar. Abgesehen davon, dass das Tablet zum Marktstart noch Donuts auftischte (Android 1.6), obwohl die Frozen-Yogurt-Saison (Android 2.2) inklusive Flash-Support angebrochen war, kann es am Formfaktor gelegen haben, dass das Streak von dannen zieht. Das führt uns zu der Frage: Wie groß muss ein Tablet sein und wie kompakt darf es sein?

Vor rund einem Jahr konnte ich das Streak testen und fand es für ein Smartphone ausladend und schwer, für ein Tablet im Umkehrschluss sehr klein und leicht. Da das Streak 5 im Gegensatz zu den meisten Tablets ist eine Telefoniefunktion integriert, probierte ich auch das aus und kam mir mit dem großen Gerät am Ohr doch etwas seltsam vor. (Auch wenn mich niemand mit diesem Blick anschaute, der sich auf dem Gesicht abzeichnet, wenn man aus heutiger Sicht Michael Douglas als Gordon Gekko im ersten Wall Street von 1987  mit dem Riesen-Handy am Strand telefonieren sieht.) Beim Surfen und Tippen hätte das Display dann wiederum gerne größer sein dürfen.

Viele Tablet-Hersteller haben sich auf rund 10 Zoll große Displays konzentriert, auch das iPad und das iPad 2 spielen mit 9,7 Zoll in dieser Liga. Um sich auf der Couch lümmelnd mal schnell das Gerät zu schnappen, um die E-Mails zu checken, neue Tweets querzulesen oder anderweitige Inhalte zu konsumieren, ist das eine gute Größe – kennen wir ja bereits von Netbooks und kleinen Subnotebooks. Trotzdem: Eine Größe, die ein Notebook bequem tragbar macht, kann für ein Tablet manchmal zu viel sein.

 

Ich denke da vor allem an Kameras. Wenn ich das Tablet in eine Halterung stelle und einen Videochat starte, ist das kein Problem, wenn ich aber unterwegs ein Foto oder Video aufnehmen möchte, sind 10 Zoll unhandlich. Je länger das Video, desto länger die Arme. Natürlich kann man einwenden, dass die Kameras auch nicht ernsthaft zum Fotografieren oder Drehen längerer Videos genutzt werden sollen. Aber auch beim Surfen habe ich mir bei einigen 10-Zoll-Tablets schon nach kurzer Zeit gedacht, dass ich sie gerne mal ablegen möchte. Vor allem im Hochformat, womit sich kurze Texteingaben manchmal schneller erledigen lassen.

Da wären wir nun zwischen 5 und 10 Zoll und finden im Bereich 7 Zoll zum Beispiel das erste Galaxy Tab und neuere Modelle wie das Streak 7 (womit Dell auch Android 2.2 nachgelegt hatte), das BlackBerry PlayBook, das Creative ZiiO 7, das HTC Flyer und ab Ende August auch das Iconia Tab A100, den ersten 7-Zöller von Acer. Asus schickt ebenfalls noch passendes Gerät (EeePad MeMo) ins Rennen. Ein 7-Zoll-Tablet bietet gegenüber 10 Zoll den Vorteil, dass es mit einer Hand greifbar ist. Ich finde die Taschenrechner-ähnliche Nutzung praktisch, die eine Hand hält, die andere tippt. Außerdem muss dann nicht gleich eine Notebook-Tasche her, wenn es nach draußen geht. Eine größere Jackentasche tut es auch.

Seltener vertreten sind Tablet-PCs mit 8,9-Zoll-Touchscreen, wie das LG V900 Optimus Pad oder das Samsung Galaxy Tab 8.9. Je nach tatsächlicher Gehäusegröße fällt das Festhalten mit einer Hand dann aber flach, dafür ist das eingeblendete Keyboard größer.

Halten wir fest, eine perfekte Universalgröße gibt es nicht. Ob nun 5, 7, 9 oder 10 Zoll die beste Lösung ist, hängt in erster Linie davon ab, wofür ihr es hauptsächlich nutzen wollt. Auch die Auflösung spielt eine Rolle, damit Websites so angezeigt werden, wie erwartet, oder sich bei Bedarf HD-Videos anzeigen lassen. Was denkt ihr darüber? Habt ihr das perfekte Tablet schon gefunden? Falls nicht, andere Ansätze dürften folgen – wie das Sony Tablet S2 mit doppeltem 5,5-Zoll-Bildschirm oder die Geräte, die uns die Entwicklung falt- und rollbarer Displays irgendwann beschert.

(Saskia Brintrup, Bilder: Dell, HTC, LG, Motorola)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Saskia Brintrup

Saskia Brintrup hat von 2010 bis 2013 insgesamt 66 Artikel zu BASIC thinking beigesteuert.

30 Kommentare

  • Ich habe selber nie ein Tablet besessen, dafür aber schon einige getestet. Mein Fazit daraus ist, dass die 7″ Teile einfach am Handlichsten sind und die Funktion eines Tablets am besten erfüllen.

  • Ich würde sagen 10 Zoll ist schon gut für ein Tablett und unter 7 geht gar nicht.

    Für Photos gibts Digitalkameras oder aber das Handy, daher ist das in meinen Augen eh kein auszeichnendes Merkmal bie Tablet PC#s, ausser evtl eine Frontkamera für Videotelefonie.

    Ich finde ein Tablet-PC sollte deutlich größer als ein Smartphone sein – ansonsten kann man sein Geld auch direkt in dieses stecken.

  • Eigentlich ist das doch egal, Apple klagt doch gerade alle anderen Tablet-Anbieter vom Markt, gibt also bald nur noch I-Pads zu kaufen 😉

  • Ich hab zwar bisher noch kein Tablet, hatte aber das Dell als „minimal größeres Smartphone“ schon lange ausgeschlossen. Meine Überlegung war bisher immer „sind 10 Zoll groß genug?“, nachdem das Ding ein inzwischen etwas angejahrtes Laptop (von 2003!) ersetzen würde, auf dem im Grunde außer E-Mail und WWW eh nichts passiert – da kann mein Smartphone mehr, außer eben groß sein.

  • Ich habe mich bewusst für 7 Zoll in Form eines Galaxy-Tab entschieden. Eine gute Größe um es auch als Reader mal längere Zeit zu halten und nicht ablegen zu müssen. Man kann es sogar einige Zeit auf dem Sofa liegend zum Über-Kopf-Lesen verwenden ohne das man Angst haben muss, dass es einem gleich aus der Hand ins Gesicht fällt.

  • Ich finde, dass 5-7″ Geräte einfach viel zu klein sind. Da kann ich auch mein Smartphone nehmen.
    Alles oberhalb von 11″ ist auch viel zu groß, denn da kann ich auch mein Laptop mitnehmne.

    Die perfekte Größe liegt zwischen 10-11″, was letztendlich zum Sterben der Netbooks führen wird.

  • Meiner Meinung nach gibt es kein „Perfekt“, welches für alle gleichermaßen gültig ist. Jeder hat unterschiedliche Anforderungen an ein Gerät, auch bei Tablets. Der eine mag es immer überall mitnehmen, auch wenn er durch die Stadt wandert, und der andere braucht es nur im Büro und zu Hause. Alleine dadurch ergibt sich schon eine unterschiedliche Anforderung an die Größe des Tablets.

  • Definitiv 7″, hatte zuerst das iPad. Wurde jedoch wegen der Handlichkeit gegen ein GalaxyTab ersetzt. Damit bin ich nun eigentlich sehr zufrieden!

    Unter 7 Zoll ist es ein Handy und kein Tablet und drüber einfach „nur“ für die Couch zu gebrauchen! Evtl. noch in nem Wohnwagen als Entertainment-System 😉

  • Also 7″ sind mein Favorit. Aber es sollte ruhig 1-2cm dick sein, damit man es auch vernünftig in der Hand halten kann.
    Im Moment habe ich einen 3,7″ Computer – das legendäre HTC Universal. Unschlagbar, was Handlichkeit und Leistung angeht. /“ würde man vielleicht auch noch in die Tasche bekommen, 10″ sind dafür wieder zu groß.

    Gabs da nicht mal die Idee, alles in dein Smartphone zu packen, was dann an einem 7″ oder 10″ Display ‚angedockt‘ wird? Das wäre vielleicht für alle perfekt: 4″ Smartphone für unterwegs in der Hand, 7″ in Bus und Bahn und die 10″ dann mitsamt Tastatur, wenn man mehr Platz zur Verfügung hat.
    Und alles in einem Gerät, so dass man nichts synchronisieren muß.

  • Also ich hab das 5“ von Dell und bin sehr zufrieden.
    Hat jetzt Android 2.2.2 drauf und als größeres Handy (nichts für kleine Hosentaschen) ist das echt geschickt (auf so nem 4“ find ich browsen nen Krampf). Lesen und surfen geht super und Filme machen richtig Spaß (TED und Youtube lassen grüßen).
    Als Tablet würde ich es aber nicht bezeichnen (auch wegen der Telefonfunktionen) sondern wie gesagt als (sehr) großes Smartphone.

  • 7“ ganz klar, dass passt sogar in meine Gesäßtasche der jeans und manche innentaschen meiner Sackos… Genau das mach es für mich mobil einsatztauglich

  • Also ich hab mehrere Formate ausprobiert und mich bewusst fürs Galaxy Tab mit 7 Zoll entschieden. Darunter ist es mir zu klein um einen echten Vorteil gegenüber einem Smartphone zu haben, darüber ist es mir zu sperrig, um es täglich überall dabei zu haben. Außerdem kann ich das 7 Zoll Tablet auch mit beiden Händen im Querformat gut bedienen und es passt in meinen A5 Organizer, in dem ich noch diverse andere Dinge verwahre.

  • also 10 zoll finde ich persönlich schon arg groß, da ist nicht mehr eine größe wo ich sagen würde das stecke ich mal mal schnell in meine jackentasche oder so, dann lieber 7 oder 5 zoll

  • Markus: wenn Apple ein 7″ iPad rausbringt mit einem offenen Betriebssystem und SD Reader, würd ichs mir nochmal überlegen :).
    Aber wer Birnen will, vergleicht meistens nicht mit Äpfeln. Die sind was völlig anderes :).

  • Ein Tablet mit 5 Zoll? Das würde ich noch als Handy durchgehen lassen, aber für ein Tablet ganz klar zu viel gefummel. 7 Zoll sind im Alltag schon ein Krampf.

  • 10″ geht ja, aber 1024*768 Pixel Auflösung mal gar nicht!
    Ich als Freund hoher dpi-Werten hoffe inständig, das neue Nexus mit 720p-Auflösung und 4″ kaufen zu können. Mit einer schlechten Auflösung nützt die Grösse nicht viel, da so nur wenige Informationen dargestellt werden können. Die vierfache Auflösung bei einem nächsten iPad käme daher gerade recht.

  • Ich habe ein iPad I und bin vollends zufrieden damit. Hatt überlegt auf das neue Ipad umzusteigen, jedoch bin ich meinem treu geblieben….

    Perfekte Größe, perfekte Akku Leistung, einfach ein Gerät zum Spaß haben…

  • Unter 7 Zoll sollte ein Tablet wirklich nicht sein, aber 10 Zoll finde ich aus den oben genannten Gründen schon wieder zu groß und zu schwer. Für Arbeiten und Surfen unterwegs z.B. im Zug nutze ich mein Netbook, mein 7-Zoll-Tablet dient zum Filme schauen, kurz surfen oder spielen, wenn ich nur kurz unterwegs bin, dann kann ich es mir einfach in die Tasche stecken.

  • Ich finde 10 Zoll sollte ein Tablet schon haben, wenn man es universell einsetzen will -> Videos, im Web surfen, spielen etc. Größer muss es nicht sein, dann kann ich auch gleich ein Netbook mit richtiger Tastatur kaufen.

Kommentieren