Marketing Social Media

Der ultimative Guide: Wie komme ich auf die Instagram Explore Page?

Instagram, Instagram Explore, Social Media, Social Media Marketing
Instagram Explore ist eine Großchance für mehr Reichweite und Interaktion. (Foto: Pixabay.com / USA-Reiseblogger)
geschrieben von Vivien Stellmach

Instagram hat seine Explore-Page umgestaltet. Die Plattform zeigt jetzt noch spezifischer, welche Inhalte, Profile und Hashtags uns gefallen könnten. Aber wie schaffst du es mit deiner Marke auf die Seite? In diesem Guide erklären wir dir alles, was du über Instagram Explore wissen musst.

Instagram Explore soll privaten Profilen und Unternehmen helfen, mit wenig Aufwand neue Follower zu generieren. Die Seite schlägt uns auf Basis unserer persönlichen Interessen vor, welche Inhalte uns noch gefallen könnten. Dazu zählen neue Fotos, Videos, Produkte, Hashtags und jetzt auch Stories.

Was ist neu bei Instagram Explore?

Instagram hat daran gearbeitet, den Entdecker-Feed noch personalisierter zu gestalten und individuell auf die User zuzuschneiden.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (m/w/d)
GFT Technologies SE in Stuttgart
IT Experte Customer Services Modern Communication (m/w/d)
ITSCare-IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR in Stuttgart
Marketing Associate (m/w/d) Online
Thieme Gruppe in Stuttgart

Alle Stellenanzeigen


Die eigene Explore-Page sieht vermutlich ganz anders aus als die unserer Freunde. Denn sie ist darauf ausgelegt, uns auf Basis dessen, was uns bereits auf Instagram gefällt, neuen Content vorzuschlagen.

Der Instagram-Algorithmus lernt ständig aus unseren Gewohnheiten mit der App. Zum Beispiel daraus, welchen Profilen wir folgen, welche Beiträge uns gefallen beziehungsweise welche wir kommentieren, und welche Instagram Stories und IGTV-Clips wir uns ansehen.

Instagram verwendet diese Informationen, um unsere eigene Explore-Page zu erstellen und uns Content von Profilen vorzuschlagen, denen wir noch nicht folgen.

Update 1: Instagram Stories auf der Explore-Page

Instagram Explore schlägt dir neue Fotos vor – und jetzt auch Instagram Stories. Du kannst also Stories von interessanten Profilen entdecken, denen du noch nicht folgst.

Umgekehrt ist die Funktion für Marken eine neue Möglichkeit, auch von Nicht-Followern gesehen zu werden. So können Unternehmen und Influencer neue Nutzer erreichen.

Damit eure Stories auf der Explore-Page angezeigt werden, solltet ihr alle Funktionen nutzen, die euch zur Verfügung stehen: Verwendet die Standort- und Hashtag-Sticker, erstellt Umfragen und so weiter.

Laut Instagram wird das Feature gerade ausgerollt. Falls es in eurem Instagram Explore also noch nicht sichtbar ist, bleibt einfach aufmerksam.

Update 2: Navigationsleiste mit IGTV, Shopping und neuen Kategorien

Über 200 Millionen Nutzer gehen täglich über die Explore-Page auf Entdeckungstour. Da macht es nur Sinn, dass Instagram auch die Navigationsleiste verbessert und für einen besseren Überblick sorgt.

Unter der Suchfunktion und dem Name-Tag finden wir Shortcuts zu Instagram TV (IGTV), Shopping und personalisierte Channels zu verschiedenen Themen. Wir können Posts unter anderem in den Kategorien Sport, Essen, Reisen, Kunst und Musik filtern.

Was musst du also beachten, wenn deine Marke auf Instagram Explore erscheinen soll? Vor allem ist es wichtiger denn je, dass du dich auf Nischenthemen fokussierst und Hashtags verwendest, um deine Posts zu kategorisieren. In generischen Kategorien gehen sie nämlich leicht verloren.

Update 3: IGTV auf der Explore-Page

Bewegtbild ist das stärkste Format. Das weiß auch Instagram und hat IGTV einen eigenen Explore-Bereich eingeräumt. Darin können wir nach längeren Clips von Profilen suchen, denen wir noch nicht folgen.

IGTV war im Juni 2018 gestartet. Ursprünglich sollten Creator den hauseigenen TV-Channel nutzen, um exklusive Bewegtbild-Inhalte im Hochformat zu erstellen. Damit wollte Instagram sich von anderen Plattformen wie YouTube absetzen.

Besonders gut kam das aufgezwungene Format allerdings nicht an. Viele Creator veröffentlichten ihre Clips einfach weiter horizontal.

Deshalb hat Instagram sein Alleinstellungsmerkmal aufgegeben: IGTV unterstützt ab sofort auch Videos im Querformat. Für Creator bedeutet das Update weniger Aufwand. Schließlich lassen sich YouTube-Videos jetzt ganz einfach auf die Foto-Plattform übertragen.

Update 4: Der Shopping-Channel

Shopping auf Instagram bietet Unternehmen die lukrative Möglichkeit, ihre Produkte über die Plattform zu verkaufen. Diese Shopping-Beiträge finden wir jetzt auch im Entdecker-Feed, wenn wir keine Abonnenten der Business-Profile dahinter sind.

Wir können im Shopping-Channel nach Lust und Laune stöbern, neue Marken entdecken und Produkte einer eigenen Sammlung hinzufügen – ähnlich einem Wunschzettel.

Instagram schlägt uns dabei neue Sachen basierend auf den Marken und Produkten vor, nach denen wir schon gesucht oder die wir bereits gekauft haben.

So kommst du auf Instagram Explore

Damit du schnell und erfolgreich auf der Entdecker-Seite landest, haben wir hier vier nützliche Tipps für dich zusammengetragen.

Tipp 1: Finde heraus, welche Inhalte deiner Zielgruppe gefallen

Vielleicht hast du dich schon mal gewundert, warum einige deiner Beiträge ungewöhnlich viele Likes generieren. Das kann daran liegen, dass deine Posts bereits auf Explore-Seiten auftauchen und von zahlreichen Nutzern gesehen werden, ohne dass du davon weißt.

Die gute Nachricht: Mit dem Analyse-Tool Instagram Insights kannst du genau herausfinden, wie viele User deine Beiträge über die Entdecker-Feeds ansehen.

Außerdem hilft dir Instagram Analytics auch dabei, den Content mit den meisten Aufrufen zu bestimmen. Du kannst die Ergebnisse nutzen, um ähnliche Posts zu erstellen.

Beiträge mit Produktvorstellungen, die besonders gut ankommen, kannst du beispielsweise wieder verwenden und dich in der neuen Beschreibung bei deinen Followern für das positive Feedback bedanken.

Tipp 2: Poste zu den Zeiten, in denen deinen Community aktiv ist

Wenn deine Zielgruppe auf Instagram ist, musst du es auch sein. Deine Posts generieren mehr Likes und Kommentare, wenn deine Follower sie sofort sehen.

Hohes Engagement – vor allem direkt nach dem Posten – ist auch ein starkes Signal für den Algorithmus. Es zeigt, dass dein Content bei deinen Followern beliebt ist. So schätzt Instagram deine Beiträge auch als wertvoll genug ein, um sie anderen Nutzern im Explore-Feed anzuzeigen.

Außerdem stehen die Chancen gut, dass deine Follower und potenzielle Neu-Follower zur selben Zeit online sind. Sie sehen deine Beiträge dann auch sofort.

Instagram, Instagram Explore,

Die beste Zeit zum Posten ist meist zwischen 15 und 17 Uhr. (Foto: Screenshot / Later.com)

Der Instagram-Blog Later hat zwölf Millionen Posts analysiert und herausgefunden, dass die beste Zeit zum Posten oft zwischen 15 und 17 Uhr liegt.

Aber Achtung: Verschiedene Profile haben auch verschiedene Zielgruppen. Deshalb solltest du deine Follower analysieren und selbst herausfinden, wann sie am aktivsten sind.

Tipp 3: Verwende relevante Hashtags

Ob du sie liebst oder hasst: An Hashtags kommst du auf Instagram nicht vorbei. Beiträge mit Hashtags werden öfter gesehen, also auch öfter geliked und kommentiert.

Außerdem tauchen sie auf Explore-Seiten der Nutzer auf, denen bereits Beiträge mit den selben Hashtags gefallen. Achte nur darauf, strategisch vorzugehen. Du solltest Nischen-Hashtags benutzen, die für dein Produkt relevant sind. Sonst gehen die Posts schnell verloren.

Tipp 4: Produziere mehr Videos

Videos nehmen eine zentrale Funktion auf der Explore-Page ein. Instagram zeigt uns normal gepostete Clips und IGTV-Inhalte viermal größer als Fotos an. Jetzt kommen auch noch die Stories hinzu.

Das Tech-Magazin Techcrunch hat zudem herausgearbeitet, dass „Videos potenziell höher platziert werden als Fotos, weil sie automatisch abgespielt werden und mehr Aufmerksamkeit ziehen“.

Das Erstellen von Videos erfordert normalerweise etwas Zeit. Es gibt aber ein paar Apps, mit denen wir Bewegtbild-Inhalte auch ohne großen Aufwand realisieren können.

  • Mit Boomerang können wir lustige Clips erstellen, die sich wie ein Bumerang vor- und zurückbewegen.
  • Die App Inshot ermöglicht es uns, Animationen in ein Foto zu integrieren.
  • Mit Life Lapse können wir einfache Stop-Motion-Inhalte kreieren.
  • Und Design-Apps wie Over und Mojo helfen uns, Video-Elemente in Bilder einzufügen.

Instagram Explore ist eine Großchance für mehr Reichweite

Was lernen wir daraus? Instagram Explore ist eine wichtige Anlaufstelle für die Community, um neue, personalisierte Inhalte und Profile zu entdecken. Das neue Update sorgt dafür, dass Unternehmen und Influencer sich stärker mit den Themen IGTV, Stories und Shopping auseinandersetzen müssen.

Wer die Funktionen nicht nutzt, taucht auch nicht in den entsprechenden Kategorien auf – und vergibt eine Großchance, um neue Fans, Follower und Kunden zu erreichen.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

Kommentieren