Sonstiges

Nach drei Wochen: ThreeWords.me steht schon zum Verkauf (Update)

Das ging schnell: Erst vor einigen Wochen haben wir ThreeWords.me vorgestellt, eine Seite, auf der man sich in drei Worten von anderen charakterisieren lassen kann. Die Seite erlebte um die Jahreswende eine kleine Erfolgsstory. Inzwischen haben sich über 250.000 Menschen dort angemeldet, 4,9 Millionen Besucher haben vorbeigeschaut und dabei 17,2 Millionen Seiten aufgerufen. Und jetzt? Jetzt will Gründer Mark Bao das Projekt überraschend verkaufen. Er habe keine Zeit mehr, an der Site zu arbeiten, so seine Begründung. Das Projekt mache viel Arbeit, also suche er jemanden, der Lust hat, es weiterzuführen.

Bao lässt das Projekt jetzt versteigern. Die Auktion endet nach unserer Zeit am frühen Samstagvormittag um 5:59 Uhr morgens. Eine offene Auktion à la eBay wird das allerdings nicht werden. Bao bittet um Angebote an eine E-Mail-Adresse. Das dürfte einer der schnellsten Abgänge aller Zeiten werden. Wir sind gespannt, ob Bao veröffentlichen wird, wie viel dabei herumgekommen ist. Ich gehe von einigen hundertausend US-Dollar aus – was für ein paar Wochen Arbeit nicht schlecht wäre. ThreeWords.me ging erst Ende Dezember an den Start. Eine Twitter-Adresse ist mit dabei. Vielleicht was für euch?

Update: Bao hat ThreeWords.me noch vor Auktionsende an Domain-Mogul Kevin Ham verkauft, dem unter anderem God.com und Satan.com gehören. Über die Kaufsumme ist noch nichts bekannt. Es dürfte aber genug gewesen sein, um die Auktion vorzeitig zu beenden.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

15 Kommentare

Kommentieren