Social Media

Charli D’Amelio: Das ist die Frau, die zuerst 100 Millionen Tik-Tok-Follower hatte

Charli D'Amelio, Tik Tok, Influencer
Charli D'Amelio hat die meisten Follower auf Tik Tok. (Foto: Screenshot / Tik Tok)
geschrieben von Vivien Stellmach

Charli D’Amelio ist der erfolgreichste Teenager auf Tik Tok. Die 16-jährige US-Amerikanerin hat als erste Person 100 Millionen Follower auf der Kurzvideo-Plattform gesammelt – in nur anderthalb Jahren. Wir sehen uns im Porträt an, wer sie ist und warum sie so beliebt ist.

Nachdem Bella Poarch das erfolgreichste Tik-Tok-Video aufgenommen hat, steht nun eine andere Erstellerin im Fokus. Die US-Amerikanerin Charli D’Amelio hat als erste Person 100 Millionen Follower auf der Kurzvideo-Plattform gesammelt. Dabei macht sie nicht viel anders als alle anderen auch.

Seit ihrer Anmeldung vor 18 Monaten postet D’Amelio typische Tanz- und Lipsync-Videos, bei denen sie zu bestimmten Song-Schnipseln Schrittfolgen tanzt oder ihre Lippen bewegt.


Neue Stellenangebote

Digital Communications Specialist Social-Media (m|w|d)
Erwin Hymer Group in Bad Waldsee
Werkstudent Social Media und Community Management (m/w/d)
Walbusch Gruppe in Düsseldorf
Social Media Manager (m/w/d)
Xella International GmbH in Duisburg

Alle Stellenanzeigen


Im Juli 2019 teilte D’Amelio so ein Tanzvideo, in dem eine andere Erstellerin ihr eine Choreografie zeigte und sie diese nachtanzte. Der Clip ging viral und machte die Teenagerin zum Tik-Tok-Star.

Warum ist Charli D’Amelio so erfolgreich auf Tik Tok?

Anderthalb Jahre später hat das 16 Jahre alte Mädchen mit Abstand die meisten Follower auf der Plattform. Hinter ihr steht die vier Jahre ältere US-Amerikanerin Addison Rae Easterling mit gerade einmal 69,9 Millionen Followern.

Dabei scheint D’Amelio nichts anders zu machen als andere Ersteller und trotzdem ist ausgerechnet sie so erfolgreich. Dem US-amerikanischen Sender NBC News sagte sie schon 2019: „Es ist so verrückt, wenn ich darüber nachdenke. Warum folgen mir Menschen? Was mache ich anders als andere?“

Sie glaubt, dass der Tik-Tok-Algorithmus etwas an ihr möge. Auf dessen Basis erhalten Nutzer Beitragsvorschläge von Erstellern, denen sie noch nicht folgen. Auf diese Weise müssen ihre 100 Millionen Follower sie entdeckt haben.

Charli D’Amelio wird berühmt und vermarktet sich

Durch ihre starke Tik-Tok-Präsenz sind auch Stars und Medien auf das Mädchen aufmerksam geworden. D’Amelio durfte bereits mit der Sängerin Bebe Rexha im Vorprogramm einer Jonas-Brothers-Show tanzen und in einem Musikvideo von Jennifer Lopez auftreten.

So sind noch mehr Fans auf die Teenagerin aufmerksam geworden. Ähnlich wie Kim Kardashian ist sie mittlerweile aufgrund ihrer Berühmtheit bekannt. Diese nutzen sie und ihre Familie nun, um sich selbst zu vermarkten.

Ihre Schwester Divie D’Amelio betreibt einen Tik-Tok-Account mit 44 Millionen Followern. Und die Eltern der beiden präsentieren sich unter dem Namen „The D’Amelios“ ebenfalls. Sie unterhalten sogar eine eigene YouTube-Serie, einen Podcast und eine eigene Produktlinie.

In diesem Jahr soll auch noch das Buch „Essentially Charli“ erscheinen.

Charli D’Amelio verdient Millionen – und vergisst ihre Manieren

Im August 2020 hatte das Magazin Forbes zudem veröffentlicht, dass D’Amelio zu den sieben höchstverdienenden Teenagern auf Tik Tok gehört.

Demnach soll sie dank Werbeverträgen unter anderem mit der Süßwarenkette Dunkin Donuts und der Kleidermarke Hollister schon vier Millionen US-Dollar eingenommen haben. Auch ihre Schwester soll auf diese Weise zu 2,9 Millionen US-Dollar gekommen sein.

Allerdings schien das Geld D’Amelio bereits zu Kopf gestiegen zu sein. Sie veröffentlichte nämlich ein YouTube-Video, in dem sie hinter einem Familienkoch Grimassen zog und anschließend Chicken Nuggets von ihm forderte.

Die Influencerin erntete viel Kritik für ihre Respektlosigkeit und entschuldigte sich anschließend unter Tränen in einem Live-Video für ihr Verhalten. Die Situation sei ein Missverständnis gewesen und sie auch nur ein Mensch, lauteten ihre Worte.

Auch interessant:

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach war von Mai 2019 bis November 2020 Redakteurin bei BASIC thinking.

1 Kommentar

  • Danke für den Artikel.

    Ich frage mich allen ernstes, wer interessiert sich für TIKTOK. Das ist doch nur eine weitere Plattform zur Verbreitung egonmaner Selfies und Selbstdarstellung. Nur das diesmal die Influenzier und Zielgruppen noch jünger sind.

    Ich wage zu bezweifeln, dass immer alle sooooo viel Einnahmen erzielen. Und wenn, sind es nur die wenigsten, die wirklich Erfolg haben. Hinterfragt denn heutzutage niemand mehr den Mehrwert von Influencern oder dessen, welchen Beitrag diese für die Gesellschaft leisten.?

Kommentieren