Marketing

Das sind die aktuellen Google-Keyword-Trends

Google, Google-App, Google-Suche, Google-Keyword-Trends
Über 630 Euro hat das teuerste Tech-Keyword im Oktober 2020 gekostet. (Foto: Pexels.com / Brett Jordan)
geschrieben von Christian Erxleben

Ein gutes Google-Ranking ist teuer. Das gilt auch für die Bereiche Online Marketing, E-Commerce, Technologie und Social Media. Doch welche Keywords sind am teuersten? Das verraten wir in Kooperation mit Semrush. Die Google-Keyword-Trends im Oktober 2020.

Trotz der großen Konkurrenz von Facebook ist für viele Unternehmen Google immer noch die relevanteste Marketing-Plattform. Wer mit seinen Anzeigen bei Google ganz oben rankt, bekommt in der Regel viel Aufmerksamkeit garantiert.

Im Gegenzug müssen die zuständigen Marketing-Verantwortlichen teilweise auch ziemlich tief in die Tasche greifen, um auf der ersten Position der Google-Suche zu landen.


Neue Stellenangebote

Online Marketing Manager SEA / SEO / Social Media (m|w|d)
JACOBS DOUWE EGBERTS DE GmbH in Bremen
Lead Generation Manager Social Media (m|w|d)
JACOBS DOUWE EGBERTS DE GmbH in Bremen
Senior Online Marketing Manager Social Media Advertising / Sales (m/w/d)
diva-e Digital Value Enterprise GmbH in Frankfurt a. M.

Alle Stellenanzeigen


Besonders hart umkämpft sind auch die bezahlten vorderen Platzierungen bei Google in den Bereichen Online Marketing, Social Media, Technologie und E-Commerce.

Google-Keyword-Trends: Die teuersten Google-Suchbegriffe im Oktober 2020

Doch für welche Google-Suchbegriffe ist Werbung besonders teuer? Das verraten wir dir. In Kooperation mit dem Marketing-Tool-Anbieter Semrush präsentieren wir dir jeden Monat die durchschnittlich zehn teuersten Keywords aus den vier genannten Branchen für die deutsche Google-Suche.

Das sind die Google-Keyword-Trends im Oktober 2020.

, teuerste Google-Keywords, Google-Keyword-Trends, Google Keyword Analyse

Die teuersten Keywords bei Google im Oktober 2020.

Die 10 teuersten Google Keywords im Online Marketing

Was die Preise für Google-Keywords angeht, so sah es im Juni kurzzeitig nach einer Verschnaufpause aus. Die Preise fielen im Zuge der ersten Erholung. Doch damit ist spätestens seit dem August Schluss. Im Oktober 2020 zeigt sich ein gemischtes Bild.

Denn: Seit dem Spätsommer werden bezahlte Platzierungen bei Google wieder teurer. Das ist ein Trend, der sich auch in den neuen Google-Keyword-Trends im Oktober 2020 bestätigt hat. Zwar gab es in einigen Sektoren auch einen Rückgang. Allerdings zeigt der allgemeine Trend weiterhin nach oben.

Doch zunächst blicken wir auf den Marketing-Sektor. Dieser hat im Gesamt-Niveau im Vergleich zum Vormonat am stärksten abgenommen. Mit einem Preis von 68,78 Euro ist „Google Anzeige schalten Kosten“ das teuerste Keyword in diesem Bereich. Dabei bewegen wir uns knapp 15 Euro unter dem Vormonat.

Auf dem zweiten Platz folgt „Google Ads Werbung schalten“ mit einem Preis von 39,93 Euro. Den dritten Rang belegt „Adwords schalten“ mit Kosten von 39,60 Euro. Beide Werte liegen rund zehn Euro unter dem Vormonat.

Online-Marketing, Online Marketing, teuerste Google-Keywords, Google-Keyword-Trends, Google Keyword Analyse

Die teuersten Online-Marketing-Keywords bei Google im Oktober 2020.

Die 10 teuersten Google Keywords im Social-Media-Sektor

Während sich der Social-Media-Bereich im September noch stabilisiert hatte, gab es im Oktober 2020 einen großen Sprung bei den Preisen. Für „Google Analytics Keywords“ wurden im Oktober 2020 35,61 Euro fällig. Damit liegt der Wert fast 25 Euro über dem Vormonat.

Die weiteren Plätze gehen an die Keywords „Marketing Automatisierung“ mit 9,26 Euro sowie „Marketing Automation Tools“ mit 9,09 Euro.

Social Media, teuerste Google-Keywords, Google-Keyword-Trends, Google Keyword Analyse

Die teuersten Social-Media-Keywords bei Google im Oktober 2020.

Die 10 teuersten Technologie-Suchbegriffe

Ein sprichwörtliches Wechselbad der Gefühle erlebt der Technologie-Sektor. Lag der Preis für das teuerste Keyword im April 2020 noch bei 665,94 Euro, fiel er nur einen Monat später auf 65,17 Euro.

Seit dem Oktober 2020 hat sich der Preis mit aktuell 631,75 Euro für das Keyword „Cloud Drive 2tb“ wieder auf dem Höchststand aus dem April eingependelt – und das jetzt schon den zweiten Monat in Folge.

Im Allgemeinen hält dieser Sektor sein hohes Preis-Niveau. So folgen auf dem zweiten und dritten Platz „Google One Drive“ (152,98 Euro) und „Cloud Google Drive“ (126,96 Euro).

Technologie, Tech, teuerste Google-Keywords, Google-Keyword-Trends, Google Keyword Analyse

Die teuersten Technologie-Keywords bei Google im Oktober 2020.

Die 10 teuersten Google-Suchbegriffe im E-Commerce

Während es im März 2020 noch die mit Abstand größten Veränderungen innerhalb des Rankings im E-Commerce-Sektor gegeben hat, haben sich die Werte sieben Monate später weitestgehend eingependelt. Auch damit bestätigen sich in den aktuellen Google-Keyword-Trends die Prognosen der Vormonate.

An erster Stelle liegt „Magento Agentur München“ mit 20,88 Euro. Den zweiten Platz belegt das Keyword „Adwords Agentur“ mit einem Preis von 18,77 Euro. Den dritten Platz im E-Commerce-Ranking ergattert „Shopware Agentur Stuttgart“ mit Kosten von 17,85 Euro.

E-Commerce, teuerste Google-Keywords, Google-Keyword-Trends, Google Keyword Analyse

Die teuersten E-Commerce-Keywords bei Google im Oktober 2020.

Bist du im Oktober über ein besonders teures Keyword aus der Technologie-Szene gestolpert, das in unserer Google-Keywords-Analyse fehlt? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren