Sonstiges

Mehr Zeit für die Familie: Naturpark verbannt Smartphones in die „Technik Krippe“

Die Evolution hat ihn erst seit ein paar Jahren hervorgebracht, doch er verbreitet sich rasant: der „Homo Smartphoniensis“. Merkmale dieser Menschen-Art: Er läuft gebückt, starrt immer auf sein Handy, seine kommunikativen Fähigkeiten bilden sich zurück und seine Familienmitglieder scheint er zunehmend zu vernachlässigen. Ein Zustand, dem ein britischer Park nun entgegenwirkt.

tech_creche

Eine Auszeit von Smartphone, Tablet & Co.!

Zugegeben, die Einleitung war von mir fantasievoll ausgeschmückt, aber sie beschreibt meiner Ansicht nach passend, wie Zombie-artig wir uns mittlerweile durch die Welt bewegen. Selbst in unserer Freizeit haben wir überall unser Smartphone dabei, um Facebook oder die neuesten Geschäftsmails zu checken. Ein No Go!

Deswegen ruft der „New Forest National Park“ dazu auf, eine Pause von der modernen Welt zu nehmen und die Natur um uns herum zu genießen. Zum Beispiel, indem man mit seiner Familie den besagten Park in Brockenhurst bei Southampton besucht. Der hat nicht nur seine Sehenswürdigkeiten zu bieten, sondern auch eine andere Besonderheit: Damit man hier nicht von Tweets, Posts und „gaaaaanz dringenden Anrufen“ abgelenkt wird, haben die Briten die sogenannte „Tech Creche“, also die „Technik Krippe“, eingeführt.

Am Eingang des Naturparks findet man einen Schalter, wo Bedienstete – natürlich auf freiwilliger Basis – einem den Autoschlüssel und alle elektronischen Geräte abnehmen und in Passwort-geschütze Safes einschließen. Nach dem Besuch des Parks können die digitalen Begleiter wieder kostenlos abgeholt werden. Um die Besucher zu diesem Service zu „überreden“, nimmt jeder automatisch an einem Gewinnspiel teil, bei dem es ein Wellness-Wochenende zu gewinnen gibt.

Mehr davon!

Ein Hort für Smartphones, Tablets, Notebooks und andere Devices, die uns vom Genießen der „echten Welt“ ablenken – eine fantastische Idee, wie ich finde. Wenn es der moderne Mensch schon nicht von alleine schafft, sich ein paar Stunden in der Woche von den modernen Fesseln zu lösen, dann müssen wir eben mit einem Service dazu ermuntert werden. Eine Idee, die hoffentlich bald Schule macht und rund um den Globus Verbreitung findet!

Was mir an dem „Tech Creche“ besonders gefällt, ist die Art, wie man darauf aufmerksam macht. Anstatt den Finger zu erheben und eine Moralapostel-Standpauke zu halten, verwenden die Briten ihre besondere, gewitzte Art und fassen das in einen launigen Trailer:

 

Bild: Screenshots / Youtube


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

1 Kommentar

Kommentieren