Unterhaltung Wirtschaft

Die Höhle der Löwen: 6 Fragen an die Gründer von Good Decision

Good Decision Zahnpasta Die Höhle der Löwen DHDL 2024
RTL / Bernd-Michael Maurer
geschrieben von Fabian Peters

In diesem Fragebogen stellen wir den Gründern und Teilnehmern der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ Fragen zu ihren Produkten und Erfahrungen in der Sendung. Diesmal: Monika und Michael Nätscher, die Gründer von Good Decision.

Das Geschwisterduo Monika und Michael Nätscher hat sich mit seinem Start-up Good Decision in „Die Höhle der Löwen“ gewagt. In der ersten Folge von Staffel 15 haben sie ihre Amazonas Zahncreme mit einem ganz besonderen Wirkstoff präsentiert: Drachenblut. Wir haben die beiden zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen in der Show befragt.

Good Decision: Zahnpasta mit Drachenblut aus „Die Höhle der Löwen“

BASIC thinking: Hallo Monika und Michael, ihr seid in der fünfzehnten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ dabei. Wie fühlt sich das an?


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa
Content Creator / Content Creatorin (m/w/d) – Schwerpunkt Video und Social Media
BGHM Berufsgenossenschaft Holz und Metall in Mainz

Alle Stellenanzeigen


Wir freuen uns sehr, unser tolles Produkt und das ganze Projekt dahinter einem so großen Publikum präsentieren zu können. In Deutschland kennt noch so gut wie niemand den Wirkstoff Drachenblut. Dabei hat jeder zweite Deutsche Zahnfleischprobleme – zum Teil ohne es zu wissen. Unsere Drachenblut-Zahncreme kann vielen Menschen in Deutschland helfen.

Was macht eure Produkt so besonders?

Unser Hauptprodukt ist die Amazonas Drachenblut-Zahncreme. Sie ist besonders, weil sie unsere Superzutat das Hartz des Drachenblutbaums enthält, das für seine heilenden Eigenschaften seit Jahrhunderten bei der indigenen Bevölkerung bekannt ist.
Wir streben einen empathischen Austausch auf Augenhöhe an und glauben daran, daas wir voneinander lernen können.

So arbeiten wir konkret mit der indigenen Bevölkerung zusammen. Wir möchten ihr Wissen schützen und bewahren. Dies erfolgt im Rahmen von Wildgarten-Projekten. Dabei geht es um die nachhaltige wirtschaftliche Nutzung des Amazonasregenwaldes durch die indigenen Gruppen, wodurch diese sich eine nachhaltige Einkommensquelle erschließen können.

Mit unserer Amazonas Drachenblut-Zahncreme bringen wir ein Stück des Amazonas nach Deutschland und setzen uns für einen bewussteren Umgang mit natürlichen Ressourcen ein. Wir kombinieren indigene Heilkunde mit moderner Wissenschaft zum Zahn- und Zahnfleischschutz.

Die Idee und das Konzept

Wie seid ihr auf die Idee und das Konzept von Good Decision gekommen

Die Idee entstand 2017, als ich (Monika) nach Ecuador reiste. Ich entdeckte ein landschaftlich beeindruckendes Land, jedoch mit einem großen Problem: Plastikverschmutzung. Ich entschied mich zu bleiben und gründete ein Start-up zur Entwicklung nachhaltiger Produkte, mit dem Fokus auf nachhaltige Zahnpflege.

Auf einer Reise in den Amazon lernte ich den Schamanen Domingo (zu deutsch: Sonntag) kennen, und mit ihm die Welt der Heilpflanzen. Für jede Art von Schmerz kannte er eine Heilpflanze – auch für die Zahnpflege. Das war das erste Mal, dass ich von „Drachenblut“ hörte.

Die indigenen Völker verwenden Drachenblut, zu spanisch „Sangre De Drago“. zum Beispiel als Versieglung bei Wunden und als Zahnpflege, da es wundheilende Eigenschaften besitzt. Den Namen hat das Harz des Drachenblutbaumes „Croton Lechleri“ aufgrund seiner blutroten Farbe.

Drachenblut wirkt antibakteriell und kann die Regeneration des Zahnfleisches unterstützen. Unsere Zielgruppe umfasst umwelt- und gesundheitsbewusste Verbraucher, die Wert auf natürliche Inhaltsstoffe und Nachhaltigkeit legen und dies bewusst wertschätzen.

Wie seid ihr bei DHDL gelandet?

„Die Höhle der Löwen“ ist die größte Gründershow in Deutschland. Viele aus unserem Umfeld haben gesagt: „Ihr müsst da mitmachen!“

Wir wollen einen Partner, mit dem wir das Produkt in den deutschen Markt einführen, denn in Ecuador ist das Produkt bereits etabliert.

Im Gegensatz zu vielen existierenden Produkten legen wir großen Wert auf die Kombination aus Nachhaltigkeit, Wirksamkeit und traditionellem Wissen. Wir haben eine echte DNA und sind kein Projekt was in einem „Wochenendworkshop“ entstanden ist. Entsprechend möchten wir auf diesen Stärken aufbauen und glauben das sich das auch in unseren Produkten wiederspiegelt.

Good Decision in „Die Höhle der Löwen“

Was ging kurz vor eurem Pitch in euch vor?

Michael: Das war weit außerhalb meiner Komfortzone und hochintensiv, für mich jedoch eine tolle Erfahrung die ich nicht missen möchte.

Monika: Ich habe mich einfach gefreut, diese riesige Chance zu haben, diesen verborgenen Schatz aus dem Amazonaswald und unser tolles Produkt einem so großen Publikum präsentieren zu können. Nervös war ich aber natürlich auch. Es war eine emotionale Achterbahnfahrt, denn es geht ja um was, man kämpft mit Herzblut um sein Projekt.

Wie bewertet ihr eure Erfahrungen bei DHDL?

Unsere Teilnahme bei „Die Höhle der Löwen“ empfinden wir als äußerst wertvoll und bereichernd für uns persönlich und für Good Decision als Unternehmen.

Die Möglichkeit, unser Produkt und unsere Vision einem breiten Publikum sowie erfahrenen Investoren zu präsentieren, hat uns nicht nur wertvolles Feedback gegeben, sondern auch unsere Entschlossenheit gestärkt, den Mundpflegemarkt nachhaltig zu verändern.

Die intensive Vorbereitung für die Show hat unser Team enger zusammengebracht und uns dazu gezwungen, unser Geschäftsmodell, unsere Strategie und unsere Ziele noch einmal kritisch zu hinterfragen und zu schärfen. Diese Reflexion war ungemein hilfreich, um Good Decision noch fokussierter und stärker auf unsere Mission auszurichten.

Zudem hat die Sendung uns eine Plattform geboten, um unsere Botschaft von Nachhaltigkeit und die Bedeutung von natürlichen und umweltschonenden Produkten einem breiten Publikum zu kommunizieren.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren