Wirtschaft

5 Tipps: So bereitest du dich perfekt auf dein Bewerbungsgespräch vor

Bewerbungsgespräch, Job, Business
Ein Bewerbungsgespräch verläuft nur so gut, wie man sich darauf vorbereitet hat. (Foto: Pexels.com / TIm Gouw)
geschrieben von Vivien Stellmach

Ein Bewerbungsgespräch läuft nur so gut, wie man sich auch darauf vorbereitet. Wir haben deshalb fünf Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du im Gespräch souverän auftrittst und dich ideal präsentierst.

Bewerbungsgespräche sind für viele von uns auch gleichbedeutend mit Stresssituationen. Immerhin gilt es, uns für einen neuen Job bestmöglich zu präsentieren. Ein Bewerbungsgespräch kann also der Anfang von einem neuen Lebensabschnitt sein – oder eben auch nicht.

Denn egal, wie gut deine schriftliche Bewerbung angekommen ist, und egal, wie sehr du den neuen Job auch haben möchtest – jetzt musst du dich erst einmal im Gespräch beweisen.

Das Berufsleben hat sich modernisiert

Im Grunde machen wir uns aber zu viele Gedanken und Sorgen um das Thema Bewerbung. Das kommt natürlich nicht von ungefähr. Unsere Gesellschaft hat uns darauf konditioniert, ins konservative Berufssystem zu passen – und dafür haben wir uns lange verbogen.

Mittlerweile hat sich die Arbeitswelt stark verändert. In vielen Bereichen fühlen wir uns nicht mehr als Marionetten, die für einen großen Konzern arbeiten, nur um den eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Zahlreiche Start-ups haben sich mittlerweile in Bereichen wie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein gegründet. Und auch die Digitalisierung hat einen enormen Beitrag zu unserem moderneren Berufsleben geleistet.

Das gibt uns endlich auch das Gefühl, wieder mehr wir selbst sein zu können. Wenn du einen Job findest, den du intuitiv gerne haben möchtest, ist das auch schon einmal ein gutes Zeichen dafür, dass du deiner Leidenschaft folgst und nicht dem Geld hinterherläufst.

Das würde dich langfristig sowieso nur unzufrieden machen, wenn du ehrlich zu dir selbst bist.

Bewerbungsgespräch: Mit diesen 5 Tipps bereitest du dich perfekt vor

Aber was hat das nun mit dem perfekten Bewerbungsgespräch zu tun? Nun, wenn du dich auf einen Job bewirbst, der dir entspricht, kannst du auch vielmehr du selbst sein.

Authentizität ist neben deiner fachlichen und sozialen Kompetenz vermutlich die wichtigste Fähigkeit, die du im Berufsleben mitbringen solltest. Das ist allerdings eine natürliche Eigenschaft, die wir in Verbindung mit einem gesunden Selbstbewusstsein ganz von alleine mitbringen.

Es geht nun also darum, auf dieser Basis dein Bewerbungsgespräch professionell vorzubereiten. Dazu möchten wir dir nun fünf wertvolle Tipps an die Hand geben.

Tipp 1: Analysiere die Ausschreibung

Um deine Bewerbung und dein persönliches Vorstellungsgespräch optimal vorzubereiten, solltest du zuallererst einmal die Stellenausschreibung analysieren. Als Bewerber machst du deiner potenziellen neuen Firma schließlich ein Angebot. Du sollst ein Problem für sie lösen. Nur darum geht es.

Deshalb solltest du unbedingt den Bedarf des Unternehmens und deine relevanten Erfahrungen und Stärken herausarbeiten.

Dabei kannst du auch gleich herausfinden, wie sich die Firma definiert und wo es Gemeinsamkeiten und Identifikationspotenzial für dich gibt. Damit schaffst du Sympathien.

Tipp 2: Arbeite deine für den Job relevanten Stärken heraus

Der zweite Tipp schließt direkt an den ersten an. Wir haben dir kurz erklärt, dass du deine relevanten Stärken für das Bewerbungsgespräch herausarbeiten solltest. Aber was bedeutet das und warum ist das so wichtig?

Wenn du dich auf einen Job im Bereich Marketing bewirbst, brauchst du beispielsweise nicht unbedingt erwähnen, dass du auch schon Erfahrung in der IT-Branche gesammelt hast – wenn du dich nicht gerade bei einem IT-Unternehmen bewirbst, versteht sich.

Verschwende im Gespräch keine wertvolle Zeit und Energie, über etwas zu reden, das nicht relevant für den Job ist. Deine neue Firma sucht nach einem Mitarbeiter, der ein Problem in einem bestimmten Bereich löst. Konzentriere dich auch darauf.

Tipp 3: Versetze dich vor dem Bewerbungsgespräch mental in den Endzustand

Alle Bemühungen, ein ideales Bewerbungsgespräch vorzubereiten, bringen nichts, wenn du nicht in den Endzustand gehst. Es handelt sich dabei um einen psychologischen Trick, den sich auch Sportler oft zunutze machen.

Dabei erkundest du mithilfe deiner Vorstellungskraft die Version von dir, die den gewünschten Job bereits hat.

Wie würdest du dich fühlen, wenn du im Gespräch souverän aufgetreten bist? Wie würdest du dich fühlen, wenn deine Gesprächspartner voll und ganz von dir überzeugt waren und du mit Leichtigkeit die Zusage erhalten hast?

Je länger und intensiver du darüber nachdenkst, desto mehr nimmst du deinen neuen Bewusstseinszustand in Besitz. Du wirst buchstäblich zu einem neuen Menschen mit neuen Gedanken.

So gehst du dein Gespräch auch ganz anders an. Ein zweifelnder und nervöser Bewerber, der Angst vor einer Absage hat, tritt vollkommen anders auf als jemand, der mit gesundem Selbstbewusstsein sicher und kompetent auftritt. Klingt logisch, oder?

Tipp 4: Bereite deine Selbstpräsentation richtig vor

In fast jedem Bewerbungsgespräch werden wir gleich zu Beginn dazu aufgefordert, etwas von uns zu erzählen. Die Selbstpräsentation legt den Weg dafür, ob du in den Augen der Entscheidungsträger ein guter oder ungeeigneter Kandidat bist.

Die Selbstpräsentation gibt dir also die Gelegenheit, zu zeigen, wie gut du dich auf das Gespräch vorbereitet hast. Statt deinen Lebenslauf nachzuerzählen, konzentriere dich wieder auf die wichtigsten und für den Job relevanten Passagen.

Dabei solltest du auch starke Argumente für deine Einstellung liefern. Belege deine Kenntnisse und Erfahrungen außerdem mit Beispielen, um einen Bogen von deinen bisherigen Jobs hin zur neuen Stelle zu schlagen.

Tipp 5: Übe dein Bewerbungsgespräch alleine und als Rollenspiel mit einem Partner

Der fünfte und letzte Tipp handelt davon, dein Vorstellungsgespräch alleine oder mit einem Partner zu üben. Notiere dir schriftlich ausführliche Antworten auf Fragen, die womöglich auf dich zukommen.

Anschließend kannst du sie üben, mit einer sympathischen Stimme und professionellen Ausstrahlung auszusprechen. Du sollst dabei nicht auswendig lernen, sondern vielmehr verinnerlichen, was du im Gespräch abrufen möchtest.

Weitere hilfreiche Coaching- und Karriere-Tipps findest du zum Beispiel auf dem YouTube-Kanal von Martin Wehrle. Der Karriere-Berater und Bestseller-Autor veröffentlicht dreimal pro Woche neue Videos, in denen er wertvolle Antworten und Hilfestellungen zu Fragen rund um das Berufsleben gibt.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

Kommentieren