Service Wirtschaft

Spartipps: 5 Tipps, um im August 2022 Geld zu sparen

Geld sparen August 2022, Spartipps, Finanztipps, sparen
unsplash.com/ Christian Dubovan
geschrieben von Fabian Peters

Der Ukraine-Krieg treibt die Energiepreise in die Höhe. Doch auch Lieferengpässe und die aktuelle Inflation sorgen bei vielen Produkten für ungewohnt hohe Preise. Das Thema Sparen spielt deshalb eine immer größere Rolle. Wir haben fünf Tipps parat, um im August 2022 Geld zu sparen. 

Viele Produkte werden momentan deutlich teuerer und das Geld ist weniger wert. Die Inflation macht vielen Menschen dabei schwer zu schaffen. Das Thema Sparen spielt eine immer größere Rolle. Deshalb präsentieren wir jeden ersten Montag im Monat unsere Spartipps, die Einsparpotenzial im Alltag bergen.

Spartipps: So kannst du im August 2022 Geld sparen

1. Egal-Wohin-Ticket: Bahnfahren für 39,90 Euro

Mit dem sogenannten Egal-Wohin-Ticket können Reisende bis zum 30. Juni 2023 für 39,90 Euro eine beliebige Fahrt im Nah- und Fernverkehrs in der 2. Klasse der Deutschen Bahn antreten. Das Ticket basiert auf einer Kooperation zwischen der Deutschen Bahn und der Supermarktkette Edeka.

Es ist in allen teilnehmen Filialen der Edeka-Kette erhältlich. Dazu gehören auch Budni, Marktkauf, Nah & Gut und Trinkgut. An einigen Standorten ist das Egal-Wohin-Ticket jedoch bereits vergriffen. Gegebenenfalls erfolgt jedoch eine Aufstockung der Bestände.

Einziger Haken an der Aktion: Teilnehmende müssen den Buchungscode spätestens zwei Tage vor Reiseantritt in ein klassisches Bahn-Ticket umwandeln. Außerdem gibt es für jede Verbindung nur ein bestimmtes Kontingent. Deshalb empfiehlt es sich, das Egal-Wohin-Ticket schnellstmöglich für einen normalen Fahrschein einzulösen.

2. Apple Music vier Monate lang kostenlos

Apple startete im Jahr 2015 seinen hauseigenen Streamingdienst Apple Music. Ein Vorteil im Vergleich zur Konkurrenz ist, dass User eigenen Songs hochladen können, um regelmäßig darauf zuzugreifen. Das gilt beispielsweise für digitalisierte Kassetten, CDs oder eigene Songs.

Ein Nachteil ist allerdings, dass es bei Apple Music nur ein relativ geringes Hörbuch-Angebt gibt. Neukund:innen haben nun jedoch die Möglichkeit, den Streamingdeinst über Media Markt vier Monate lang kostenlos zunutze und auszuprobieren.

Um das Angebot einzulösen, müssen interessierte auf der Media-Markt-Webseite lediglich auf „Jetzt Code sichern“ klicken und sich mit Deiner Apple-ID verifizieren. Das Abo ist jederzeit kündbar. Sollte die Kündigung jedoch nicht mindestens 24 Stunden vor Ablauf erfolgen, verlängert es sich stets um einen Monat zum Preis von zehn Euro.

3. Hugendubel: 15 Euro Bahn-Gutschein bei Buchspende

Hugendubel hat in Kooperation mit der Deutschen Bahn zu einer Buchspende aufgerufen. Wer bis zum 1. September in einer von 90 teilnehmenden Hugendubel-Filialen aussortierte Bücher abgibt, erhält als Dankeschön einen eCoupon in Höhe von 15 Euro für Inlandsfahrten mit der Deutschen Bahn.

Teilnehmende können den Coupon sowohl auf bahn.de als auch in der DB-Navigator-App einlösen. Er gilt für ICE-, IC-/EC-Tickets ab einem Fahrpreis von 39,90 Euro einlösen – auch für Super Spar-, Spar- oder Flexpreis. Der Gutschein kann für Reisen vom 1. Juli bis zum 15. September eingelöst werden.

4. 9-Euro-Ticket – nur noch im August 2022

Das sogenannte 9-Euro-Ticket geht in die letzte Runde. Im August haben Bürger:innen letztmalig die Möglichkeit, zu einem Monatspreis von neuen Euro den Nah- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn und anderer Verkehrsbetriebe nutzen können. Ende des Monats läuft das 9-Euro-Ticket dann nach insgesamt drei Monaten aus.

Viele Bürger:innen fordern eine Verlängerung des Tickets. Ob es ein Folgeangebot geben wird, steht derzeit jedoch noch in den Sternen. Bund und Länder diskutieren und streiten derzeit über Alternativen.

Dabei fielen bereits Vorschläge wie ein 365-Euro-Jahresticket oder ein 69-Euro Monatsticket. Bundesverkehrsminister Volker Wissing rechnet frühestens Ende 2022 oder Anfang 2023 mit einer Entscheidung.

5. Depot bei der Consorsbank: Ein Jahr lang kostenlos Wertpapiere handeln

In Sachen Wertpapierhandel ist die Consorsbank sind 4,95 Euro plus 0,25 Prozent Ordervolumens zwar etwas teuerer als sogenannte Neobrokern, allerdings können Neukund:innen, die ein Depot bei der Consorsbank eröffnen, momentan für zwölf Monate kostenlos Wertpapiere handeln. Für einige Sparpläne und ETFs gilt die Aktion jedoch nicht.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Für einige Angebote erhalten wir dabei Provisionen. Diese haben jedoch keinen Einfluss auf die Auswahl unserer Spartipps.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren