Social Media

Mark Zuckerberg will NFTs bei Instagram integrieren

Instagram, NFT, Marc Zuckerberg
unsplash.com/ Solen Feyissa
geschrieben von Fabian Peters

Mark Zuckerberg will NFTs bei Instagram integrieren. Das kündigte der Meta-CEO in einer Liveübertragung auf der Tech-Messe South by Southwest (SXSW) an. Zwar gab Zuckerberg keine genauen Details preis, äußerte aber, dass die ersten NFT-Funktionen in den kommenden Monaten an den Start gehen sollen. 

Bereits Anfang des Jahres wurden Berichte laut, dass Meta NFTs bei Instagram und Facebook integrieren will. Damals hieß es jedoch, dass sich die Pläne noch in einem Anfangsstadium befänden und sich durchaus auch noch ändern könnten. Twitter scheint da schon eine Schritt weiter zu sein.

Der Micro-Bloggingdienst erlaubt es Abonnent:innen des Premium-Angebots Twitter Blue in Kanada, Australien, Neuseeland und den USA NFTs als Profilbilder hochzuladen. Zum Hintergrund:


Neue Stellenangebote

Social-Media Manager oder Texter (m/w/d)
FGG Förderungsgesellschaft Gartenbau mbH in Bonn, Berlin
Social Media Manager:in (m/w/d)
Friedrichstadt-Palast Betriebsgesellschaft mbH in Berlin
Praktikum – Social Media und Online Marketing
Bosch Gruppe in Gerlingen

Alle Stellenanzeigen


Die Abkürzung NFT steht für Non-Fungible Token. Das können sowohl Bilder, Videos, Audiodateien, Text oder andere digitale Güter sein. Durch einen technischen Verweis innerhalb der Blockchain erhalten NFTs dabei eine gewisse Einzigartigkeit. Die Herkunft und der Besitzer können so nachvollzogen werden.

Mark Zuckerberg bestätigt NFTs für Instagram

Mark Zuckerberg hat mittlerweile zumindest die NFT-Pläne von Instagram auf der Tech-Messe South by Southwest (SXSW) bestätigt. Wie der Tech-Blog Engadget berichtet, äußerte Zuckerberg in einer Liveübertragung dort:

Wir arbeiten daran, NFTs in naher Zukunft in Instagram zu integrieren. Ich bin noch nicht bereit, heute anzukündigen, was genau das sein wird, aber in den nächsten Monaten werden wir die Möglichkeit haben, einige NFTs einzubringen und hoffentlich mit der Zeit in der Lage sein, Dinge in dieser Umgebung zu prägen.

Laut Zuckerberg sollen Instagram-User dabei zunächst in der Lage sein, eigene NFTs auf der Plattform zu präsentieren. In einem weiteren Schritt soll die Möglichkeit bestehen, NFTs direkt auf Instagram zu erstellen. Konkrete Details nannte der Meta-CEO jedoch nicht.

Ein weiterer Schritt in Richtung Metaverse?

Die Ankündigung von Mark Zuckerberg erscheint nur wenig überraschend. Auch Instagram-Chef Adam Mosseri bestätigte Ende Dezember 2021 ein solches Vorhaben. Ziel sei es demnach NFTs auf Instagram massentauglich zu machen.

Das wiederum könnte Teil der übergeordneten Metaverse-Pläne des Unternehmens sein. In der virtuellen Parallelwelt von Meta sollen sich Nutzer:innen mithilfe von digitalen Avataren fortbewegen und mitereinander interagieren können. Ein Teil des Metaverse sollen dabei auch digitale Güter sein.

Dazu passen auch die aktuellen Aussagen von Mark Zuckerberg: „Ich würde mir wünschen, dass die Kleidung, die dein Avatar im Metaverse trägt, im Grunde als NFT geprägt werden kann und du sie zwischen deinen verschiedenen Orten mitnehmen kannst.“

Auch interessant: 

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren