Sonstiges

JotSpot von Google gekauft

Jotspot? Ist so eine Art Wiki-Anbieter für Firmen. Mitgegründet von Joe Kraus, der einigen evtl. über sein leider, leider inaktives Blog Bnoopy bekannt ist oder über sein altes Gründungsprojekt Excite (das mal vor Google den Suchmaschinenthron innehielt) oder über ein Videointerview

Laut Techcrunch ist das Teil an Google gegangen, Summe unbekannt. Aber zu knapp wird es nicht gewesen sein, da zwei VC-Firmen angebilch ca. 5 Mio reingepumpt hatten. Also, wir dürfen tippen, auch wenn man sich nix von kaufen kann: 50 Mio? Für ein Startup, das nicht mal 2 Jahre alt ist. Anyway, Google sollte lieber für Belgien sparen.

Sag mal, so ne Frage am Rande, spielen die Amis überhaupt noch Lotto oder machen die alle Startups auf?

via Blogschrott


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • huch am link seh ich grad, dass das mein 100. Artikel war 🙂

    Wie komm ich denn zu dem (neuen Namen)? Ich kann zwar einige kg zu viel nicht leugnen, aber Rolle? 🙂

  • Mich hat ja erst irritiert was Google mit einem Wiki-Dienst will. Ist es aber nicht. Ich würde es auf jeden Fall nicht als „Wiki“ bezeichnen. Scheint eher um kollaboratives Arbeiten zu gehen. Wird vermutlich irgendwie mit Writely und Spreadsheet zu einem Paket zusammengewürfelt?

  • Google kauft mit JotSpot Wiki-Technologie ein…

    Gerade hab ich von JotSpot Mail bekommen mit der Ankündigung, dass Google das Unternehmen JotSpot übernommen hat. In der Mail heisst es unter anderem zur Frage der Übernahme:
    Google shares JotSpot’s vision for helping people collaborate, share and…

  • […] Googles Akquisitionen in einer Ajax-Timeline Der Beitrag wurde am 1. November 2006 von Oliver Karthaus veröffentlicht Erst gestern hat Google den Wiki-Anbieter JotSpot übernommen und setzt damit seine Akquisitionstour fort. Ob Pyra Labs, Neotonic Software, Applied Semantics, Sprinks, Genius Labs, Kaltix, Ignite Logic, Picassa oder jetzt YouTube, auf shmula findet sich ein kleines Ajax-Widget, in dem alle Akquisitionen in einer Timeline zusammengefasst sind. Zu jedem Kauf gibt es auch noch eine kleine Info über den Kaufpreis oder warum das Unternehmen übernommen wurde, wie zum Beispiel Sprinks, die im Oktober 2003 übernommen wurden, weil Google mit deren Technologie AdSense und AdWords ausbauen wollte. Eine lustige Spielerei, an einige Übernahmen konnte ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Abgelegt in Suchmaschinen | Tags: none […]

  • ich glaube nicht, dass die jungs an google gedacht haben bei der gründung. hätte ich damals am ton wohl gemerkt. ich war damals gleich beim betatesten dabei und würde jotspot auch nicht einfach eine wiki software nennen, sondern wiki ist da nur mittel zum zweck. ist halt ein baukasten-system, um sich seine applikationen für z.b. Projekt-Management, Trouble-Ticker oder Knowledge Base zusammen zu basteln. der link hier gibt vielleicht am besten die möglichkeiten auf einen blick wieder: http://front.jot.com/gallery/. natürlich sind die collaborativen möglichkeiten die stärke solch eines baukstens.