Sonstiges

Nokia demonstriert Kameratechnik des Lumia 920 auf der Photokina

Auf der Photokina in Köln gibt es aktuell natürlich die neuesten Kompakten, Systemkameras, Spiegelreflexkameras der bekannten Hersteller zu bestaunen. Kaum zu übersehen allerdings, obwohl noch etwas am Rande: Auch die Smartphone-Hersteller stellen mit ihrer Anwesenheit auf der bedeutendsten Messe für Fotografie zunehmend ihr Selbstbewusstsein zur Schau. Samsung führt neben der Galaxy Cam die Vorzüge von Kamera und Bildschirm des Smartlets Galaxy Note 2 vor. Gleich nebenan preist Mitbewerber HTC die Kameras in den aktuellen Modellen der Smartphone-Serie „One“ an.

Und dann ist da auch noch Nokias Lumia 920 zu sehen; nicht auf einem eigenen Stand, aber auf einer kleinen Kabine am Stand von Zeiss. (Danke, Chippy für den Tipp!) Der Nokia-Mitarbeiter war tunlichst darauf bedacht, das Gerät nicht aus der Hand zu geben. Da Windows Phone 8 erst vor wenigen Tagen offiziell fertiggestellt und an die Hersteller ausgeliefert wurde, kann das Lumia 920 nur mit einer unfertigen Version bestückt sein, es hätte also wenig von WP8 zu sehen gegeben.

Der freundliche Mitarbeiter führte mir aber wenigstens schon einmal die neue Kamera mit der PureView-Technik vor. Dessen Sensoren sollen fünfmal so viel Licht einfangen wie die der Konkurrenz und dazu über einen optischen Bildstabilisator (OIS) verfügen. Nokia musste viel Kritik einstecken, weil weder Promo-Video noch -Bilder der Technik mit den eigentlichen Geräten geschossen wurden. Dass die Technik allerdings hält, was sie verspricht, seht ihr im Video, das ich gestern dazu aufnahm:

Ich musste auf mein Smartphone ausweichen, um das Video zu filmen, weil die Batterie meiner Kamera gerade rechtzeitig leer wurde. Ich denke aber, ihr seht, worum es geht: Das Lumia 920 nimmt ein Bild in einem völlig abgedunkelten Loch in der Wand auf, und das praktisch gar nicht beleuchtete Motiv ist auf dem Foto trotzdem klar zu erkennen. Auch die optische Bildstabilisierung funktioniert. Das ist eine Smartphone-Kamera, mit der man also auch unter schlechten Bedingungen arbeiten kann. Die Kameras der Smartphone-Hersteller werden immer besser, und sie könnten schon bald die Kompaktklasse ablösen, wie auch von einigen Herstellern auf der Messe hinter mehr oder weniger vorgehaltener Hand gemunkelt wird.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

8 Kommentare

  • Guck mal raus, je größer der Kopfhörer desto hipper der Hipster!

    Und wahrscheinlich auch um die neuen Möglichkeiten des Lumia 920 zu demonstrieren. Touch and play…

    Zum Video: beeindruckend!

  • Die Kopfhörer sind auch im Zubehörangebot…
    wahnsinn echt eine gute camera!!!
    wenn es doch nicht so dick und schwer wäre 😉 und wenn doch endlich mal ein preis rauskommen würde

  • Da stimmt doch was nicht… ist da ein Bildschirm im Dunkeln platziert? Oder was soll die schwankende Bewegung bei 00:16?

  • Hab’s nochmal geschaut. Ist doch kein Bildschirm. Naja, so beeindruckend ist das nicht, was da zu sehen ist. Vermutlich ist ist’s in Wirklichkeit heller da drin als es auf dem Video erscheint und so lange wie der da drauf hält, sieht es doch nach ziemlich langer Belichtung aus. Beeindruckend ist dann wohl eher, wie ruhig er dabei das Phone gehalten hat. Image Stabilization hin oder her. Will nicht wissen, was da noch im Phone an Post Processing stattfindet. Das Resultat wird in voller Grösse dann doch eher bescheiden sein. So wie es beim 808 PureView bei voller Bildgrösse eben auch eher bescheiden ist. (Ja, ich weiss, ist nur eine Phonecam. Aber Nokia macht ja so einen Wirbel darum). F2.2 ist jetzt auch nicht das Wunder… wenn man mal ein Nokton F/0.95 benutzt hat.

  • Wtf?!

    Das ist ja schön, dass Nokia jetzt die Schattenentwicklungen aus dem Labor präsentiert – die seit dem iPhone nicht gemachten Hausaufgaben im Kerngeschäft und die Fehlentscheidungen bei der Wahl des CEO und der OS-Strategie revidiert das aber auch nicht.

    Erinnert mich entfernt an CBM (Commodore), die kurz vor der Implosion, als man nach C64 und Amiga feststellen musste, den Markttrend verschlafen zu haben, auch noch schnell aus Standardkomponenten eine PC-Reihe zusammenfrickelte… weil man das ja auch konnte. Nun hat die Nokia-Kameratechnologie zwar ein paar technische Besonderheiten, aber in dem Markt ist man nicht zuhause; noch nicht?
    Vielleicht sollte sich Nokia tatsächlich radikal der Fotografie zuwenden und nach Holzverarbeitung, Papier, Gummistiefeln, Fernsehern etc. auch das Handygeschäft beenden… auf zu neuen Ufern – aber bitte werft vorher den Enelopp in die Ostsee!

  • @Tigerbaby: Ist die LED, die der Sensor verwendet, um das Objekt zu fokussieren. Das scheint notwendig zu sein. Eine Kamera war da nicht drin. Die „Luke“ da war wirklich absolut dunkel und es war vom Motiv mit bloßem Auge fast nichts zu erkennen.

  • Also bei allem was man bisher so gesehen hat denke ich, dass das 920 endlich mal das Mitschleppen einer kompakt Kamera beenden kann. Das finde ich erst einmal Super. Offline Navigation und das neue Touch sind auch nette Features und zu WP8 hört man auch nix schlechtes… vom standard USB will ich gar nicht erst anfangen. Ich werde Apple den Rücken kehren und freu mich schon drauf endlich das limitierende iTunes loszuwerden!

Kommentieren