Social Media

Kein WhatsApp: Diese Handys werden ab dem 1. November 2021 nicht mehr unterstützt

WhatsApp, WhatsApp-Logo, Whatsapp Logo, Whatsapp Support eingestellt 2021, WhatsApp-Support eingestellt 2021
Pixabay.com / Tumisu
geschrieben von Christian Erxleben

WhatsApp gehört zu den meistgenutzten Messengern der Welt. Das ist auch in Deutschland der Fall. Trotzdem gilt für einige, alte Smartphones auch dieses Jahr wieder: Ab dem 1. November 2021 wird der WhatsApp-Support eingestellt. Diese Betriebssysteme sind betroffen.

Am 1. November 2021 wird der WhatsApp-Support eingestellt

Erinnerst du dich noch daran, wie du deinen WhatsApp-Account eingerichtet hast? Vermutlich war es vor einigen Jahren als die ersten Handy- und Smartphone-Verträge mit geringen Mengen an Datenvolumen auf den Markt gekommen sind.

Damals hast du Nachrichten und Bilder mit Freunden, deiner Familie und Bekannten ausgetauscht. Mittlerweile ist WhatsApp ein Multimedia-Service mit GIF-Funktion, Gruppen-Videochats, Newsletter-Funktion und zahlreichen weiteren Features.


Neue Stellenangebote

Werkstudent Social Media und Community Management (m/w/d)
Walbusch Gruppe in Düsseldorf
Social Media Manager (m/w/d)
Xella International GmbH in Duisburg
Online Marketing Manager SEA /SEO /Social Media (m/w/d)
JACOBS DOUWE EGBERTS DE GmbH in Bremen

Alle Stellenanzeigen


Doch dieser Fortschritt hat seinen Preis. Schließlich steigen mit jeder Innovation auch die technischen Anforderungen. Deshalb stellt WhatsApp seit Jahren kontinuierlich den Support für einige alte Geräte und Betriebssysteme ein.

In den letzten Jahren ist dies immer zum Jahreswechsel geschehen. Im Jahr 2021 wird schon am 1. November 2021 der WhatsApp-Support eingestellt.

WhatsApp-Support eingestellt: Diese Betriebssysteme sind 2021 betroffen

Auf der offiziellen Informationsseite gibt WhatsApp bekannt, welche Betriebssysteme und Smartphone künftig noch unterstützt werden. Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, benötigst du:

  • iOS 10 oder höher
  • Android 4.1 oder höher
  • Kai OS 2.5.1 oder höher

Zu den betroffenen Smartphones gehören als prominente Vertreter beispielsweise das Samsung Galaxy S auf dem Jahr 2010 und das iPhone 4s aus dem Oktober 2011.

Galaxy S3 Mini und iPhone 6S nicht betroffen

Zum Support-Ende von WhatsApp kursiert auf mehreren Portalen eine Liste mit rund 40 Smartphones, die allesamt (angeblich) ebenfalls betroffen sind. Dazu gehören beispielsweise das Samsung Galaxy S3 Mini, das iPhone SE und das iPhone 6S (Plus).

Die Liste ist jedoch nicht richtig. Zwar wurden die genannten Smartphones mit einem nicht mehr unterstützten Betriebssystem ausgeliefert. Allerdings können Nutzer:innen ihre Geräte auf ein Betriebssystem aktualisieren, das WhatsApp (noch) unterstützt.

Was kann ich machen, wenn WhatsApp nicht mehr funktioniert?

Bevor du panisch wirst, weil du Angst hast, dass der WhatsApp-Support eingestellt worden ist, solltest du zunächst die Einstellungen deines Smartphones aufrufen und überprüfen, ob es ein Update für dein Betriebssystem gibt.

Auf Android-Geräten öffnest du dafür in den Geräteinformationen die Software-Info und wählst dort System-Update aus. iPhone-User gehen in den Einstellungen auf den Reiter „Allgemein“ und klicken dort „Software-Update“ an.

Sollten diese Updates keine Veränderung hervorrufen, ist dein Smartphone für WhatsApp vermutlich tatsächlich zu alt. In diesem Fall benötigst du entweder ein neues Smartphone oder du steigst auf die SMS oder einen anderen Messenger um.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren