Wirtschaft

Krisen überwinden: Was Unternehmen aus Rückschlägen lernen können

Krisen überwinden Unternehmen Rückschläge
Adobe Stock/ jamesteohart
geschrieben von Gerold Wolfarth

Spätestens seit der Coronakrise 2020 hangelt sich die Wirtschaft in Deutschland von Hürde zu Hürde. Ob Fachkräftemangel, Rekordsteuern, hohe Energiepreise, Bürokratie oder Krieg: Das alles verursacht Rückschläge, die Unternehmen in unterschiedlichem Ausmaß treffen. Doch wie können Unternehmen Krisen überwinden und was können sie aus Rückschlägen lernen? Eine Kolumne.

Seit der Gründung meines Unternehmens durchlief die Firma einige Krisen, welche mich als CEO oft vor große Herausforderungen stellten. Ich bin heute froh, dass ich diese Rückschläge überwinden und vieles daraus lernen konnte. Nicht nur ich, auch meine Firma ging immer gestärkt aus diesen Situationen hervor.

Daher glaube ich als Unternehmer fest daran, dass es nicht entscheidend ist, wie viele Krisen ein Unternehmen durchlebt hat. Viel wichtiger ist: Wie gehe ich mit der Niederlage um? Was kann ich aus meinen Fehlern lernen? Und kann ich Rückschläge vielleicht schon im Vorfeld vermeiden?


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa
Content Creator / Content Creatorin (m/w/d) – Schwerpunkt Video und Social Media
BGHM Berufsgenossenschaft Holz und Metall in Mainz

Alle Stellenanzeigen


Krisen überwinden: Sei bereit zu kämpfen!

In einer Krise ist es wichtig sich die Gründe für die Situation genau anzusehen. Ist die Krise selbstverschuldet oder durch verschiedene äußere Einflüsse, wie die Abhängigkeit von anderen Unternehmen oder wirtschaftlichen Situationen entstanden?

Wenn du die Ursache der Krise gefunden hast, ist es essenziell, die nötigen To-Do‘s und Mittel zu bestimmen, um die Krise zu überwinden. Überlege Dir einen strukturierten Plan, wie Du in kürzester Zeit Schritt für Schritt aus der Situation herauskommen kannst.

Wie soll mein Unternehmen in drei, sechs und zwölf Monaten aussehen? Und was muss ich heute dafür tun? Setze Dir das Ziel, jeden Monat beispielsweise fünf Entscheidungen zu treffen, die Dein Unternehmen nach vorne bringen und welche Du konkret umsetzt. Dies kann eine Umstrukturierung im Team sein, die Streichung von weniger wichtigen Ausgaben oder auch die Aufnahme eines Überbrückungskredits.

Nachdem du alle Entscheidungen und mögliche Risiken abgewägt hast, ist es immer wichtig dir die Frage zu stellen: „Bin ich bereit für meine Idee zu kämpfen? Ist mir mein Unternehmen das potenzielle Risiko wert?“

Wenn du diese Fragen mit einem klaren „Ja“ beantworten kannst, wirst Du Deinen Plan auch umsetzen und diesen Rückschlag überwinden. Ich bin fest davon überzeugt, dass der Wille und der Kampfgeist eines Unternehmers 99 Prozent bewirken können.

Siehe dir deine Fehler genau an!

Häufig hat man für diesen Schritt erst nach der überwundenen Krise Zeit. Dennoch ist es wichtig, seine Fehler zu reflektieren. Was hat die Krise genau hervorgerufen? Welche meiner Schritte haben dazu geführt, dass mein Unternehmen in einen finanziellen Engpass geraten ist? Wo habe ich unüberlegt gehandelt? Und wo habe ich schlechte Entscheidungen getroffen?

Und dann: Was kann ich tun, um derartige Rückschläge und Krisen zukünftig zu vermeiden. Falls sie sich nicht vermeiden lassen – was kann ich tun, um sie besser zu meistern? Wie mache ich jetzt weiter? Das Wichtigste ist, sich stetig zu verbessern und alte Fehler zu vermeiden

Stärke dein Unternehmen!

Um das eigene Unternehmen oder das eigene Team dauerhaft zu stärken und Rückschläge zu vermeiden, habe ich für mich folgende Leitsätze erarbeitet:

  1. Lerne aus den Fehlern der anderen: Obwohl es immer am wichtigsten ist, aus den eigenen Fehlern zu lernen, ist es dennoch hilfreich, die Fehler anderer Unternehmen genau zu betrachten, um so auf verschiedene Rückschläge vorbereitet zu sein.
  2. Blicke auch kritisch auf Deinen Erfolg: Auch wenn die meisten Menschen bei Erfolgen dazu neigen, sich entspannt zurückzulehnen und sich zu freuen, ist es dennoch wichtig, sich zu fragen, mit welcher Methode du es bis hier hin geschafft hast und wie du dich dennoch verbessern kannst.
  3. Ohne Risiko geht es nicht: Obwohl Rückschläge oft als negativ angesehen werden, sind sie in vielen Situationen ausschlaggebend. Jeder Erfolg ist auch mit Risiko verbunden. Es ist dabei aber wichtig, die Rückschläge bewusst als Lernmethode zu nutzen. Insbesondere bei Pilotprojekten. Diese können sich nur durch Rückschläge, Lernerfahrungen und stetige Verbesserung zu einer Innovation und zu einem Erfolg entwickeln.

Krisen überwinden: Ohne Rückschläge, kein Erfolg!

Nach mittlerweile vierundzwanzig Jahren Firmengeschichte meiner bk Group, ist es schön auf eine so großartige Entwicklung zu blicken. Dazu gehören auch Herausforderungen und was ich aus ihnen lernen konnte. Denn der Mensch fängt nicht an sich kritisch zu hinterfragen und ganze Strukturen zu verändern, wenn immer alles funktioniert. Und so möchte ich Unternehmen, die gerade mit der schwierigen Wirtschaftslage kämpfen, nur mitgeben: Nutzt die Hürden zu eurem Vorteil und gebt nicht auf!

Auch interessant: 

Über den Autor

Gerold Wolfarth

Gerold Wolfarth ist Gründer und CEO der bk Group AG, dem Marktführer im Bereich Ladenbau und technisches Facility Management. Als Gründer und CEO der bk World Holding GmbH revolutioniert er das Langstreckenreisen mit dem Elektroauto. Er ist Gesellschafter der NIXDORF KAPITAL AG und Impact-Investor. Seine Themen sind Innovationen, Nachhaltigkeit und Visionen. Zudem ist er Autor des Buches „Gewinn ist nur ein Nebenprodukt“.

Kommentieren