Sonstiges

Yahoo Axis ist eine Mischung aus Browser, Suche, Fußleiste und Bookmarking-Tool

Yahoo, schwer gescholten in letzter Zeit, kann es auch anders. Gestern Nacht stellte das Unternehmen die neue Software-Lösung Axis vor und nennt sie tatsächlich „einen Browser“. Ein Browser? Von Yahoo? Das stimmt natürlich nur teilweise. Auf dem iPad oder iPhone ist Axis eine Alternative für den fest eingebauten Safari-Browser, auf dessen Engine man aufsetzt. Statt einer leeren Seite begrüßt die Axis-App den Benutzer mit Vorschau-Fenstern der zuletzt besuchten Seiten. Außerdem gibt es eine intelligente Adressleiste, in die man sowohl Suchergebnisse als auch Webadressen eingeben kann.

Wer sich mit einem Yahoo-Account anmeldet, kann seine besuchten Seiten auf mehreren Geräten synchronisieren. Axis auf dem Desktop ist hingegen eine Art intelligente Fußleiste. Hier kann man ebenfalls suchen, ohne das geöffnete Fenster zu verlassen, und seine Bookmarks vom iPhone und dem iPad synchronisieren. Ich persönlich reagiere allergisch auf zusätzliche Fußleisten, und Axis bildet da keine Ausnahme. Ansonsten allerdings gefällt mir das Projekt.

Man fragt sich, warum Apple und Google sich mit einem so nahe liegenden Produkt so schwer tun. Google immerhin synchronisiert inzwischen Tabs über angemeldete Geräte und den Desktop-Browser; Chrome für iOS lässt aber weiterhin auf sich warten. Mozilla versucht es mit Firefox Sync und Firefox Home auf ähnliche Weise, hat die Lösung bisher allerdings offenbar noch nicht direkt in einen Browser auf iOS integriert. Auch von den Bookmarking-Diensten wie Pocket (früher Read it Later) und Readability hat es bisher noch niemand geschafft, Lesezeichen in den mobilen Safari zu integrieren. Sagt mir, wenn ich mich täusche, aber Yahoo könnte hier tatsächlich Vorreiter sein.

Update: Opera Mini habe ich tatsächlich vergessen, wie man ihn leider oft vergisst… Synchronisation von Tabs geräteübergreifend ist hier möglich. /Update

Nachteile? Klar, gibt es. Eine Android-Version fehlt noch. Eine Fußleiste ist außerdem nicht für jeden. Ich könnte mir Axis viel besser als Ersatz der Standard-Adressleiste im Chrome vorstellen. Axis lässt sich jeweils als Plugin für Chrome, Safari, Firefox oder Internet Explorer installieren; einen eigenen Desktop-Browser gibt es nicht. (Muss es aber auch nicht.) Zur Stunde sind die Axis-Apps für iPhone und iPad im deutschen iTunes Store noch nicht angekommen. Das war es aber auch schon mit den Kritikpunkten. Axis ist eine der interessantesten Lösungen von Yahoo, die ich seit langem gesehen habe.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

7 Kommentare

  • Hm, also zumindest bei Opera ist die Synchronisation (auch Geräteübergreifend, z.b. für den Opera Mini) von Notizen, Verlauf, Schnellwahlseiten, Bookmarks bis zu Passwörtern schon seit Jahren gang und gebe.

    Schade, dass gerade bei diesem Thema Opera wieder außen vorgelassen wird, als gäbe es das nicht.

  • Also Synchronisation der Lesezeichen geht doch durchaus auch bei Safari zwischen Mac und iOS. PC weiß ich nicht.

  • […] Facebook setzt seine Einkaufstour fort und hat Spool übernommen. Der Dienst war dazu da, um Websites und Videos zu archivieren, um sie sich später anzuschauen. Links konnten geräteübergreifend mit dem Rechner oder dem Smartphone synchronisiert und auch offline konsumiert werden. Spool präsentierte sich damit als clevere Alternative zu Tools wie Evernote, Pocket, Instapaper oder Yahoo Axis. […]

Kommentieren