Sonstiges

4K, 84 Zoll, möglichst groß und mit 3D: LGs neuer OLED-Fernseher ist nur 4 Millimeter dünn


Seht ihr ihn?

Mit Superlativen muss man vorsichtig sein. Ob es der dünnster OLED-Fernseher der Welt ist, will ich deswegen nicht behaupten, aber der 55 EM 9700 ist schon beeindruckend dünn. LGs Showcase auf der IFA hat mich bisher nicht umgehauen, aber diesen Fernseher mit 84 Zoll Diagonale und eben nur 4 Millimeter Tiefe würde ich mir ins Wohnzimmer stellen – wenn er denn dort hinein passen würde.

Steht man günstig, sieht man ihn von der Seite praktisch nicht. Dauert also vielleicht nicht mehr lange und man wird sich einen Fernseher einfach an die Wand „kleben“ können.


84 Zoll – das sind stolze 2,13 Meter. Und das scheint sich als einer der Standards der Messe zu etablieren. Neben LG haben auch Sony, Samsung, Sharp, Toshiba und Haier ähnliche OLED-Modelle im Angebot. Ebenfalls ein neuer Standard – den diese Bildschirmgröße auch verlangt: 4K.

Das bedeutet die vierfache HD-Auflösung, also 3.840 mal 2.160 Pixel, statt 1.920 mal 1.080 bei Full HD. Das HD-Singal wird jeweils hochgerechnet. Schon auf der CES im Januar hat LG einen OLED-Fernseher mit 4 Millimetern Dicke vorgestellt. Der maß allerdings deutlich weniger als das neue Modell.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

13 Kommentare

  • Fein, dass die Displays so dünn sind. Für mich gehört der Standfuß aber immer noch zur Glotze dazu. Solange der tiefer ist, als die Mattscheibe, ist das ohne Wandaufhängung direkt in der Gehäuserückseite auch kein Verkaufsargument. Schließlich schau ich gewöhnlich von vorne drauf. Nicht von der Seite. Daher zwar cool, aber macht ein Gerät nur teurer. Ok, geschenkt nehme ich ihn natürlich gerne, zugegeben.

  • Auch bei einem Gerät wie dem guten alten Fernsehen gibt es immer wieder Innovationen… aber sonst würde ja auch nie jemand einen neuen kaufen… Für mich zu teuer… sitze eh lieber am Notebook!

  • Ich habe noch meinen ersten Röhrenfernseher im Keller, der ist sauschwer.
    Ich kann mich aber auch nicht wirklich davon trennen, obgleich ich einen 42″ Flachbildfernseher im Wohnzimmer habe.
    Was ich jedoch amüsant finde ist, dass die Industrie den Full-HD-Standart als solchen deklariert, aber bei der Auflösung nach oben hin noch lange nicht Schluss ist 🙂 Bin gespannt was auf dem Fernsehsektor noch alles kommen wird. 3D finde ich eher uninteressant.

  • Ob diesen immer dünner werden unbedingt sein muss, will ich nicht weiter kommentieren. Zu einem kosten diese aber um die 8000 Euro und selbst wenn man annimmt das die Preise bald sinken werden, wird es noch lange dauern bis jeder so ein Gerät zu hause hat.

    Am meisten verkauft werden nämlich Geräte in die Preisklasse bis 1200 Euro. Diese reichen auch für die meisten Nutzer vollkommen aus und da die meisten Flatscreens auch von die Industrie so hergestellt werden das diese spätestens in 6 Jahren Ihr Geist aufgeben reichen diese auch aus.

  • Ich finde die neuen Modelle gerade in den großen Größen wirklich beindruckent. Die Bild-Qualität und wie dünn die Geräte werden ist einfach verblüffent. Aber liegen die Preise wirklich bei 8000 Euro wie Peter meint?

    VG Andreas

  • Schon erstaunlich wie dünn so ein Fernseher sein kann. Die Frage ist nur wann das Ganze denn mal endlich Marktreif ist. Habe schon vor 2-3 Jahren den ersten OLED-Fernseher von Sony auf der IFA gesehen … Damals zwar nur 20 Zoll irgendwas, aber genauso dünn.

  • Ist schon ein faszinierendes Gerät. Mit welchem man dann… 3-4 Filme in 4K sehen kann? Mit dem heutigen Stand der Technik (außerhalb von Japan) macht das nur bedingt Sinn. Blueray bringt da nichts, Fernsehen in 720p/1080p auch nicht, von einigen wenigen Youtube-Testfilmen in 4K abgesehen schaut das noch sehr mau aus.

    Naja, der Flachbildfernseher, den ich hier hängen habe, kommt eh äußerst selten zum Einsatz. Das TV-Programm hierzulande wird auch durch die höchste Auflösung / das größte Display nicht besser.

  • Nur wann gibt es auch das Signal in 4K? Unterstützt Blu-ray solch ein Format? Die normalen digitalen Sender tun dies zumindest nicht. Hier wäre interessant zu sehen, wie gut FUll-HD auf 4K hochskaliert wird.

  • Also heutzutage ist das ja schon Standard geworden. Weil die Technik so rastant weiterschreitet ist das ja alle mittlerweile auch bezahlbar geworden. Zum Glück 🙂
    Gruß
    Alex

Kommentieren