Technologie

iOS 15.4.1: Neues Apple-Update verbessert Akkulaufzeit und schließt Sicherheitslücke

iOS 15.4.1, iPadOS 15.4.1, iPhone, IPad, iPhone-Update
unsplash.com/ Jeremy Bezanger
geschrieben von Fabian Peters

Mit iOS 15.4 hat Apple erst kürzlich ein Update released. Doch neben vielen neuen Funktionen haben sich einige Fehler eingeschlichen. Der US-Konzern hat deshalb nun ein Update zum Update nachgelegt. Die Version 15.4.1 soll nicht nur die Akkulaufzeit verbessern sondern auch ein gravierende Sicherheitslücke schließen. 

Apple veröffentlicht iOS 15.4.1 und iPadOS 15.4.1

Mitte März 2022 hat Apple das Software-Update iOS 15.4 für iPhone und iPad veröffentlicht (iPadOS 15.4). Neben einer Funktion zur Gesichtserkennung mit Maske enthält die Version unter anderem neue Emojis und das Feature Universal Control für das iPad.

Doch bereits wenige Tage nach dem Release mehrten sich die Beschwerden, dass das Update die Akkulaufzeit einiger iPhones massiv verringere. Nun, nur zwei Wochen nach der ursprünglichen Veröffentlichung, hat Apple reagiert und mit der Version iOS 15.4.1 ein Update zum Update veröffentlicht.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (m/w/d)
Grimm's GmbH in Hochdorf bei Esslingen
Social Media Manager (m/w/d)
TERRITORY GmbH in Köln
PR-Juniorreferent/in (m/w/d) Online-Redaktion / Social Media
BDSI - Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. in Bonn, Berlin

Alle Stellenanzeigen


Apple-Update verbessert Akkulaufzeit und schließt Sicherheitslücke

Der iPhone-Konzern hat die Probleme mit der geringen Akkulaufzeit bereits zuvor via Tweet bestätigt und zunächst auf eine übliche aber temporäre Nebenwirkung verwiesen. Das Unternehmen bat um etwas Geduld. Doch hinter verschlossenen Türen hat Apple offenbar einen Fehler erkannt, den das neue iOS-Update 15.4.1 nun beheben soll.

Die Ursache für die Probleme sind derweil nach wie vor unklar, denn Apple äußerte sich dazu bislang nicht. Der US-Konzern betont allerdings, dass die Version iOS 15.4.1 nicht nur die Akkulaufzeit verbessern, sondern auch eine kritische Sicherheitslücke schließen würde.

Auf der offiziellen Apple-Support-Webseite heißt es dazu: „Ein Programm kann möglicherweise beliebigen Code mit Kernel-Rechten ausführen. Apple ist ein Bericht bekannt, wonach dieses Problem aktiv ausgenutzt worden sein könnte.“ Das Unternehmen betont jedoch, dass das neue Update dieses Problem sowie weitere Fehler behebe.

iOS 15.4.1 installieren

Der US-Konzern rät deshalb zu einer einer zeitnahen Installation. iOS 15.4.1 steht dabei seit dem 1. April zum kostenlosen Download bereit. Die Version kann über die Geräteeinstellung unter „Allgemein“ und „Softwareupdate“ heruntergeladen werden. Das Update ist für alle Geräte verfügbar, auf denen bereits iOS 15 läuft – sprich auf allen Modellen ab dem iPhone 6S.

Die entsprechende iPad-Version iPadOS 15.4.1 steht für Geräte ab der fünften Generation sowie für das iPad mini 4 zur Verfügung. Neben den Updates für iPhone und iPad veröffentlichte Apple auch neue Software-Versionen für die Apple Watch, Apple-TV-Boxen sowie das Mac-Update macOS Monterey 12.3.1.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master). Hat unter anderem bereits für die Frankfurter Rundschau sowie die Magazine Pressesprecher und Politik&Kommunikation geschrieben.

2 Kommentare

  • Über schneller leer gesaugte Akkus bin ich bisher bei jedem Systemupdate gestolpert. Allerdings hatte das jedes Mal denselben Grund: Da ich keine Bluetooth-Peripherie am iPhone nutze, habe ich Bluetooth in der Systemsteuerung dauerhaft deaktiviert. Doch bei jedem Update ist es auf wundersame Weise wieder aktiv – manchmal habe ich mich dann tagelang über den Stromhunger gewundert, ehe mir einfiel, mal nach der Bluetooth-Einstellung zu sehen.

Kommentieren