Sonstiges

Nokia, ihr habt aufs falsche Pferd gesetzt. Es reicht.


Massiver Umbau: Neue Gesichter in Nokias Führungsteam

Gleich am frühen Morgen geht es heute rund: Bei Nokia scheint der Baum zu brennen. Wie die Finnen heute in einer Flut an Pressemeldungen bekannt geben, wird das Management-Team teilweise umgebaut, 10.000 Mitarbeiter weltweit sollen entlassen werden, davon 3.700 in Finnland und Deutschland. Die Luxusmarke Vertu wird verkauft, das Unternehmen verpasst sich offiziell eine neue Marschrichtung (an der ich aber nicht viel Neues erkennen kann), und ganz nebenbei tätigt man auch noch einen cleveren Zukauf: Nokia kauft Scalado, einen Foto-Dienstleister.

Die Namen Juha Putkiranta, Timo Toikkanen, Chris Weber, Tuula Rytila und Susan Sheehan werden euch vermutlich nichts sagen. Aber sie kommen neu ins Nokia Management für die Positionen Vice President des operativen Geschäfts, Vice President of Mobile Phones, Vice President Sales und Marketing, Chief Marketing Officer (CMO) und Vice President of Communications. Interessant sind für euch und uns vermutlich eher die Posten Marketing und Mobile Phones. Jerri DeVard als bisheriger CMO tritt ebenso ab wie Mary McDowell, bisher Vice President of Mobile Phones. Bevor ihr fragt: Nein, Nokia-CEO Stephen Elop geht nicht, auch wenn einige ihn für den schlechtesten Unternehmenschef der letzten Jahre halten.

Jeder Fünfte soll gehen

Dass Nokia die Luxusmarke Vertu an die Private-Equity-Gruppe EQT VI verkauft, ist konsequent. Auch die Übernahme von Scalado, einem Foto-Dienstleister gefällt mir. Wir hatten im Februar etwa von der Technik Scalado Remove berichtet, die störende Personen und Gegenstände in einem Bild einfach ausblenden kann. Scalado hat noch weit mehrere solcher nützlichen Spielereien auf Lager. Nokia scheint sich also auf gute Foto-Technik für Smartphones zu konzentrieren, worauf auch die Ankündigung hindeutet, die Technik PureView (Smartphone-Kamera mit 41 Megapixeln) soll auch für Lumia-Geräte kommen. Und die soll trotz der übertrieben klingenden Pixel-Zahl gute Fotos machen. Das kann also nicht schaden.

Aber dann wäre da die Sache mit den 10.000 Entlassungen weltweit bis Ende 2013. Das wäre fast jeder fünfte Mitarbeiter. In Deutschland soll der Standort Ulm geschlossen werden, an dem mehr als 700 Menschen arbeiten. Laut Elop sei das notwendig, damit sich das Unternehmen weiter auf Services und Geräte konzentrieren und das Profil der Lumia-Produkte „schärfen“ könne. Auf Deutsch gesagt: Die Dinger verkaufen sich immer noch nicht. Weil Entlassungen nicht nur für die Mitarbeiter schmerzhaft sind, sollen die „Restrukturierungskosten“ auch Nokias Ergebnisse in den kommenden Quartalen trüben. Vom zweiten Quartal 2012 an würden sich diese Kosten nun erhöhen, auf 650 Millionen Euro 2012 und 600 Millionen Euro 2013. Den Ausblick auf das kommende Quartalsergebnis hat Nokia erneut gesenkt.

Elop soll die Konsequenzen ziehen

Ich glaube, es reicht langsam. Wir haben Nokia viel durchgehen lassen in den letzten Monaten. Ein Umschwung musste her, Symbian war in seiner damaligen Form nicht mehr mit anderen mobilen Systemen konkurrenzfähig. Also hin zu einer neuen Strategie. Aber mittlerweile fast anderthalb Jahre nach dem Bekenntnis zu Windows Phone als neuem System scheinen sich die Befürchtungen zu bewahrheiten: Nokia hat auf das falsche Pferd gesetzt. 2011 sei das Jahr des Übergangs, beteuerte man in Espoo immer, aber 2012 würde es schon wieder aufwärts gehen. Das war einzusehen, da man eine Trendwende nicht von heute auf morgen schafft. Nun aber ist dieses Jahr zur Hälfte rum und noch immer scheint keine Besserung in Sicht. Dafür hat Nokia in den letzten Jahren die Hälfte an Unternehmenswert verloren und ist zu einem Top-Übernahmekandidaten geworden.

Stephen Elop hat einen Großteil davon zu verantworten. Gehen müssen stattdessen die Handy-Vizechefin und der Marketingchef. Als hätte es an schlechtem Marketing gelegen. Nokia hat viel dafür getan, dass jeder Bewohner dieses Landes von Lumia-Werbung beschallt wird. Die Hardware der aktuellen Geräte ist absolut konkurrenzfähig. Es liegt ganz einfach an Windows Phone, das zu speziell ist, als dass es einer breiten Masse gefallen würde, die inzwischen an Icons wie bei iOS und Android gewöhnt ist. Windows Phone statt Android oder MeeGo war eine mutige Entscheidung – aber leider die falsche. Nun sollte Elop das eingestehen und von sich aus abtreten.

(Jürgen Vielmeier, Bilder: Nokia)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

37 Kommentare

  • Man muss sagen, dass sich Nokia (vielleicht auch unter Einfluss von Microsoft) sehr viele Chancen selbst verbaut hat. Nokia-Geräte an sich sind ja nicht schlecht – sonst wären sie nicht so lange Marktführer gewesen, aber das System ist eben immer noch sehr unpopulär.

    Nokias mit Android? Die wären vermutlich weggegangen wie warme Semmel. Aber sich von Anfang an so zu positionieren und zu sagen, dass es neben Windows Phone keinen Plan B gibt und gleichzeitig gegen die Konkurrenz zu hetzen hat dem Image geschadet.

    Eigentlich schade, aber so muss die Firma nun das ausbaden, was an schlechten Entscheidungen zu dieser Lage geführt hat. Vielleicht bekommt Nokia noch die Kurve. Vermutlich werden wir aber irgendwann lesen „XY kauft Nokia“, wie der Artikel bereits vermuten lässt.

  • Ich glaube es ist zu früh jetzt schon Nokia abzuschreiben. Ich mach mir zumindest keine Sorge, ich glaube eher jetzt wird ein guter Moment sein Nokia Aktien zu kaufen 🙂

  • Hoffen wir mal das Beste, für mich ist Nokia immer noch die Mutter aller Handys. Ich denke, man hätte entweder bei Symbian bleiben sollen, und sich damit in einer Nische, z.B. im Business-Bereich, richtig gut aufstellen müssen, oder die Jungs sind jetzt einmal richtig übel mutig und setzen mit feinen Geräten (die sie mit Lumia ja schon haben) auf das kleine grüne Männchen. Viel Glück!

  • Sehn wirs mal so, Nokia ist doch derzeit fast der einzige, der Windows Phone-Systeme vertreibt.
    Ich gehe mal davon aus, bevor Microsoft sein Windows Phone-System einstampfen wird, weil es sich nicht verkauft, werden sie Nokia kaufen und das ganze selbst in die Hand nehmen.

  • Man müsste sehen wie der Vertrag mit Microsoft Aussieht , vermutlich kommen sie da nicht mehr herraus ohne das Nokia insgesamt zur Disposition steht.
    Sie sind (wie schon andere vor ihnen) in die Falle getappt, können wohl nur noch als weiteres warnendes Beispiel (nach zb IBM) dienen wie sich ein Hardwarehersteller durch Fehlentscheidungen einen Software Giganten Ausliefert.
    Die Mobilfunkbrange wird da vermutlich nicht die Letzte sein, schon strecken die Software Konzerne ihre Fühler nach dem Fernseh oder Automarkt aus… BMW mit Apple und Mercedes mit MS

  • Auch wenn BT es gar nicht erwarten kann . Nokia ist nicht Tod!

    Ersten den Schei.. erste Halbjahr 2012 ist vorbei

    Hallo Leute könnt ihr kein Kalender lesen. Heute haben wir gerade einmal den 14 Juni und damit noch gut 2 Wochen bis zu Jahresmitte 2012.

    Weiterhin stehen bei alle Hersteller sicherlich nur die Verkaufszahlen bis ende Mai fest. Somit hat Nokia noch Zeit.

    Weiterhin soll berücksichtigt werden das weitere Modell erst gerade auf den Markt gekommen sind oder in die kommenden Monate kommen.

    Zusätzlich soll zumindest bei alle Apple Fan schauen folgendes beachtet werden.

    Nokia plant und fährt auch zweigleisig.

    Zu einem die Premium Modelle die so um 500 Euro kosten für die Industrie Länder und zum zweiten preiswerte Modellreihe um die 200 Euro für die Schwellenländer. Gerade diese Markt hat Potenzial und Apple bedient diese nicht.

    Gut man kann durchaus diskutieren ob der Schritt zu Windows wirklich die beste Entscheidung war. Aber vor ende des Jahres kann man nichts sagen.

    Am Rande. Anscheinend ist dies schon der Xte Nokia Bashing /Totenglocken Artikel der im Jahre 2012 hier auf BT erschienen ist. Bekommt ihr hierfür eine Prämie?

    Oder warum fischt Ihr immer im trüben.

    Warum nicht mal folgende Artikel?

    Andriod überholt IPhone und zwar deutlich!

    Ach ja ihr wird ja von Apple gesponsert 🙂

  • Witzig, wie einem immer Sponsoring unterstellt wird, wenn der Artikel nicht der eigenen Überzeugung entspricht. Es ist kein Geheimnis, dass Nokia schon seit Monaten auf Talfahrt ist und die eigenen Erwartungen nicht erfüllen kann.

    Andere Hersteller wollen keine Windows Phones mehr produzieren, weil sie in den Regalen stehen blieben. HTC kann davon ein Liedchen singen.

    Nokia kündigt ja nicht einfach so aus Spaß Mitarbeiter weil sie so erfolgreich sind.

  • #6 Peter

    Nokia würde wohl keine 10.000 Mitarbeiter Entlassen wenn ihre Zukunft „rosig“ und Hoffnungsvoll aussehen würde, denn Unternehmen schätzen für solche Maßnahmen weniger die Lage von Heute sondern von Morgen und Übermorgen ein.
    Das hat auch nichts mit Bashing zu tuen sondern ist allein der Unternehmensführung verschuldet , andere Mitbewerber wie Samsung , HTC oder LG geht es ja trotz „Apple Hype“ besser als Nokia und der Markt für Smartphone hat auch keine Krise im Gegenteil…

  • Schade, Windows Phone gefällt mir extrem gut, ich würde sehr gern Alternative Geräte damit angeboten sehen. Aber die Restriktionen die MS vorgibt, sind dann doch zu unspannend.

    Mein erstes Handy 1993, das Nokia 1011 wird immer einen Ehrenplatz bei mir haben.

  • Unabhängig von Nokia finde ich den Schreibstil des Autors wieder mal herablassend. „Wir haben Nokia viel durchgehen lassen“. Was soll man dazu sagen?

  • kann die meinung nicht teilen. ich hoffe nokia zieht es mit microsoft durch. sollten keinesfalls aufgeben. der späte erfolg wird ihnen sicher recht geben. ganz klar dank windows 8 und den kommenden nokia win8 tablets, die sich vermutlich wie warme semmel verkaufen werden.

  • Ich sehe das etwas anders und das nicht nur weil ich das Lumia 800 (in Gegensatz zu vielen die sich eine Meinung über Windows Phone 7 leisten, entsprechende Geräte aber gar nicht nutzen, bzw. nur mal einen kurzen Test machen und dann ggf. sogar darüber schreiben) auch wirklich im Alltag nutze.
    1. Nokia und Microsoft. Also ich meine das sind ja nun keine kleinen Klitschen die sich da mal was ausgedacht haben. Da bin ich mir relativ sicher das spätestens mit Windows 8 sich diese Partnerschaft auszahlt. Wenn die das vernünftig machen kann das eine ganz große Sache werden.
    2. Natürlich ist Deutschland einer der wichtigsten Märkte, keine Frage, aber halt auch nur ein Markt. Da ist noch der Rest der Welt und kaum ein Hersteller erreicht so wie Nokia (fast) alle Märkte.
    3. Nicht alle können (und wollen) sich ein 300+ Euro Handy leisten. Nokia hat mit der Asha-Reihe und weiteren Feature Phones eine Reichweite (und Akzeptanz) die ebenfalls kaum ein anderer Hersteller hat.
    4. Eine Marktdurchdringung erreicht man nicht in einem halben Jahr, egal wie viel Werbung man schaltet. Das dauert seine Zeit und ich gehe davon aus das das Jahr 2013 für Nokia weitaus wichtiger als 2012 wird.
    5. Wenn man den Berichten glauben darf verkauft sich das Lumia 900 ganz gut und ist in vielen Ländern ja noch gar nicht erhältlich und auch in Deutschland erst seit Montag wirklich zu bekommen.

    Ich habe jetzt nicht alles Punkte aufgeführt die imho für Nokia sprechen, auch wenn es momentan nicht wirklich danach ausschaut. Ich persönlich hoffe das Nokia noch lange gute Handys produziert und die Rechnung mit Microsoft und die Entscheidung für wp7 sich auszahlen.

    PS: Bitte schaut euch bei Gelegenheit mal Windows Phone 7.5 auf einem Lumia an. Schaut euch das Lumia und dessen Verarbeitung und Haptik mal ohne (eingetrichterte) Vorurteile an. Ich bin sicher das einige (natürlich nicht alle) überrascht sein werden wie flüssig und sauber das System läuft. Ich selber bin seit ca. 2 Monaten völlig begeistert und habe weiß Gott genug iPhones und Android Geräte getestet, besessen und mich dann auch gerne wieder davon getrennt.

  • Erst sollte Windows7 der iPad Killer werden , dann „Windows Phone7“ Android und iOS das Fürchten lehren , danach die wesendlich verbesserte WP 7,5 Version ….. und nun Windows 8 ? Wieviel Strohalme und Luftblasen werden die „Windows – Fanboys“ denn noch Benötigen?
    Was wenn Windows-Phone 8 auch nicht der Bringer wird , zumal warum solle es?
    Beim Abwarten bis Windows 9 ist Nokia wohl Pleite, schon wegen Windows 7.5 müssen sie 10.000 Mitarbeiter Entlassen , man muß doch die Realitäten sehen und das hat dieser Beitrag einmal gemacht.
    Natürlich kann man wie hier immer wieder beteuert wird Windows Phone 7 gut finden , nur sind es für einen Erfolg einfach zu Wenige, es hilft nicht ein gutes OS zu haben wenn es sich nicht entsprechend Verkauft (siehe WebOS) oder man sollte das Geschäftsmodell Überdenken?
    Wenn Android 4 täglich 900.000 Neuaktivierungen meldet und dies gern einmal Nokia im Monat erreichen will , läuft etwas Falsch.
    Microsoft kann es sich leisten wenn WP7 oder WP8 Misserfolge werden , Nokia aber nicht!
    Aus Herstellersicht ist es sicher besser sich nicht an einen OS Hersteller zu Binden sondern Unabhängig zu bleiben

  • Ich finde es interessant, dass Windows Phone mittlerweile viele Fürsprecher hat. Das war vor einem halben Jahr noch nicht so. Interessante Entwicklung.
    Wie gesagt: Es polarisiert.

    @Ricarda: Glaube inzwischen auch, dass Android (oder beide Systeme) besser gepasst hätte. Aber alleine Windows Phone war riskant.

    @Peter: Hast du nicht neulich erst geschrieben, ich würde Apple-Bashing betreiben, oder wer war das noch? 😉

    @Franz: So viel Geld habe ich nicht, ich bin Blogger. 😉 Machen wir zwei halbe Bier/fünf Kölsch draus?!

    @Gerald Uhl: Hab dir gerade auch schon auf G+ geschrieben: Ich hab das Lumia 800 seit einem halben Jahr im Einsatz. Also schon etwas genauer getestet. Vieles gefällt mir daran, sehr vieles aber auch nicht. Bei Android war ich nicht so hin- und hergerissen. Okay, warten wir mal Windows 8 und WP8 ab. Aber bis das wieder voll durchstartet, haben wir 2013. Wenn Nokia so weiter macht, wird dann nicht mehr viel übrig sein.

    @Tom: „Wir haben Nokia viel durchgehen lassen“ bedeutet: Wir haben sehr oft nicht so übel auf Nokia draufgehauen, wie alle anderen. Auch wenn das jeweilige Quartalsergebnis noch so desaströs aussah, und das bestimmt dreimal in Folge: Wir haben immer auf die langfristige Strategie verwiesen und dass die Wende schon noch komme. Jetzt ist die Schonfrist vorbei.

  • Hallo Jürgen, sorry für den Eingangssatz, du hast recht, es polarisiert und ich war wohl etwas zu forsch mit der Einleitung. Gut das du das Gerät schon über einen längeren Zeitraum nutzt und in deinem Artikel ja auch eher auf die Firmenpolitik und Ausrichtung eingehst, als auf die Technik an sich.
    Ansonsten bleibe aber für’s erste dabei das es imho etwas zu früh ist Nokia abzuschreiben.
    Ich muss allerdings auch zugeben das ich mich damals bei Palm und HP extrem geirrt habe. Mal sehen, vielleicht kommt ja bald die Pressemitteilung das Microsoft Nokia kauft (was ein natürlich ein großes Risiko birgt, aber vielleicht in ein paar Monaten sogar sinnvoll sein kann).
    Was man natürlich bei all der technikbegeisterung überhaupt nie vergessen darf, es geht immer (und in erster Linie) um Menschen … 10.000 Entlassungen … das ist schlimm und die eigentliche Tragödie.

  • @Gerald: Bei Palm war ich damals auch traurig. Das erste Pre war eins der schönsten Geräte seiner Zeit. Ich finde Windows Phone ja nicht schlecht, sage nur, dass es nicht für jeden ist. Und dass Microsoft Nokia kauft, halte ich auch nicht für undenkbar. Sie sollen das vor einem Jahr schonmal ausgelotet und dann wieder verworfen haben, aber inzwischen ist Nokia noch MS-affiner und der Ex-Microsoft-Manager Elop drückt den Aktienkurs immer weiter. 😉

    @Franz: Gilt!

  • @jürgen Das mit Palm war eine schlimme Sache und ich trauere dem OS ehrlich gesagt immer noch ein wenig hinterher. Was sich da wirklich hinter den Kulissen abgespielt hat und warum man das OS so ganz ohne Not hat praktisch sterben lassen, habe ich bis heute nicht verstanden.
    das mit den Aktien werde ich mal die nächste Zeit beobachten … der Elop gibt sich ja wirklich allergrößte Mühe 😉 Warum man den nicht ausgewechselt hat wird man ja vielleicht noch in den nächsten Tagen erfahren. Auf dei Begründung wäre ich auf jeden Fall gespannt.

  • Ich schätze von alle die so gegen Windows Phone gut 98% sich noch nicht einmal die Mühe gemacht haben mal ein Blick auf diesen System zu werfen.

    Sicherlich es ist eine Umstellung und wer vielleicht Andriod oder ein Smartphone von die Obsthecke (Apple) hat, muss sich vielleicht ein wenig Eingewöhnen aber Windows Phone hat durchaus seine Reize.

    Daher sehe ich dies nicht als Manko für Nokia.

    Zudem steht noch überhaupt nicht fest ob andere Hersteller (hier vor allen HTC und LG) nicht doch wieder neue Modelle mit Windows Phone bringen.

    @Jürgen.

    Ernsthafte unabhängige Berichterstattung beginnt damit das man nur mit wahre Fakten seine Artikel bestückt.

    Wer aber schreibt „Wir haben Nokia viel durchgehen lassen“ und zudem noch nicht einmal die 6 Monate abwarten kann um zumindest ein echte Halbjahres Bilanz zu schreiben, der positioniert sich eher als zu sehr von persönlichen Geschmack beeinflusst.

    Von mir aus kannst du die die gesamte Mannschaft bei BT alle mögliche Apple Produkte haben und diese jeden Tag als neue Gott anbeten. Nur solltet ihr zumindest bei die Berichterstattung hier nur mit harte Fakten kommen und nicht immer nur was euch gefällt.

    Oder Ihr schreibt demnächst die Wahrheit oben hin

    Basicthinking ein Blog von Apple Freunde die, diese Marke als Ersatz Religion huldigen.

  • @24 Peter

    Nokia ist nicht Microsoft !
    Ihe Geschäft ist es nicht Betriebssysteme zu Verkaufen sondern die Hardware.
    Daher ist es Unsinnig die Vorzüge von Windows Phone , Android oder iOS gegeneinander Aufzuwiegen, wichtig für Nokia ist es möglichtst gute Geräte Herzustellen und möglichst Viele gewinnbringend zu Verkaufen , wenn das Lumia 800 /900 sich mit Windows Phone schlechter Verkauft , dann bietet man es halt auch mit Android… ect an. Der Kunde ist König und Nokia sollte es Egal sein , da es nicht ihre Systeme sind.
    Grober Unsinn ist es dies nicht Einsehen zu Wollen und lieber 10.000 Mitarbeiter zu Entlassen , nicht überall läuft die Wirtschaft so gut wie momentan in Deutschland , das sie eine Change auf neue Anstellung bekommen.

  • Naja ich muss sagen das Nokia zu lange herumgemacht hat und sich nicht auf ein System festlegen wollte. Ich verstehe zu Beispiel das Problem von Symbian nicht. Vielleicht beurteile ich Betriebssysteme auch zu sehr nach der Systemarchitektur. Aber Symbian mit einer gut gemachten Multitouchoberfläche, einem Store und einer guten Programmierumgebung hätte durchaus was werden können. Das System war ja eigentlich schon recht gut für Handys ausgelegt. Naja aber irgendwie gab es dann noch Meego und Mebo oder wie die Dinger alle hießen. Ich glaube das sich hier Nokia schon einiges kapputt gemacht hat.

    Und WP7 mag ja ein gutes System sein aber es gibt vermutlich einfach zu wenige Entwickler, naja das Entwicklerlizenzmodell ist genauso schlimm wie bei Apple. Anderseits ist das Modell von Android auch nicht unbedingt besser weil es einfach so viele schlechte Apps gibt. Eine Möglichkeit wäre so ein lokaler Developermode zum testen der Apps und für den Store muss man dann eben eine Lizenz kaufen und es gibt eine Prüfung (So wie es bei WebOS war).

    Ich glaube so schlecht ist es nicht das Nokia auf WP7 setzt, irgendwie müssen sie sich absetzen und das das Ganze etwas schleppend anläuft ist klar.

  • 1. Nokia basht sich selber, dafür brauchen sie Jürgen nicht. Siehe WDR Monitor vom 24.05.2012. Und in diesem Sinne haben viel zu viele Leute Nokia schon viel zu viel durchgehen lassen. Auch wenn Jürgen dies so mglw. nicht gemeint hat, hat er in meinen Augen recht.

    2. BT ist kein Nachrichtenportal, sondern ein Blog, in dem für mich zu den harten Fakten auch die eigene Meinung einfließen darf. Wenn ich reine Zahlen und Fakten lesen will, geh ich zu heise (was mir auf Dauer aber zu langweilig wird). Und glücklicherweise sind Jürgen und Hayo nicht immer einer Meinung. Und nicht immer meiner Meinung. Das macht das ganze für mich interessant.

    3. BT ist kein Blog von Jüngern. Weder Apple, noch Google, noch Microsoft, noch iOS, noch WP678 noch Android. Es wird geschrieben was gefällt und/oder was nicht gefällt. Und Gefallen setzt immer eine persönliche Ansicht voraus, die man teilen kann oder eben nicht.

    4. Das erste Halbjahr „ist vorbei“. Genauso wie das Jahr schon Ende November bis Mitte Dezember vorbei ist, wenn die ganzen Jahresrückblicke laufen, obwohl ja noch 2-4 Wochen übrig sind. Oder das Glas Cola voll ist, obwohl oben noch 4mm bis zum Überlaufen fehlen. Stimmt faktisch natürlich nicht, aber ich fress in der Tat meine Speicherkarte, wenn Nokia in den nächsten zwei Wochen noch die ganz große Wende schafft. Insofern kann man getrost die restlichen 16 Tage vernachlässigen und schreiben, dass das erste Halbjahr rum ist. Jeder halbwegs mitdenkende Leser dürfte wissen, was gemeint ist.

  • Apple schottet sich immer weiter ab und Android wird zu einer Experimentierwiese ala Linux. Gut möglich, dass da ein OS Platz hat für Leute, die sagen „Ich leg das Geld hin und der Mist muß laufen.“
    Aber dafür muß Nokia durchhalten, bis WP8 heraus kommt. WP7 wird keiner, der wenigstens etwas Ahnung hat, mehr kaufen.
    Naja, wobei … es gibt ja immernoch Leute, die kaufen sich Android 2.3 Geräte :).

  • @Peter:
    Kann mich der Aussage Punkt 2 von Sven nur anschließen. Du schreibst was von „unabhängiger Berichterstattung“, aber vergisst dabei, dass BT ein Blog ist, in dem eigene Meinung und subjektive Berichterstattung erwünscht sind.

  • Der Kunde lehnt – warum auch immer – ein mobiles Windows ab. Dieser Tatsache müsste Nokia eigentlich schon lange Rechnung tragen. Tut es aber nicht. Es gab eigentlich nie einen guten Grund, sich an ein einziges OS zu fesseln. Nun entwickelt sich der einstige Riese zum Übernahmekandidaten, nur wenige Hardcore-Fans und der CEO können oder wollen dies noch immer nicht einsehen. Wenn selbst 10.000 Entlassungen nicht zum Umdenken anregen, dann ist das Urteil wohl gesprochen…

  • @28 Phelan

    Viele verstehen es einfach nicht , denn niemand auch nicht BT möchte das Nokia keine Windows Phone Geräte mehr Herstellt
    Wer Windows Phone mag soll es mit einem Nokia Smartphone kaufen können , wer Android mag halt auch eines von Nokia, vielleicht sogar das gleiche Gerät mit einem Betriebssystem nach Kundenwunsch?
    Es ist doch keine Ideologie welches OS man Benutzt ? schon gar nicht für einen Hardware Hersteller wie Nokia.
    Zumal sich selbst beim Windows Phone OS keine Exklusivrechte besitzen.

  • @phelan:
    „…“Ich leg das Geld hin und der Mist muß laufen.” Aber dafür muß Nokia durchhalten, bis WP8 heraus kommt…“

    Genau richtig! – Der Kunde misstraut Nokia: niemand kauft, alle warten ab. Aber auch, wenn V8 verfügbar sein wird, werden alle abwarten, ob sich diese Version wohl verkaufen wird und ob „der Mist“ darauf wirklich läuft. Die Spirale dreht sich für Nokia in Richtung Pleite weiter..

  • Als ich zum Jahresanfang mir ein neue Smartphone zulegte schaute ich mir auch die Lumia Reihe von Nokia an. Ich war nach ein IPhone 3, HTC Widefire/Desire nicht ganz schlüssig was ich mir kaufen sollte.

    Letzten endlich kaufte ich mir ein Galaxy S2.

    Gründe warum ich nicht zum Lumia 800 wechselte war vor allen folgende. Die fehlende Möglichkeit den 16 GB interne Speicher durch Einsatz von Speicherkarten zu erweitern. Wäre dies möglich gewesen hätte ich mir wohl ein Nokia zugelegt.

    Und für alle die, die schreiben „ich kaufe kein Nokia weil diese im Deutschland Ihre Werke schlossen“.

    Ich hoffe das Ihr alle noch unterwegs seit mit ganz simple Handys die nicht älter sind wie Baujahr 2007. Das war das letzte Jahr wo noch in DE Handys hergestellt würden.

    Hoffentlich kauft ihr auch die wahren deutschen Autos wie VW.

    Nur wo werden diese vielmals produziert?

    Im Ostblock, Südamerika oder sonst wo.

    Zudem findet sich seit viele Jahren z.B in VW nicht nur Bosch Technik made in Germany sondern oft solche Ware made in Japan.

    Aber Hauptsache die große Mehrheit glaubt das Ihr VW in Wolfsburg gebaut wird (wohl möglich von Herr Winterkorn persönlich) und alle Teile auch aus Deutschland kommen.

  • Ich habe vor kurzem mein geliebtes Nokia E7 verkauft. Ich liebäugelte auch mit der Lumia-Reihe, allerdings gab es dann entscheidende Faktoren warum es nun doch ein Android von Samsung (Samsung Galaxy S+) geworden ist.

    Die Tatsache, dass Nokia allen aktuellen Lumia-Geräten kein „echtes“ Update auf Windows Phone 8 zur Vefügung stellt, lässt meiner Meinung nach schon ziemlich tief blicken.

    Die zweifelsohne missliche Lage in der die Finnen hätte sich doch nur noch durch einen Faktor kitten lassen: zufriedene Kunden im Lumia-Bereich.

    Ich bin mir sicher, dass die einst so tollen und beliebten Handys/Smartphones aus Finnland in spätestens zwei Jahren gänzlich vom Markt verschwunden sind.

    Der grundlegende Fehler war die Entscheidung, Windows Phone als kommendes Betriebssystem einzusetzen. Ich bin mir sicher, dass Apple, Samsung & Co, heute einen weiteren ernstzunehmenden Konkurrenten hätten, wenn die Wahl damals auf Android gefallen wäre.

    Denn sind wir doch mal ehrlich, die Hardware die Nokia liefert war und ist Oberklasse. Die Verarbeitung der Geräte liegt ebenfalls auf höchstem Niveau.

    Man stelle sich mal vor man hätte ein Nokia E7 oder meinetwegen auch ein Lumia 800/900 mit einer Android-Software. Für mich wäre die Kaufentscheidung pro Nokia schon gefallen.

Kommentieren