Marketing

4 Gründe, warum Suchmaschinenoptimierung in diesem Jahr besonders wichtig ist

Suche, Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing, SEO
Die Bedeutung der Suche ist auch 2020 unverändert hoch. (Foto: Pixabay.com / DiggityMarketing)
geschrieben von Christian Erxleben

Auch für Werbungtreibende ist 2020 ein außergewöhnliches Jahr. Während beispielsweise Digital-out-of-Home-Werbung massiv an Bedeutung verloren hat, ist Suchmaschinenoptimierung wichtiger denn je. Diese vier Gründe unterstreichen die Bedeutung von SEO.

Was ist das Coronavirus? Sorgen 5G-Funktürme für die Verbreitung des Coronavirus? Stimmt das, was Donald Trump gesagt hat: Sollen wir uns wirklich Desinfektionsmittel spritzen, um uns vor dem Coronavirus zu schützen?

4 Gründe, warum die Suche und die Suchmaschinenoptimierung 2020 so bedeutsam sind

Alleine durch die globale Corona-Pandemie sind in diesem Jahr Millionen von neuen Fragen entstanden, die Menschen rund um den Globus eifrig in Suchmaschinen eingetippt haben.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Junior Social Media Manager (m/w/d)
Vodafone GmbH in Düsseldorf
Trainee Social Media (m/w/d)
PB3C GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Deshalb ist es gerade in diesem Jahr unabdingbar sich auf die Suche im Allgemeinen und die Suchmaschinenoptimierung im Speziellen zu konzentrieren.

1. Die Corona-Pandemie führt zu neuen Fragestellungen

Denn pro Sekunde gibt es etwa 1.000 neue, noch nie verwendete Suchanfragen. Das erklärt John Watton. Er ist als Vice President Marketing beim Suchmaschinen-Spezialist Yext tätig.

Hinzu kommt: 90 Prozent aller Nutzer und Kunden setzen die Suche im Kauf- und Informationsprozess früher oder später ein. Für Marken und Werbungtreibende ist es deshalb wichtig, auch bei neuen Keywords und Kombinationen mit Corona gut zu ranken und aktuelle Inhalte zu bringen.

2. Antworten stehen im direkten Verhältnis zum Vertrauen

Selbstverständlich ist es wichtig, nicht nur gefunden zu werden. Mindestens genauso wichtig ist es, die Fragen der Suchenden zu beantworten.

Wenn das gewünschte Ergebnis nicht auffindbar ist, geben 42 Prozent der Nutzer der Marke die Schuld. Nur eine von fünf Personen sieht die Schuld bei der Suchmaschine.

Zugleich betonen 70 Prozent der europäischen Nutzer andersherum, dass korrekte Informationen dazu führen, dass das Vertrauen in die Marke steigt. Damit ist auch klar: Bei der Suchmaschinenoptimierung ist es entscheidend, (kompakte) Antworten auf die gestellten Fragen zu finden.

3. Suchende Kunden sind sehr wertvoll

Es sind oftmals die kleinen Zusammenhänge, die wir ignorieren. So ist es beispielsweise keinesfalls selbstverständlich, dass Nutzer die Suchfunktion einer Website besuchen.

Ganz im Gegenteil: Die 15 Prozent der Kunden, die auf deiner Website nach Informationen oder Produkten suchen, sind für 45 Prozent der generierten E-Commerce-Umsätze verantwortlich. Das haben Yext und die Marktforscher von Econsultancy in einer Studie herausgefunden.

Deshalb ist es essenziell, das Such-Erlebnis auf deiner Website bestmöglich zu gestalten.

4. Suchmaschinen werden auch in Krisen-Zeiten genutzt

Jeder Publisher und jeder Advertiser weiß: Es ist nicht gut, von einzelnen Kanälen abhängig zu sein. Wenn die Menschen aufgrund von Ausgangsbeschränkungen ihre Wohnung nicht mehr verlassen dürfen, können sie deine Plakat-Werbung unmöglich sehen.

Gerade in diesem Kontext sind die Suche und die Suchmaschinenoptimierung interessant. Der Grund: Unabhängig von der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation nutzen Menschen Suchmaschinen. Sie sind also de facto krisenresistent.

Fazit

Vor allem in unruhigen Zeiten ist die Suche ein Stabilisator. Das gilt sowohl für Publisher und ihren Traffic. Ebenso gilt es für Advertiser und ihre Anzeigen. Und zuletzt gilt es auch für Nutzer und ihre ungeklärten Fragen.

All das spricht dafür, dass gerade in der Krise die Suchmaschinenoptimierung wichtiger denn je zuvor ist.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren