Basic Toolbox: 100+ magische Apps


Wir haben eine Liste der besten Tools gesucht. Apps, Webservices, Multiplattform, Dienste, die wir täglich verwenden, die momentan angesagt sind oder die noch eine große Zukunft haben. Wir haben keine gute Sammlung gefunden – also haben wir selbst eine zusammengestellt. Die ist nicht vollständig, kann und wird es niemals sein. Es ist unsere persönliche Liste. Hier kommt alles rein, was uns gefällt, sonst nichts.

Anzeige

Nachdem es uns anfangs darum ging, einen möglichst vollständigen Überblick zu liefern, wollen wir die Box nun nach und nach etwas verkleinern und leichter navigierbar machen. Teilt uns dennoch bitte mit, wenn etwas Wichtiges fehlt! Ziel ist es, die Sammlung immer wieder upzudaten und auch interessanten Startups ein wenig Starthilfe zu geben.

Neu-Erscheinungen, weitere Startup-Ressourcen

Seit dem letzten Mal haben wir einige Tools aus der Sammlung aussortiert. Sie waren bekannt genug, noch nicht aktiv, für den deutschen Markt derzeit noch nicht relevant oder nicht verfügbar, oder einfach derzeit doch noch nicht so spannend wie gedacht:

DB Navigator, DeinBus, IgoBubble, Kickstarter, Launchrock, Mitfahrgelegenheit, Netswipe, Shazam Player, Smartr, Sofatutor, Somewhere, Subjot, Tiramizoo, Trunkclub, Tumblr, Turntable.fm, WhatsApp, Zite.

Dafür sind neu dabei:
Asana, Ex.fm, Hopper, JustBook, Latershare, Nachbarschaftsauto, Nest, Roboform, Tricider, Userlike, Waze, Xing by Zühlke

Wenn ihr Startups mögt und weitere Infos sucht, dann gibt es auch auf anderen Seiten weitere schöne Listen dazu, die wir euch ebenfalls ans Herz legen wollen:

Unsere Übersicht wird weiterhin ständig erweitert.

Quickjump: AnfangDGKNSUEnde

AirBnb, Private Unterkunftsbörse. Alternativen: 9flats, Wimdu


(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Asana ist ein Taskmanager für Teamprojekte.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

aSpot ist das passende Pendant zu AirBnB: ein Markt für mietbare Büros und Coworking-Spaces für digitale Nomaden. Alternativen: LooseCubes und LiquidSpace.


(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Aupeo ist ein übersichtliches Portal für Online-Radio-Streams. In Verbindung mit “The Crowd” auch als Community.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Barcoo, Smartphone-Tool, um über Strichcodes Preisvergleiche anzustellen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Barzahlen will Barzahlungen als Alternative zu Kartenzahlungen für Online-Käufe ermöglichen. Warum nicht.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Beepl, Echtzeit Frage-und-Antwort-Portal eines ausgewählten Kreises als Alternative zu Quora.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Boku erlaubt Zahlungen über eine Mobilfunknummer.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

BuddyBeers, Freunden weltweit ein Bier spendieren.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Busuu, Sprachen lernen, spielerisch und in einer Community.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Camp In My Garden. Jecke Idee: Statt private Zimmer zu vermieten, Campern einen Schlafplatz im eigenen Garten anbieten.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Cartoo: simples Tool, um via Google Maps zu berechnen, wie weit man sich in einem festgelegten Zeitraum von seinem Standort entfernen kann.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Chime.in, nicht freunde-, sondern themenbezogenes Social Network

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Click.to, eine Desktop-App, die Copy & Paste revolutionieren will.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

DailyMe aggregiert TV-Sendungen aus Mediatheken und streamt sie auf dem Smartphone.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Doctape, Startup aus Hannover, will das Papier überflüssig machen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Do it (tomorrow), hübsch designtes Taskmanagement-Tool, das die Aufschieberitis aktiv unterstützt. ;)

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Doo tritt an, um Papier überflüssig zu machen – und befindet sich da in bester Gesellschaft mit Doctape und Smarchive.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Doxter, Arzttermine online buchen und Sprechstundenzeiten ansässiger Ärzte erfahren.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Dropbox ist inzwischen schon ein alter Hase unter den immer zahlreicher werdenden Cloudspeichern, für viele unverzichtbar und mit Preisen überhäuft. Mit dem Dropbox Automator sinnvoll ergänzt. Als mächtiger Nebenbuhler wird SugarSync immer interessanter.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Droplr macht das Teilen von Dateien, nun ja, einfachst und erweitert die Funktion des Bilder-Uploads Imgur um weitere Dateien.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Bei Dropscan sitzt tatsächlich jemand, der unsere Dokumente in Empfang nimmt, für uns einscannt und PDFs daraus generiert.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Dwolla will ein neues, kreditkartenfreies Zahlungsmittel etablieren.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Eeve ist eine iPhone-App, die Fotos mehrerer Menschen zu einem Anlass an einer Stelle sammelt.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Evernote ist inzwischen ein alter Hase unter den persönlichen Online-Archiven. Zahlreiche Tools, Apps und Plugins runden das Ökosystem ab. Alternativen sind unter anderem (!) Diigo und EgoArchive.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Wer war nochmal Grooveshark? Ex.fm schickt sich an, der legitime Nachfolger der semi-legalen Musikplattform zu werden.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

EyeEm ist eine kollaborative Fotoplattform. Bilder werden mit Ereignissen, Themen oder Orten verknüpft.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

EyeQuest will uns die Welt “durch die Augen eines Anderen” zeigen. Wie Panoramio, nur in Echtzeit.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Ezeep bietet die Technik dafür, uns von jedem Drucker der Welt drucken zu lassen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Fellody verbindet Menschen mit dem gleichen Musikgeschmack.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Flinc ist eine Echtzeit-Mitfahrzentrale, ideal für stark befahrene Strecken oder Events. Für alles andere ist nach wie vor auch das Original zu empfehlen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Flipboard ist der Klassiker unter den Social Magazines für das iPad.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Gidsy, Marktplatz für Aktivitäten. Hübschere, international ausgerichtete Alternative zu Yasuu.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

GimmeBar, Webkuratierer mit Dropbox-Anschluss. Was immer interessant ist, lässt sich in eine Fußleiste ziehen und dort speichern.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Givester ist eine Geschenksuchmaschine. Ein paar Details über den Empfänger eingeben, suchen, fertig.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

GraphMe – Online schnell kurze Umfragen erledigen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Greengoose bietet kleine Sticker an, um Alltagsgegenstände mit WLAN zu vernetzen und unterwegs zu tracken.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Highlight verknüpft sich mit Facebook und stellt Informationen über Personen in der unmittelbaren Umgebung bereit. Alternative: Sonar.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Hojoki erstellt einen Social Stream aus verschiedenen Cloud-Apps.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Hopper lässt Dateien einfach mit anderen teilen, indem man sie per Drag and Drop ins Browserfenster zieht oder – und das ist der Unterschied zu Droplr – sie einfach mit STRG + V einfügt.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Taskmanager haken in der Regel nur ab, was man geschafft hat, IdoneThis listet es auf, was sehr motivierend ist.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Ifttt verknüpft verschiedene Aufgaben von Webtools untereinander und erstellt daraus “Kochrezepte”.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Instagr.am, Foto-App, -Stream und Social Network. Bei Fotografen umstritten, von Laien geliebt: Retro-Filter verleihen den Bildern einen gewissen Pepp. Inzwischen mehrfach kopiert.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

IntoNow erkennt anhand des Tons, welche Fernsehsendung läuft und verknüpft diese mit Inhalten darüber. Von Yahoo übernommen, vorerst auf US-Fernsehen beschränkt.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

InZairs ZMS ist eine Mixtur aus Messenging- und Lifestreamingdienst.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Jameda hat mir neulich geholfen, einen guten neuen Hausarzt zu finden, und kommt deswegen hier mit rein.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Joinbox kombiniert RSS und Social Networks in einem Stream.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Jorte ist ein bunter, beliebter Kalender für Android.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

JustBook liefert Last-Minute-Angebote für Hotelbuchungen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Auf Kununu können Mitarbeiter Arbeitgeber bewerten und für neue Bewerber damit Transparenz schaffen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Latershare will E-Mail-Flut durch ein Umschlag- und Timersystem eindämmen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Menschen vor Ort können via LocalUncle anderen mitteilen, was dort gerade los ist. Zum Beispiel in einer Disco oder an einem Urlaubsort.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Lytro ist eins der wenigen Hardware-Startups in dieser Liste. Bei Fotos der gleichnamigen Kamera lässt sich die Schärfe am Rechner variieren.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Memolane aggregiert Social-Media-Aktivitäten, listet sie in einer Zeitachse auf und, jepp, konkurriert damit mit der Facebook-Timeline – schafft es aber übersichtlicher.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Memonic ist ein Webclipper, der ähnlich arbeitet wie Evernote.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Miso ist eine Community für TV-Shows und vereint dabei Elemente von Foursquare (einchecken) und Instagram (Stream).

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Modomoto bringt das Prinzip von Curated Shopping nach Deutschland. Experten suchen Kleidung aus, die zu einem bestimmten Typ passen. Vobild: Trunk Club, Alternative: Modemeister.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Moviepilot empfiehlt Filme, die zu einem passen sollen. Allein das Erklärvideo mit dem deutschen Professor hat schon eine Empfehlung verdient.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Auf Musicplayr kann man einfach in die Musik von Freunden “eintunen”. Nutzer können damit zu einer Art Radiostation werden.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

MyTaxi ermöglicht einen Taxiruf via Smartphone mit einem Klick, mit Vorteilen für Fahrer und Fahrgäste.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Einfache Ideen und Namen sind manchmal die besten: Nachbarschaftsauto ist ein privater Mietwagenmarkt. Geld verdienen, indem man das eigene Auto verleiht oder günstig ein Auto mieten, wenn man gerade eins braucht.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Nest ist ein lernfähiges, tragbares Thermostat und damit das erste, das sogar richtig Spaß machen könnte.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Niriu will eine Nachbarschaftscommunity aufbauen: Leute kennenlernen, Dinge tauschen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Online-Tagebuch OhLife meldet sich täglich um 20 Uhr per E-Mail und fragt nach den Erlebnissen des Tages.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Otixo ist eine Meta-App, mit der man an einer zentralen Stelle auf Dateien aus verschiedenen Cloud-Diensten zugreifen kann.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Eine Plattform für alle Ebooks: PaperC

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Paper.li aggregiert Tweets zu einer persönlichen Zeitung.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Path ist ein Private Network, um Dinge mit maximal 150 Freunden zu teilen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Phonedeck, Tool, um ein Smartphone aus der Ferne zu steuern.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Pinterest, Netzwerk, um vornehmlich Bilder aus dem Web an einer Stelle zu sammeln und mit anderen zu teilen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Play.fm, einfache Art, um Webradio zu hören, vornehmlich mit elektronischer Musik.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Producteev, Taskmanager, der sich rund um GoogleMail aufbaut.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Auf Quote.fm lassen sich Textpassagen einzelner Webseiten mit anderen teilen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Rdio ist einer der interessanteren Player unter den neuen Musikflatrates, weil er das Abonnieren der Musik von Freunden erlaubt.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Readability befreit Websites auf verschiedenen Plattformen von störendem Content wie Werbung und hebt das Hauptfenster mit Text und Bildern hervor.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Read It Later speichtert Beiträge, die man später lassen möchte, auf einer Liste. Multiplattform-App.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Mit Readmill lassen sich Textstellen in Ebooks hervorheben und mit anderen teilen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Reeder ist ein sehr augenfreundlicher RSS-Reader für Apple-Systeme, der auf dem Google Reader basiert.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Roboform ist ein Multiplattform-Passwort-Manager, der Logins mit einem Click ermöglicht.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

RunPee ist eine Spaß-App, die dem Kinogänger mitteilt, wann sich im Film eine günstige Gelegenheit bietet, um kurz für einen dringenden Toilettenbesuch zu verschwinden.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Runtastic und Runkeeper sind zwei beliebte Apps, mit denen man per Smartphone und GPS seine Sportrouten tracken und beobachten kann.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Smarchive will wie Doo und Doctape das Papier töten, oder zumindest elektronische Dokumente zentral an einer Stelle sammeln.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

So.cl ist der neue Ansatz eines Social Networks von Microsoft. Es verbindet Studenten, die nach den gleichen Themen recherchieren.

So.cl

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Soundcloud ist das legitime Audio-Gegenstück zu YouTube.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Die App Soundhound schlägt Shazam in Sachen Leistungsumfang. Sie kann Musik taggen, aber auch auf Sprache und Eigengesang reagieren.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Spool speichert Artikel, Bilder oder Videos, die man sammeln möchte, auch offline.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Springpad denkt noch einen Schritt weiter als Online-Archive wie Evernote & Co., vertaggt Einträge automatisch und schlägt Aktionen vor.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Storify will Nachrichten aus verschiedenen Kanälen themenbasiert an einer Stelle sammeln.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Subtext bezeichnet sich selbst als Plattform für kollaboratives Lesen von E-Books.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Swabr, ein Tool für Enterprise Microblogging nach dem Vorbild von Yammer.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Tamyca, Echtzeit-Carsharing und mittlerweile auch Anbieter für private Mietwagen in der Nachbarschaft.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Tape.tv ist die zentrale Anlaufstelle für Musikvideos, seit MTV und VIVA dem Medium weitestgehend den Rücken gekehrt haben.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Auf Trackroom kann man den eigenenen Aufenthaltsort mit Freunden teilen, und zwar nur mit solchen, die auch davon wissen sollen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Trap.it will unsere Twitter- oder Facebook-Accounts analysieren, selbständig erkennen und sammeln, was für uns interessant ist.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Tricider: Fragen online stellen und sie entweder von ausgesuchten Freunden oder der ganzen Community beantworten lassen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

TripIt hilft bei der Organisation einer Reise, indem es den Posteingang analysiert und selbständig geeignete Verkehrsmittel vorschlägt.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Uberlife lässt seine Nutzer an tatsächlichen Orten wie einem Hörsaal virtuelle Treffpunkte anlegen, worüber man sich austauschen und neue Menschen kennenlernen kann.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Unthink bietet sich seit einer spektakulären Werbeaktion als freundliche Alternative zu Facebook an: ein Social Network für Querdenker.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Upcload nimmt die Maße seiner Nutzer via Webcam, erstellt daraus ein Profil und lässt sie damit nach passender Mode shoppen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Userlike ermöglicht eine Interaktion mit einem Website-Besucher oder App-Anwender in Chatform.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Vdio, das Pendant zu Rdio, ist eine der hoffnungsvollsten Ansätze für eine qualitative Online-Filmflatrate in Europa.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Viddy, Video-Community für iPhone-Nutzer mit Sharing-Funktion und Bild-Filtern. Nach dem Vorbild von Instagram.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

WahWah.fm will jeden Smartphone-Nutzer zur eigenen Radiostation machen. Menschen in der Umgebung können einschalten, was man hört.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Wappwolf ist ein digitaler Werkzeugkasten, der eine Vielzahl einfacher Aufgaben erledigt. Die Österreicher erfanden außerdem den Dropbox Automator.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Mit Hilfe der WatchLaterApp kann man eine Liste von Videos anlegen, die man später sehen möchte. Plattformübergreifende Variante von YouTubes eigener Lösung.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Waze bildet eine weltweite Community rund um den Straßenverkehr, etwa um über die Infos der anderen einen Stau zu umfahren.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Wifis.org, Menschen in der Nachbarschaft über die WLAN-SSID kennenlernen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

WorkHub lässt Smartphones-Nutzer in den noch bleibenden, kurzen Momenten der Langeweile mit kleinen Arbeiten Geld verdienen.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Wunderlist und Wunderkit sind zwei beliebte Produktivitätstools aus dem Hause der 6Wunderkinder.

(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

Xing by Zühlke ist eine der besten Apps, die das System Windows Phone bisher mit allen Vorteilen zum Einsatz bringt. Vor Xings Web-App braucht sie sich dabei nicht zu verstecken.


(Quickjump: AnfangDGKNSUEnde)

(Jürgen Vielmeier, Titelbild: zzpza (CC))

Abgelegt unter:

77 Kommentare

  1. Plissee

    Ob alle 100 magisch sind bin ich nicht sicher – die Barcoo App ist aber wirklich ein cooles Feature. Das macht endlich auch die Offline Welt preistransparent. Das wird sicher auch bei normalen Geschäften endlich für mehr Wettbewerb sorgen und natürlich auch die Position des Verbrauchers stärken

  2. Schrobi

    Auch wenn ich nicht alle Dienste kenne, wahrscheinlcih auch nicht alle brauchen werde (;)) finde ich es trotzdem toll, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, mal so eine Übersicht zu erstellen. Werd mich mal durcharbeiten. Danke!

  3. Alexander

    Echt klasse Sammlung. Einige der Apps werd ich bald auch nochmal vorstellen. Auf jeden Fall ein dickes Dankeschön von mir, da habt ihr mir mit dem Sammeln schonmal einige an Arbeit abgenommen.

    Grüße
    Alexander

  4. Kritiker

    war ein netter zeitvertreib die ganzen dienste mal anzuschauen, danke.

    manche dienste sind doppelt verlinkt, zum beispiel die mitfahrgelegenheit und die dienste, die das papier abschaffen wollen.

  5. Hardy

    Bar zahlen: Bischen mehr Informationen wären nicht schlecht, oder zumindest ein Zeitrahmen, wann es die gibt.
    Bahn Navigator: Einziger Grund den zu nutzen sind die Favoriten, d.h. gespeicherten Verbindungen und Abfahrtzeiten. Die mobile und normale Seite ist deutlich praktischer, z.B. wenn man seinen Zug verfolgen will (Verspätung) oder die aktuellen Ankunfts-/Abfahrtszeiten an einem Bahnhof regelmäßig nachschaut, denn bei jedem Programmaufruf landet man immer auf der Programmstartseite.
    Mitfahrgelegenheit ist das Gegenteil dazu, mit den Schiebereglern für den Umkreis komfortabler als die Webseite.

  6. Roland

    Schöne Liste aber manche Dienste sind doppelt z.B. Mitfahrgelegenheiten. Da ist die Frage nach “schlechte Kopie statt tolles Original”…. ;-)

  7. Nicky

    Na toll, werde heute nicht mehr zum arbeiten kommen weil ich alle Möglichen Dienste antesten muss….

    Könnt ihr das nicht in die Navi-Leite oben aufnehmen damit man das wieder findet? Das ist ja was wo man immer mal wieder reinschaut.

    Im Optimalfall sogar umstrukturiert- die einzelnen Dienste als Artikel ordentlich vertaggt so dass man das nicht nur alphabetisch durchgehen kann sondern auch später Sachen wieder finden bei denen man den Namen vergessen hat

  8. Jürgen Vielmeier

    Danke für eure Zuschriften, Leute! Die Idee hinter der Toolbox ist, sie fest im Design zu verankern und sie in unregelmäßigen Abständen zu aktualisieren. Eure Vorschläge werde ich mir anschauen und gegebenenfalls aufnehmen.

    @Roland: Zum Teil sind Doppler drin. Ziel war eigentlich, alle artverwandten Apps miteinander zu verbinden. Das plane ich mal für den 2. Schritt.

    @Nicky: Sowas in der Art wäre eine gute Idee. Eine zweite Auswahl, themenbasiert. Werd mir darüber mal Gedanken machen.

    @Hardy: Mehr Infos hätten den Rahmen gesprengt, was die Länge des Artikels und den zeitlichen Aufwand anging. An dem Ding da oben habe ich jetzt ca. 2,5 Wochen neben dem Tagesgeschäft gewerkelt. Mehr ist mit unseren Ressourcen nicht drin. Ziel der Toolbox ist es deswegen, Ideen vorzustellen und Interesse zu wecken, auf dass du dir die Seiten hinter den Links selbst anschaust.

  9. Jürgen

    @ Jürgen Vielmeier
    bestimmt gibt es über fast jedes vorgestellte Tool einen Blogbeitrag darüber (natürlich außerhalb von Basicthinking).
    Wär das eine Möglichkeit, zu jedem Tool einen Link zu erwähnen?
    a) Würdet ihr euch damit ins eigene Fleisch schneiden, weil ihr viele andere Blogbeiträge erwähnt von anderen?
    b) Da ihr soviele Leser habt, die sich oft gut auskennen, könntet ihr ja um Postings zu tollen Blogs dazu bitten. Somit würde sich eure Arbeit auf die Kontrolle der Links reduzieren

  10. Alex

    Die Zusammenstellung werde ic mal die Tage testen! Für werdende Eltern kann ich nur die Schwangerschafts-App von babycenter empfehlen. Die ist nicht nur für die Mütter interessant…

  11. Jürgen Vielmeier

    @Jürgen: Gar keine schlechte Idee. Ich werd mir mal überlegen, wie ich das umsetzen und andere darin involvieren kann! Danke! :)

  12. Hardy

    @Jürgen Vielmeier: “Bischen mehr Informationen” war auf die Seite von Bar zahlen bezogen, denn außer der Idee steht dort NULL. Ich finde die Zusammenstellung nett, auch wenn nur ein Teil nützlich für mich ist. So lerne ich auch mal was Neues kennen, was ich gerade nicht brauche.

  13. Stephan

    @Jürgen Vielmeier

    Sehr coole Liste! Schau Dir doch auch tricider mal an. Entscheidungen im Team schneller und einfacher treffen. Das ist bestimmt was für Eure Redaktion :)

    Gruß

    Stephan

  14. Jürgen Vielmeier

    @Hardy: Ah okay. Hab irgendwo anders darüber gelesen. Weiß leider nicht mehr genau wo.

    @Hyper: Danke.

    @Stephan: Okay, schaue ich mir an!

  15. Anonymous

    Was eindeutig fehlt ist http://www.roboform.com

    Ohne Roboform würde mein Arbeitsalltag als Webmaster nicht mehr funktionieren. ;-) Gibt auch mittlerweile Apps für Android, iPhone, iPad, etc.

    Ansonsten aber eine feine Liste, insbesondere smarchive muss ich mir mal genauer anschauen (scheiss Papierkrieg, sowohl online als auch offline).

  16. Kritiker

    zu #31

    whatsapp könnte tatsächlich ab dem zweiten jahr für androidnutzer in form einer einmaligen registrierungsgebühr kostenpflichtig sein. ich schätze aber es wird dem preis ähneln welchen man für die app bei itunes zahlen muss.

    wenn man jedoch die app bei itunes kauft und sie im anschluss nochmal kostenlos bei android runterlädt hat man nichts zu befürchten.

    einmal bezahlt und auf allen geräten nutzbar.

  17. Christian

    Sehr schöne Liste. In Sachen Produktivität und Vereinfachung im Arbeitsalltag fehlt noch http://www.fastbill.com für die Abrechnung und Archivierung von Rechnungsrelevanten Dokumenten. Auch Bezahlen von Rechnungen und die Kundeninteraktion ist bisher so nicht zu finden.
    Gruss
    Christian

  18. Jens

    Hi

    recht neu ist der Online-Kommunikationsdienst http://latershare.com, der nichts geringeres ist als ein neuartiger Kommunikationstyp, der viele Probleme der zumeist sequentiellen Kommunikation löst.
    Bei latershare kann jeder zu Feedbackrunden aufrufen. Die Antworten der Nutzer werden erst dann sichtbar, wenn a) alle Nutzer gepostet haben oder b) ein bestimmter Zeitpunkt erreicht wurde.

    Würde mich freuen, den Service in der nächsten Version der Liste zu sehen.

    Beste Grüße aus München
    Jens

  19. Christian

    WOW!

    Das nen ich mal eine tolle Zusammenstellung. Finde ganz besonders die neuen Modelle zur Zahlung im Internet echt spannend. Hier wird man noch einiges hören, da bin ich sicher.

    @Anonymous: Stimme dir voll und ganz zu, was roboform angeht.

  20. René

    Wirklich eine gute Zusammenstellung, v.a. eine ausgewogene Mischung. Ich lese mich zwar täglich durchs Netz, aber einige Dienste sind komplett neu für mich.

    Ganz besonders freue ich mich natürlich, dass wir mit http://graph.me auch in der Toolbox sind!

  21. Dennis B.

    Super zusammenstellung. Ich muss sagen da sind doch einige sehr hilfreiche dinge dabei. Ich für meinen Teil nutze z.B das roboform schon seit einigen Jahren. Es hat mir immer wieder sehr geholfen

  22. Thomas W.

    Ich als WP7 Nutzer fände es klasse wenn die App’s noch nach OS sortierfähig sind. Leider gibts die meisten, bzw.andere, Apps noch nicht fürs WP7 da ist es umständlich sich durch die ganzen iOS und Android Apps zu klicken bis man mal auf eine gescheite für WP7 trifft ;-)

  23. Minon

    Vielen Dank für die schöne Auflistung, bin jetzt erst durch euren letzten Artikel darauf gestoßen. Ein paar Apps kenne ich noch nicht, werde jetzt mal schauen was ich noch nutzen könnte. Den Anfang mache ich mal mit iDoneThis, denn das klingt wirklich motivierend =)

  24. dende

    kann mich nur dem Minon anschließen. Danke für die sehr schöne Liste. Hätte den Verweiß auf der Startseite aber fast übersehen wenn da nicht in einem Artikel nochmals darauf hin gewiesen worden wehre

  25. peddy

    Mir hat in der Liste amagno gefehlt … da wir doo, smarchive etc noch nicht verwenden konnten (hier gibts nur die obligatorischen Beta-Ankündigungen), haben wir uns das neue amagno mal angeschaut. Da ist auch noch nicht alles “fertig”, aber immerhin kann man es runterladen und problemlos einsetzen. Die Idee der Magnete ist sicher nicht für jeden geeignet, wir finden es aber ziemlich klasse.

  26. GhostDog

    Besten Dank für die Auflistung. Mir gefällt spontan das Nachbarschaftsnetzwerk “Niriu” ganz gut. Auch bin ich jetzt erst richtig auf Tape.tv aufmerksam geworden. Gefällt ebenfalls.

  27. JoJo

    Ich bin begeistert! Vielen Dank für die tollen Anregungen. Ihr seid und bleibt einfach meine Lieblingswebsite! Wenn man das ganze nach Kategorien ordnen könnte, wäre das wirklich der Hammer.
    Hier noch ein Produkthinweis von mir: Kürzlich war ich auf der Suche nach einem Produkt mit dem man gemeinsam Projekte durchführen und Aufgaben verteilen kann und bin u.a. auf https://trello.com/ und https://sprint.ly/ gestoßen. Jetzt gibt es ja seit kurzem auch noch http://www.wunderkit.com in dieser Kategorie.

  28. Mario

    Eine klasse Zusammenstellung. Einige dieser Apps haben wir bereits vorgestellt bzw. wurden auf unserer Seite http://www.appsloeschen.de von den Usern empfohlen und geteilt. Großes Kompliment und Dankeschön von mir. Sind noch ein paar schöne Anregungen dabei.

    Grüße Mario

  29. thomas

    Ob alle 100 magisch sind bin ich nicht sicher – die Barcoo App ist aber wirklich ein cooles Feature. Das macht endlich auch die Offline Welt preistransparent. Das wird sicher auch bei normalen Geschäften endlich für mehr Wettbewerb sorgen und natürlich auch die Position des Verbrauchers stärken

  30. Samuel

    Einige sind wirklich richtig gut und mittlerweile auch sehr bekannt, ob aber wirklich alle so einzigartig und inovativ-bahnbrechend sind bin ich mir, wie auch Thomas, nicht ganz sicher. Barcoo App habe ich übrigens auch als sehr gut empfunden :)!

    Für mich waren allerdings auch einige interessante Apps dabei, die potential zu haben scheinen, und die ich noch nicht kenne. Werde ich mir heute mal nacheinander ansehen.

  31. sinnfly

    WOW, danke für die tolle Liste!
    Ein paar der Apps habe ich schon aber das Meiste kannte ich noch nicht.
    Werde jetzt ein bisschen rumspielen!

  32. HDMI Guru

    Das ist wirklich eine der besten App-Listen, die ich seit langem gesehen habe. Nützliche Tools kurz und knackig beschrieben. Insbesondere die App Doctape von meinen Nachbarn aus Hannover hat es mir angetan. Diese tolle Appe kannte ich bisher noch gar nicht! :)
    Dankeschön!

  33. Silke

    Danke für die Super-Auflistung! Idonethis finde ich sehr cool – das ist doch echt mal was anderes und es gibt ein tolles Gefühl zu sehen, was man schon alles hinter sich gebracht hat…

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.