Social Media

WhatsApp für Android bekommt nun Instagram-Feature

WhatsApp, Messenger, WhatsApp für Android
WhatsApp für Android erhält nun auch Gesichtsfilter. (Foto: Pixabay.com / HeikoAL)
geschrieben von Christian Erxleben

Was Ende 2016 begonnen hat, findet 2017 in erhöhter Geschwindigkeit seine Fortsetzung: Das Kopieren von Social-Media-Funktionen. Zwei Player, die sich dabei eher selten in die Quere kommen, sind WhatsApp und Instagram. Nun jedoch etabliert WhatsApp für Android eine beliebte Instagram-Funktion – den Filter.

Es scheint mittlerweile in der Social-Media-Branche akzeptiert zu sein, erfolgreiche Anwendungen zu kopieren.

Besonders hoch sind dabei die Schnittmengen zwischen den Netzwerken aus dem Facebook-Imperium (Facebook, Facebook Messenger, WhatsApp, Instagram) und dem strauchelnden Emporkömmling Snapchat.

WhatsApp für Android erhält Filter

In der nächsten Ausgabe des kalifornischen Copycat-Theaters spielen die Hauptrollen jedoch der Messenger WhatsApp und das Bildernetzwerk Instagram. Konkret geht es dabei um Filter für Fotos, die sich bei Instagram großer Beliebtheit erfreuen.

In der neusten Beta-Version von WhatsApp für Android (Version 2.17.297), die ab sofort im Google Play Store zum Download zur Verfügung steht, wurde das Instagram-Feature entdeckt.

Gewusst wie: In 6 Schritten verlorene WhatsApp-Kontakte wiederherstellen

Wenn ihr einen Filter über euer Bild legen möchtet, habt ihr dafür zwei Optionen. Entweder wählt ihr ein Bild aus einer Bibliothek in die App hoch oder ihr macht über die integrierte Kamera-Funktion eine Aufnahme.

Diese könnt ihr nun wie folgt bearbeiten:

  1. Chat öffnen und Foto auswählen / aufnehmen.
  2. Im Ladebildschirm vor dem Versand des Bildes mit dem Finger von unten nach oben wischen.
  3. Am unteren Rand des Bildschirms öffnet sich nun eine Leiste mit verschiedenen Filtern. Zu Beginn stehen dir fünf verschiedene Filter (unter anderem „Schwarz-Weiß“, „Chrome“ oder „Film“) zur Verfügung.
  4. Per Klick wählst du den entsprechenden Filter aus.
  5. Zum Abschluss musst du nur noch auf den Senden-Button drücken.

Ob die bearbeitete Version des Bildes und das Original auf deinem Smartphone gespeichert werden, kannst du übrigens in den Einstellungen von WhatsApp festlegen.

Auch interessant:


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren