Social Media

42 Fragen, auf die uns Mark Zuckerberg noch eine Antwort schuldet

Mark Zuckerberg, US-Kongress
Mark Zuckerberg hat vor zwei Ausschüssen des US-Kongresses gesprochen. (Foto: Screenshot / YouTube)
geschrieben von Christian Erxleben

Am vergangenen Dienstag und Mittwoch sagte Mark Zuckerberg im Zuge des Daten-Skandals rund um Cambridge Analytica vor dem US-Kongress aus. Eine seiner Standard-Antworten: Darum wird sich mein Team kümmern. Wir haben alle Fragen gesammelt, auf die der Facebook-Chef noch eine Antwort schuldig ist.

Wenn Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein graues T-Shirt und seine Jeans gegen Anzug und Krawatte eintauscht, muss etwas passiert sein. In der letzten Woche war der Grund für die äußerliche Veränderung der Auftritt vor zwei Ausschüssen des US-Kongresses.

Dabei legte Zuckerberg insgesamt einen für Facebook zufriedenstellenden Auftritt hin. Das lag einerseits daran, dass zahlreiche Senatoren überhaupt kein Verständnis für das Geschäftsmodell von Facebook hatten.

Andererseits verschob der Facebook-Chef zahlreiche Antworten aus dem Kongress in die Unternehmenskommunikation. Eine seiner liebsten Antworten lautete: Darum wird sich mein Team kümmern. Oder: Informationen dazu werden wir nachreichen.

Fragen, auf die Mark Zuckerberg keine Antwort lieferte

Im Folgenden gibt es eine Übersicht aller Fragen, zu denen Mark Zuckerberg Antworten nachliefern will.

  1. Eine Übersicht aller Apps, die Facebook für das (unrechtmäßige) Teilen von Informationen mit Dritten gesperrt hat.
  2. Wie oft hat Facebook von App-Entwicklern eine Überprüfung verlangt, ob unrechtmäßig übertragene Dateien gelöscht worden sind?
  3. Wie viele Fake-Accounts hat Facebook gelöscht?
  4. Ob Facebook-Angestellte gemeinsam mit Cambridge Analytica an der Wahlkampagne von Donald Trump gearbeitet haben?
  5. Sammelt der Facebook Messenger Anruf- und Text-Informationen von Minderjährigen zur Account-Synchronisation?
  6. Kann Facebook Nutzer im Internet auch im ausgeloggten Zustand verfolgen?
  7. Wie zeigt Facebook seinen Nutzern diese Form des Trackings an?
  8. Ob eine Reihe von Seiten, die auf einer großen Tafel präsentiert wurden, von russischen Meinungsmachern gegründet worden sind?
  9. Woher stammen die 87 Millionen Nutzer, die vom Facebook-Skandal betroffen sind? Update: Dazu hat Facebook inzwischen Informationen bereitgestellt.
  10. Ob Mark Zuckerberg eine Regel unterstützen würde, die verlangt, dass Nutzer, die von einem Daten-Leck betroffen sind, innerhalb von 72 Stunden informiert werden?
  11. Wie und ob Facebook seine Nutzer über verschiedene Geräte hinweg verfolgt?
  12. Ob Facebook eine neutrale, öffentliche Plattform ist, die sich für Redefreiheit einsetzt?
  13. Hat Aleksandr Kogan noch einen persönlichen Facebook-Account? (Kogan hatte die Daten an Cambridge Analytica verkauft.)
  14. Wie viele Daten, die Facebook über Nutzer sammelt, speichert das Unternehmen?
  15. Detaillierte Informationen darüber, wie Facebook Minderjährige schützt.
  16. Wie steht Mark Zuckerberg zu Belohnungen für das Auffinden von Schwachstellen in der Datensicherung?
  17. Wie und ob Facebook Bürgerrechtsgruppen auf der Plattform überprüft?
  18. Eine Übersicht alle Einwohner Nevadas, die vom Daten-Skandal betroffen sind.
  19. Wie lange speichert Facebook die Daten von Nutzern, die ihren Account gelöscht haben?
  20. Eine Übersicht der Richtlinien für Entwickler, die mit künstlicher Intelligenz arbeiten.
  21. An welche Firmen hat Aleksandr Kogan neben Cambridge Analytica noch Daten verkauft?
  22. Weitere Informationen dazu, wie Facebook sicherstellt, dass keine Gruppen aus dem Ausland Facebook-Anzeigen zur Manipulation nutzen.
  23. Bringt Facebook schnelles Internet nach West Virginia?
  24. Wie genau funktioniert der Löschprozess, wenn ein Nutzer seinen Facebook-Account löscht?
  25. Wie steht Mark Zuckerberg zu einem Gesetz, das die Daten der Nutzer verschlüsselt und verstärkt Einwilligungen der Nutzer erfordert?
  26. Warum Mark Zuckerberg nicht mit „ja“ oder „nein“ darauf antworten kann, ob Facebook seine Einstellungen automatisch dahingehend ändern könnte, dass möglichst wenige Daten der Nutzer gespeichert und verwendet werden.
  27. Warum hat Facebook die Anzeige eines früheren Bewerbers auf den Senatoren-Posten in Michigan nicht ausgespielt?
  28. Detaillierte Informationen dazu, wie künstliche Intelligenz Fake-Accounts aus Russland und anderen Ländern erkennt.
  29. Wie wird Facebook die neuen Richtlinien der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) implementieren?
  30. Ob Daten, die Facebook von ausgeloggten Nutzern aus Sicherheitsgründen sammelt, auch ein „Teil des Geschäftsmodells“ von Facebook sind?
  31. Zieht Facebook die Personen, die das beliebte konservative Blogger-Duo „Diamond and Silk“ versehentlich verbannt haben, zur Verantwortung?
  32. An wie viele Firmen hat Aleksandr Kogan seine Daten verkauft und wie heißen sie?
  33. Wie stellt Facebook sicher, dass die Mitglieder der Lösch-Teams keine Vorurteile gegenüber konservativen oder religiösen Beitragen haben?
  34. Kann Mark Zuckerberg versprechen, dass es ein Treffen aller CEOs gibt, um eine Strategie zu entwickeln, damit es mehr Vielfalt in der Tech-Branche gibt?
  35. Wird Facebook am sogenannten Browser Act mitarbeiten? (Dabei handelt es sich um ein Gesetz, das einen Opt-In voraussetzt, wenn Nutzer persönliche Daten mit Websites oder Telekommunikationskonzernen teilen.)
  36. Was ist, wenn in Russland gültige Strafverfolgungsanfragen von Facebook befolgt werden?
  37. Ein Update zu den Breitbandausbauplänen von Facebook.
  38. Wie viele Daten sammelt Facebook im Durchschnitt von einem nicht-registrierten Nutzer?
  39. Wie viele Like-Buttons gibt es auf Seiten, die nicht auf Facebook sind?
  40. Und wie sieht es mit Share-Buttons aus?
  41. Wie groß ist der Anteil des Facebook-Pixels auf Seiten, die nicht auf Facebook vertreten sind?
  42. Kann das Team von Mark Zuckerberg Antworten auf all diese Fragen innerhalb von 72 Stunden liefern? (Offensichtlich nicht.)

Wir sollten in den nächsten Tagen und Wochen aufmerksam darauf achten, ob es tatsächlich noch Antworten auf die Fragen der Senatoren gibt oder ob alles in Vergessenheit gerät.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

Kommentieren