Social Media

WhatsApp-Gruppen: Messenger ändert angeblich heimlich Einstellungen – das ist gelogen!

Messenger, WhatsApp, Signal, Telegram, Datenschutz, Datenschutz bei WhatsApp
Ein Fake-Kettenbrief zu WhatsApp-Gruppeneinstellungen geht um. (Foto: Unsplash.com / Adem AY)
geschrieben von Marinela Potor

Ein verwirrender Kettenbrief zu einer angeblich neuen Spam-Einstellung bei WhatsApp-Gruppen geht derzeit um. Wir erklären, was du dazu wissen musst.

Möglicherweise hast du selbst schon heute einen seltsamen Kettenbrief auf WhatsApp bekommen. Demnach habe der Nachrichtendienst eine Einstellung bei den WhatsApp-Gruppen geändert.

In dem Kettenbrief heißt es, dass WhatsApp heimlich ein Update durchgeführt habe, und dich nun „Jeder“ zu einer WhatsApp-Gruppe hinzufügen kann, ohne dass du es merkst und nicht mehr, wie bisher, lediglich deine Kontakte.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Social Media Manager / Online-Marketing Manager
Poolia Deutschland GmbH * in Köln

Alle Stellenanzeigen


Darüber haben verschiedene Publikationen berichtet, unter anderem auch der Digital-Blog des WDR. Nur: Der Kettenbrief ist nicht echt.

Einstellung in WhatsApp-Gruppen: Worum geht es überhaupt?

Der virale Kettenbrief behauptete Folgendes:

WhatsApp hat letzte Nacht seine Einstellungen upgedatet, ohne die Nutzer zu informieren! Es hat seine Gruppeneinstellungen verändert und hat dich zu „jeder“ hinzugefügt. Das bedeutet, dass jeder WhatsApp-Nutzer – auch wenn du ihn nicht kennst – dich ohne dein Wissen und ohne deine Zustimmung zu jeder beliebigen Gruppe hinzufügen kann.

Die Konsequenz einer solchen Einstellung wäre, dass du plötzlich und ohne es zu wissen, zu einer Gruppe gehörst und mit Inhalten konfrontiert wirst, die du dir nicht gewünscht hast. Das können offensive Inhalte sein oder einfach Spam.

Nur: Die Aussagen aus diesem Kettenbrief zu den Einstellungen in den WhatsApp-Gruppen stimmen nicht. Wie die Faktenchecker von Mimikama schnell klarstellten, gab es diese Einstellung tatsächlich schon immer als Grundeinstellung.

Eine Änderung gab es daran aber, allerdings schon 2019. Dann wurde die Einstellung erweitert, sodass Nutzer:innen wählen können, ob sie von „Jedem“ zu einer Gruppe hinzugefügt werden können oder eben nur von deinen eigenen Kontakten.

So änderst du deine WhatsApp-Gruppeneinstellung

Vor dem aktuellen Kettenbrief mögen viele von dieser Gruppeneinstellung gar nichts gewusst haben. Wenn du nun darauf aufmerksam geworden bist, und daraufhin deine Einstellungen so ändern möchtest, dass dich nicht jeder zu einer Gruppe hinzufügen kann, ist dies in wenigen Schritten möglich.

Denn: Das stimmt immerhin – die Standardeinstellungen bei WhatsApp sind immer noch so konfiguriert, dass dich jeder zu Gruppen hinzufügen kann. Wenn du das nicht möchtest, musst du es also eigenständig ändern.

Und so funktioniert es!

  1. Gehe über die drei Punkte rechts oben in der App auf deine Einstellungen.
  2. Wähle hier „Einstellungen“ aus.
  3. Gehe nun zu „Konto“.
  4. Wähle dann die Option „Privatsphäre“ aus.
  5. Scrolle im Screen herunter, bis du „Gruppen“ siehst. Hier siehst du dann darunter die Einstellung „Jeder“.
  6. Wenn du nun auf „Gruppen“ gehst, hast du jetzt die Option dies auf „Meine Kontakte“ oder „Meine Kontakte außer“ zu ändern und somit zu verhindern, dass dich jeder einfach zu einer Gruppe hinzufügen kann.

Hinweis: Falls du schon in der Vergangenheit diese Einstellung verändert hast, sorgen Updates bei WhatsApp nicht dafür, dass sich diese Einstellung ändert.

Auch interessant: 

Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren