In eigener Sache

12 Jahre! Happy Birthday, BASIC thinking!

BASIC thinking Geburtstag Happy Birthday
geschrieben von Tobias Gillen

Wer hier bei BASIC thinking mal zurückblättert auf Seite 1.375, der wird den Text „Was ist RSS“ finden, geschrieben am 5. Juli 2004 von Robert Basic. 12 Jahre ist das nun her – was für eine Zeitspanne in unserer schnelllebigen Welt. Zeit, zurückzuschauen. Und natürlich nach vorne!

Die Domain basicthinking.de gibt es schon länger, aber heute vor 12 Jahren wurde der erste Text geschrieben und damit der Grundstein gelegt für diese Reise voller Höhen und Tiefen und einen steilen Aufstieg. 2008 listet der britische Guardian das Blog, damals eines der meistverlinkten in Deutschland, zu den 50 einflussreichsten Blogs der Welt – und das auf Platz 19. Die Begründung der Redaktion beschreibt ziemlich gut, was BASIC thinking damals war:

Basic Thinking, which has the tag line ‚Mein Haus, Mein Himmel, Mein Blog‘, is run by Robert Basic of Usingen, Germany, who aims ‚to boldly blog what no one has blogged before‘, and recently posted his 10,000th entry. Basic Thinking reports on technology and odds and ends, encouraging readers to rummage through an 1851 edition of the New York Times one minute and to contemplate the differences between mooses and elks the next.

Robert hat hier seiner Laune freien Lauf gelassen, geschrieben, was ihm gerade aufgefallen ist, was er entdeckt hat oder was in störte. Und das wurde gelesen. 2,5 Mio. Besucher haben knapp vier Millionen Klicks im Jahr 2008 erzeugt – von den Tausenden Kommentaren, Backlinks und RSS-Feed-Abonnenten mal abgesehen. Noch etwa 2.000 Artikel später war es dann Zeit für Robert, sein Baby abzugeben.

BASIC thinking im Jahr 2005

BASIC thinking im Jahr 2005

Von kaputten Scheiben und Partynächten

Er entschied sich für die auch international viel beachtete eBay-Auktion, in der er BASIC thinking an den Höchstbietenden verkaufte. In den folgenden fünf Jahren wurde aus dem Ein-Mann-Projekt ein Mehr-Autoren-Blog. Ein Bruch, den viele Leser anfangs nicht gut heißen konnten. Am Ende pendelte es sich dann trotzdem recht souverän ein und die Besucherzahlen stiegen dank der tollen Arbeit unserer Vorgänger.

Irgendwann aber wurde der Zeitpunkt verpasst, die nötigen Investitionen in die Zukunft zu tätigen, das Konzept geriet aus den Augen und uns standen harte Zeiten des Abstiegs bevor. Es bringt nichts, das hier zu verschweigen, denn es gehört zu uns genauso wie die kaputten Fensterscheiben oder heimlichen Partynächten zum pubertierenden Jugendlichen. Dass in einem Zeitraum von 12 Jahren nicht alles nur glatt läuft, dürfte ja auch klar sein.

BASIC thinking im Jahr 2009

BASIC thinking im Jahr 2009

Aus News wurden Recherchen

Geändert hat sich das dann vergangenes Jahr, als BASIC thinking zum zweiten Mal unter den Hammer kam. Das Grundgerüst des Mehr-Autoren-Blogs blieb in der Folge, alles andere wurde über Bord geworfen: Vermarkter, Design, Finanzierung und alles andere, was nicht bei drei Klicks auf dem Baum war. Das Konzept ist seither ein anderes: Langlebig(er)e Texte statt kurze News. Das entspricht viel mehr der Identität von BASIC thinking, schon alleine vom Namen her, als nur dem schnellen Klick hinterher zu laufen.

Aus vier bis fünf Autoren wurden im vergangenen Jahr über 20, aus News wurden Recherchen, aus Beliebigkeit wurden feste Themenschwerpunkte und Kolumnen und aus einem Blog wurde ein Magazin mit solider Finanzierung durch Sponsoring und immer klar gekennzeichnete Sponsored Posts. Was anfangs riskant schien, nämlich alles von jetzt auf gleich über den Haufen zu werfen, erwies sich als dringend notwendig – und ihr habt es mit euren Besuchen, Kommentaren und viel tollem Feedback gedankt – alleine der Mai 2016 war hier so gut besucht wie vor der Übernahme manche Monate zusammen nicht. Ein fettes Danke dafür!

BASIC thinking Zeitstrahl

12 Jahre … to be continued!

Das macht uns stolz und ebnet den Weg für alles, was wir in den vergangenen 13 Monaten umgesetzt haben und noch umsetzen werden. Wir haben inzwischen eine Smartphone-App, zwei Bücher und E-Books, ein Podcast-Angebot, einen WhatsApp-Service, ein Schwesterchen und noch so viele Pläne und Ideen für die kommenden Monate, dass wir es gar nicht abwarten können, mit allem loszulegen.

Geburtstage sind auch und vor allem die Zeit, an denen man mal Danke sagt. Danke an euch, unsere tolle Community! Danke an alle Kooperations- und Werbepartner, Sponsoren, Kollegen und natürlich an das gesamte Team, das das 12. Lebensjahr von BASIC thinking zu einem so besonderen gemacht hat:

Tim, Christina, Jürgen K. Guido, Philipp, Boris, Thomas D. Marinela, Jürgen V., Felix M., Jens B., Dennis, Ekki, Jens Q., Barbara, Sandra, Jürgen, Sandro, David, Hella, Robert, Andreas, Dominik, Denis, Eva, Frank, Hauke, Hendrik, Jonas, Jessica, Julian, Marike, Felix T., Michael, Markus, Alex, Georg, Christian und allen anderen, die sich angesprochen fühlen und die ich vermutlich (ganz sicher!) vergessen habe, wie man (ich!) das immer macht, wenn man solche Listen aufschreibt!

Es liegen auch nach 12 Jahren – oder gerade jetzt – aufregende Zeiten vor uns, packen wir es an! 🍾🚀


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

4 Kommentare

Kommentieren