Grün Wirtschaft

Das sind die 12 nachhaltigsten Unternehmen an der Börse

Nachhaltigkeit spielt eine immer größere Rolle. Das gilt auch im unternehmerischen Bereich. In unserem wöchentlichen Ranking zeigen wir dir deshalb die zwölf nachhaltigsten Unternehmen an der Börse. 

Das Thema Nachhaltigkeit kann für Unternehmen nicht nur immense Image-Vorteile haben, sondern auch kosteffizient sein und einen bewussten Umgang mit Ressourcen fördern. Aber welche börsennotierten Konzerne schaffen es in die Liste der nachhaltigsten Unternehmen der Welt?

Die nachhaltigsten Unternehmen an der Börse

Das Carbon Disclosure Project (CDP) gilt als eine der weltgrößten Investoreninitiativen. Der Verein zählt rund 700 Mitglieder. Auf Grundlage einer Datenbank zum Thema Umweltschutz hat die Initiative in diesem Jahr knapp 15.000 Unternehmen zum Thema Klimawandel, Wälder und Wassersicherheit untersucht.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Content Management (Web/Social Media)
Hochschule Trier University of Applied Sciences in Trier
Social-Media-Manager (m/w/d) ab sofort in Vollzeit
Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V. in Berlin, Bonn

Alle Stellenanzeigen


Im folgenden Ranking zeigen wir dir die Ergebnisse und damit die zwölf nachhaltigsten Unternehmen an der Börse. Nur eines der zwölf Top-Unternehmen mit einer AAA-Wertung stammt dabei aus Deutschland.

12. UPM-Kymmene Corporation

UPM ist ein finnisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Papier, Zellstoff und Holzprodukte spezialisiert hat. Von der Rohstoffbeschaffung bis hin zum Papierkreislauf, bemüht sich UPM um Nachhaltigkeit und kann diese auch nachweisen. Denn laut CDP-Analyse erhält das Unternehmen die bestmögliche Wertung AAA.

nachhaltigsten Unternehmen, Beiersdorf, Umweltschutz, Wirtschaft, Klimaschutz

12: UPM-Kymmene Corporation. (Screenshot / YouTube)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea war von 2017 bis 2023 für BASIC thinking tätig. Bereits während ihrer Schulzeit begann 2011 ihre Arbeit als freie Journalistin, die 2013 durch das Studium im Fachbereich Journalismus und Unternehmenskommunikation fortgeführt wurde. Privat sowie beruflich fokussiert sie sich auf die Themen Social Media, Automobilbranche, Technologie und Sport.