Sonstiges

Windows 8 RT: Microsoft arbeitet eng mit Partnern zusammen, Acer nicht dabei


Microsoft hat in einem Blogpost einige Details zur ersten Hardware-Generation mit Windows 8 RT veröffentlicht. Das System unterstützt ARM-Chips von Qualcomm, Texas Instruments und Nvidia. Die Geräte sollen zwischen 13 und 17 Tagen im so genannten Connected-Standby-Modus durchhalten (wobei solche Werte immer mit Vorsicht zu genießen sind) und bis zu 13 Stunden bei Videowiedergabe.

Connected Standby bedeutet, dass die Tablets trotz des Standby-Modus‘ mit dem Netz verbunden bleiben und Daten automatisch aktualisieren. Aus diesem Modus soll man das Tablet innerhalb einer Sekunde wieder aufwecken können. Die erste Generation hat eine Größe von 10,1 bis 11,6 Zoll und soll zwischen 520 und 1.200 Gramm wiegen.

Mike Angiulo von Microsoft schreibt, man arbeite eng mit Hardware-Partnern zusammen, um die erste Generation von Windows-8-RT-PCs auf den Markt zu bringen. Auch Dell, Samsung und Lenovo sollen erste Modelle neben Microsofts eigenem Surface-Tablet und dem bereits vorgestellten Asus Tablet 600 anbieten.

Wer Acer als Partner der ersten RT-Generation vermisst, hat Recht. Die Taiwaner schmollen bereits seit längerer Zeit, kritisierten Microsoft kürzlich für den Vorstoß, eigene Hardware zu veröffentlichen und wollen erst einmal weiter nur auf Intel-Prozessoren statt ARM-Architektur setzen. Bei der Windows-8-RT-Party ist Acer also erst einmal nicht dabei, auch wenn Konzernchef J.T. Wang seine Kritik inzwischen relativiert hat. Windows 8 RT ist Microsofts für stromsparende ARM-Chips angepasste Version von Windows 8. Das System soll am 26. Oktober in den Handel kommen; noch ist nicht klar, ob die Tablets zeitgleich veröffentlicht werden.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Microsoft)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

6 Kommentare

  • wie gesagt zu hause am schreibtisch mit quadcore und win7 oberfläche zum zocken und arbeiten, trotzdem mobil als tablet.

    damit fickt microsoft alle/s!!

    sorry für die ausdrucksweiße 🙂

  • Aso wenn die Transformer-Pads (oder wie auch immer die Dinger heißen, die auf dem Bild oben zu sehen sind) mit Win8 verkauft werden,
    und ich ganz normal Software installieren kann – dann gibt es für mich nichts anderes mehr. 😀

  • Mit ganz normaler Software meine ich eben Software, die ich zum arbeiten brauche: Phpstorm, Office, sqlyog, putty, wamp, skype, etc.

  • Also wenn sowas bezahlbar wird, geht mein Galaxy Tab auch flöten und wird ersetzt. Android geht mit bei den Tabs ja schon auf den Keks, würde mir da was anderes wünschen (kein apple!). Kunden wie ich sind auf jeden Fall offen für neue Geräte 🙂

  • auch hier hat man zur Zeit nur ein paar Bilder, nichts zum Anfassen und keine Erfahrungswerte. Es wird sich zeigen was die Dinger taugen, wenn sie länger im Einsatz waren.

  • Auf Windows 8 RT läuft nur leider kein einziges „normales“ Windows 7- Programm, sondern nur die Metro-Apps. Ob das gegen die große Auswahl an iOS oder Android-Apps für Tablets eine Chance hat, muss man mal abwarten… Windows Phone 7 hat da ja auch seine Probleme.

    Die Windows 8 Pro Tablets hingegen könnten da eine bessere Chance haben – auch wenn sie dicker und schwerer sind… bleibt nur abzuwarten, wie es da mit „Connected Standby“ bzw. Akkulaufzeit allgemein aussieht, das könnte dann doch zum Problem werden…

Kommentieren