Technologie

Kein WLAN in der Wohnung? Der Devolo Magic 2 Wifi im Test

Devolo Magic 2 Wifi Next Powerline Adpater
Der Devolo Magic 2 WiFi Next bringt WLAN in alle Ecken deines Hauses. (Foto: Devolo)
geschrieben von Christian Erxleben

Wie wichtig ein gutes WLAN ist, haben viele von uns in diesem Jahr richtig gespürt. Wenn im Home Office gearbeitet wird und im Kinderzimmer die Streams laufen, leidet das Internet. Der Devolo Magic 2 Wifi Next will Abhilfe schaffen. Gelingt das? Ein Testbericht.

Eine großzügige Wohnung oder gar ein Haus bieten viele Vorzüge – gerade mit Blick auf die Lebensqualität. Doch es gibt (mindestens) einen Vorteil von kleinen Wohnungen oder Apartments: Sie haben in der Regel nicht mit WLAN-Problemen zu kämpfen.

Wenn der Repeater an seine Grenzen kommt

Denn sobald eine Wohnung sehr verwinkelt ist, sich über zwei Stockwerke erstreckt oder das Haus mit Stahlbetondecken ausgestattet ist, zickt das herkömmliche WLAN schnell. Wenn der Router dann zu weit vom Fernseher oder dem Arbeitszimmer entfernt ist, reicht schnell die Leistung nicht mehr aus.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Content Manager:in Schwerpunkt Social Media (m/w/d)
THE DIGITALE GmbH in München
Digital Communications Specialist Social-Media (m|w|d)
Erwin Hymer Group in Bad Waldsee

Alle Stellenanzeigen


Eine leichte Verbesserung stellen in diesen Fällen die Repeater dar. Sie lösen jedoch das eigentliche Problem nicht, denn sie erhöhen zwar die Distanz und Reichweite des WLAN-Signals. Allerdings halbiert sich auch die Übertragungsbandbreite, was oft zu Frustration führt.

Ein WLAN-Repeater ist also zwar die günstige Option. Sie gelangt jedoch auch schnell an ihre Grenzen.

Die Lösung: Powerline-Adapter

Etwas teurer sind dann die Powerline-Lösungen. So kostet beispielsweise das im Sommer 2020 erschienene Multiroomkit Devolo Magic 2 Wifi Next knapp 300 Euro. Dafür erhältst du auch gleich drei Adapter zum Aufbau deines Netzwerks.

Und was noch viel wichtiger ist: Du hast WLAN in allen Bereichen deiner Wohnung, denn die Powerline-Übertragung verstärkt nicht dein ursprüngliches Signal, sondern überträgt das Signal über die Stromleitung an jede beliebige Steckdose und den angeschlossenen Adapter. Dadurch stellen Wände und Decken kein Problem mehr dar.

Soweit also die Theorie: Doch wie schneidet der angesprochene Devolo Magic 2 Wifi Next im Test ab? Das haben wir von BASIC thinking für euch knapp zwei Monate lang untersucht.

Devolo Magic 2 Wifi Next: Die Hard Facts und die Funktionen

Zum Einstieg einmal ein paar Fakten: Den Preis und den Lieferumfang des Multiroom-Pakets haben wir ja bereits genannt. Was verspricht Devolo seinen Kunden nun? Laut den eigenen Angaben deckt die Powerline-Technologie bis zu 180 Quadratmeter Wohnfläche ab.

Die maximale Geschwindigkeit liegt dabei auf der Stromleitung bei 2.400 Megabit pro Sekunde. Beim Blick auf das WLAN liegt das Maximum dann laut Herstellerangaben noch bei 1.200 Megabit pro Sekunde.

Besonders praktisch sind dabei das Access Point Steering (APS) und die Multi-User-MIMO-Funktionen. Das APS erkennt automatisch, welcher Adapter deinem Gerät am nächsten ist und wechselt die Netzwerke dann gegebenenfalls. So bleibt deine Verbindung bestehen, wenn du in deiner Wohnung oder deinem Haus unterwegs bist.

Die Multi-User-Technologie wiederum sorgt dafür, dass die vorhandenen Geräte zu gleichen Teilen mit Daten versorgt werden. Das ist besonders angenehm, wenn die Anzahl der angeschlossenen Geräte steigt. Dadurch bleibt die Geschwindigkeit konstant auf einem Niveau.

Der Devolo Magic 2 Wifi Next im Alltagstest

Es gibt viele Menschen, die sich nur sehr ungerne mit ihrem Router beschäftigen. Ein zusätzliches Powerline-Set einzurichten, ist deshalb nicht sonderlich beliebt. Devolo nimmt diese Angst. Die beiliegende Anleitung ist absolut selbsterklärend, erfordert keine Registrierungen und ist in weniger als zehn Minuten abgeschlossen.

Im Anschluss musst du nur noch deine Geräte mit dem Netzwerk verbinden. Die größte Herausforderung bei der Einrichtung selbst besteht darin, die Adapter in die Steckdosen zu stecken und die Passwörter zu notieren, die auf den Geräten vermerkt sind.

Im sechswöchigen Testzeitraum ist es zu keinerlei Problemen gekommen. Das Signal war in allen Räumen trotz Maisonette-Wohnung und Stahlbetondecken stets stabil. Es hat keinen einzigen Ausfall gegeben.

Fazit zum Devolo Magic 2 Wifi Next

Wer in seiner Wohnung oder in seinem Haus mit schlechtem WLAN zu kämpfen hat, bekommt mit dem Devolo Magic 2 Wifi Next die perfekte Lösung. Verbindungs- oder Signal-Probleme gehören mit dem Powerline-Adapter der Vergangenheit an.

Der Preis von knapp 300 Euro für das Multiroom-Kit ist angemessen. Etwas günstiger ist das Starterkit mit 200 Euro.

Im gesamten Test ist uns nur ein negativer Aspekt aufgefallen – und das ist die Inkompatibilität mit dem alten Homeplug-AV-Standard. Das führt dazu, dass teilweise ältere Stecker mit dem neuen Set nicht mehr kompatibel sind.

Das ist zwar im Einzelfall ärgerlich, allerdings auch dem technischen Fortschritt geschuldet. Und wer sich sowieso erstmals mit Powerline-Adaptern beschäftigt, kann diesen Punkt komplett ignorieren.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren