Wirtschaft

Das sind die 10 größten Rechtsfails aller Zeiten

Der Kern von Markenklagen liegt oftmals darin, dass zwischen zwei verschiedenen Parteien eine zu große Verwechslungsgefahr besteht. Aber wie sinnig sind die Klagen der großen Unternehmen? Wir haben uns im Rahmen unseres wöchentlichen Rankings informiert und präsentieren: die zehngrößten Rechtsfails aller Zeiten.

Marken und deren Image gehören zu den festen Bestandteilen unseres Alltags. Bei so viel Wiedererkennungswert ist es wohl kein Wunder, dass so mancher großer Konzern ziemlich schnell mit einer Markenklage in Millionenhöhe droht, wenn er die eigenen Markenrechte verletzt sieht.

Diese Markenklagen sorgen für Unverständnis

Bei aller Einsicht für die Wahrung von Markenrechten: Nicht alle Markenklagen von großen Unternehmen stoßen beim Gegenüber oder der Öffentlichkeit für viel Verständnis. So mancher Rechtsfail ist wohl einfach nur zum Kopfschütteln. Wir zeigen dir eine kleine Auswahl.


Neue Stellenangebote

Social Media und Community Manager (m/w/d)
RS Components GmbH in Frankfurt am Main
Social Media Manager (m/w/d)
LOBECO GmbH in München
Referent*in (m/w/d) Kommunikation und Social Media
BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. in Berlin

Alle Stellenanzeigen


10: Langenscheidt vs. Rosetta Stone

Der Langenscheidt-Verlag ist seit 1956 für sein gelbes Erscheinungsbild mit türkischem „L“ bekannt. Genau dieses gelbe Bild der Marke war der Hintergrund einer Klage aus dem Jahr 2014. Langenscheidt hat den Sprachkursanbieter Rosetta Stone auf Schadenersatz und eine Unterlassung verklagt, weil er für diverse Internet-Auftritte, Werbemaßnahmen und Verpackungen die Farbe Gelb genutzt hatte. Da sich Langenscheidt die Farbe aber sogar beim Deutschen Patent- und Markenamt hat eintragen lassen, haben die Gerichte den Fall zugunsten des Verlages entschieden.

Langenscheidt, Markenklagen

10: Langenscheidt vs. Rosetta Stone. (Screenshot / YouTube)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Werbung

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea ist seit 2018 für BASIC thinking tätig. Neben ihrem Studium Journalismus und Unternehmenskommunikation hat sie bereits seit 2011 als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs Erfahrungen sammeln können. Privat sowie beruflich interessiert sie sich primär für die Themen Karriere, Social Media, Technologie, Gesellschaft und Sport.

Kommentieren