Social Media

Instagram vereint alle Bewegtbild-Inhalte – IGTV hat ausgedient

Instagram, Instagram Video
Instagram
geschrieben von Maria Gramsch

In Anbetracht der Konkurrenz von Tik Tok und YouTube will sich Instagram von seinem Image als Foto-Plattform lösen. Dafür verabschiedet sich die App von IGTV und fasst alle Bewegtbild-Inhalte unter Instagram Video zusammen.

Der Druck auf Instagram von Konkurrenz-Plattformen wie YouTube und Tik Tok nimmt immer weiter zu. Besonders die sehr junge Zielgruppe steht hierbei im Fokus.

Erst Ende Juni 2021 verkündete Instagram-Chef Adam Mosseri in einem Video, Instagram sei „nicht mehr nur eine Sharing-App für quadratische Fotos“. Die App wolle Video-Inhalte verstärkt ins Visier nehmen.

Das Ende von IGTV

Dafür verabschiedet sich Instagram nun von seiner Marke IGTV. Die Plattform für Videos mit mehr als 60 Sekunden hat damit ausgedient.

Die separate App wird jedoch nicht von der Bildfläche verschwinden. Instagram fasst hier alle Videoaktivitäten unter dem neuen Namen Instagram Video zusammen. Dazu zählen also kurze Videos, Videos mit einer Länge von mehr als 60 Sekunden und bis zu einer Stunde sowie Live-Videos.

Die Instagram Reels bleiben jedoch von dem Zusammenschluss unberührt, wie Techcrunch berichtet. Nutzer:innen können diese weiterhin separat über die Instagram-App anrufen.

Neuerungen für Instagram Video

Der Video-Upload bleibt gleich – dieser kann wie gewohnt über das kleine Plus in der oberen rechten Ecke der Instagram-App vorgenommen werden. Auch die gewohnte Vorschau im Feed mit einer Länge von 60 Sekunden bleibt unverändert.

Mit dem Rebranding von IGTV zu Instagram Video erhalten Nutzer:innen allerdings einige neue Funktionen. So können Nutzer:innen ihre Videos nun auch zuschneiden, mit Filtern versehen oder Personen und Orte markieren.

Die Videos erscheinen künftig dann in den Profilen der Nutzer:innen in einem neuen Video-Tab. Hier fügt Instagram künftig alle Videos zusammen – ungeachtet ihrer Dauer.

IGTV mit nur 18 Millionen Downloads

Laut Zahlen von Sensor Tower, auf die sich Techcrunch beruft, konnte sich IGTV nie großer Beliebtheit erfreuen. Als Instagram Anfang 2020 den IGTV-Button von seiner Startseite entfernt hat, hatte die eigenständige IGTV-App gerade einmal sieben Millionen Downloads – und das bei einer Milliarde Instagram-Nutzer:innen weltweit.

Schätzungen zufolge hatte die IGTV-App bis zum 31. August 2021 weltweit 18 Millionen Downloads – verteilt auf Apples App Store und den Google Play Store. Nun hat IGTV also ausgedient, Instagram will die Neuerungen umgehend bei iOS und Android ausrollen.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und seit 2021 freie Autorin bei BASIC thinking. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig. Neben dem Studium hat sie als CvD, Moderatorin und VJ bei dem Regionalsender Leipzig Fernsehen und als Content-Uschi bei der Bastei-Lübbe-App oolipo gearbeitet. Im letzten Studienjahr war sie Mitgründerin, CvD und Autorin der Leipzig-Seite der taz. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet unter anderem für turi2.de und die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm.

Kommentieren