Sonstiges

Die meistgelesenen Postings

auf diesem Blog läuft das WordPress-Plugin Sayfa Sayac, das zählt, wie häufig ein Artikel gelesen wird (Admin ausgenommen).

Das Schöne: Es legt eine eigene Tabelle in der DB an und die kann man natürlich auswerten. Und das sind die 10 meistgelesenen Postings (seitdem das Plugin läuft natürlich):

17.985 – One Millionen Dollar Homepage
10.730 – One Million Dollar Homepage geschafft, 1 Mio voll
5.356 – Best Blondinenwitz ever
4.817 – WordPress Plugins Update 1
4.333 – Deutsche Blogparade 8
4.031 – An alle Alizee-Fans
3.566 – Tammy
3.471 – Mathematische Beweise: Frauen = Geld
3.384 – Wie wird das eigene Blog bekannt
3.244 – Google schmeisst BMW raus

Wie man sieht handelt es sich bei den meisten um absolut hochwertige Blogpostings
(ich häng mein Blog an den Nagel)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

16 Kommentare

  • Gute Idee, dasPlugin. Nur für PHP- und Code-Analphabeten wie mich schon zuviel Bastelei im Dunkeln.

  • Das Plugin ist wirklich einfach einzubauen, ich stimm dir zu.
    Auf die Idee die Tabelle auszulesen, bin ich allerdings noch nicht gekommen 🙂
    Was dein Test hier zeigt ist dann aber schon eindeutig:
    Wer viel Traffic auf der Seite will muß qualitativen Content und Fun liefern.
    Der Fun lockt die Leute an, der „höherwertige“ Content veranlaßt die Leute zum wiederkommen.
    Seh ich das so richtig?

  • mmhh… man muss das etwas ausdifferenzieren. Aussage ist ja, dass „viel Traffic = qualitative Content und Fun“. Grundsätzlich schadet es einem Blog seltenst, wenn man die Fachinhalte (bezeichnen wir damit mal das Schwerpunktthema) ab und zu mit etwas Fun aufmischt. Ohne aber den Fun zu übertreiben. Nehmen wir aber mal ein Blog, wo Fun gar nicht so recht in das Gesamtbild passen mag: Bildblog. Wenn Bildblog bei 2 von 10 Artikeln Jokes einträgt, wirkt das mE nicht so. Stattdessen konzentriert man sich dort auf ein einziges Thema (ok, zugegeben, es macht per se Fun 🙂 Sprich, der hochwertige Inhalt verbietet quasi Funartikel.

    Für die allermeisten Blogs ist es aber durchaus akzeptabel, dass man mit heissen Themen (bsp. One Million Dollar, Tammy, Tekkan,…) Traffic abgreift. In der Hoffnung, dass einige Zufallsleser kleben bleiben. So kommt man stückchenweise zu mehr Lesern. Durchaus eine Taktik. Die aber nicht immer gern gesehen wird, wenn man dem Traffic so hinterhechelt.

    Sagen wir es mal so: Wenn die Inhalte authentisch sind bzw. zum Blogger passen, vermeidet man störende Inhalte, die die Stammleser abschrecken.

    Ob aber ein Blog prinzipiell höheren Traffic produziert ist ein mühsamer Weg, der im Großen und Ganzen vom Inhalt, der potenziellen Leserschaft und einer guten Schreibe abhängt. Es kann sein, dass der Inhalt nur eine kleine Userschar anspricht, weil er eben so exotisch ist. Hoher Traffic ist ja schließlich relativ. Wenn Du mit einem Barbiepuppen-Blog alle Barbie-Fans erreichst, ist das bereits hoher Traffic, auch wenn es nur 100 Leser wären.

  • @Marco: Das Teil zählt also auch die Views und nicht etwa „Ratings“, denn das möchte ich vermeiden?

    @Cem: War ja fast naheliegend, obwohl ich mich schon einige Male gefragt hatte, was das wohl heisst. Merci 🙂

    @Discogalaxy: Was ist denn eine G15 Tastatur? Hört sich ja fast schon militärisch an.

  • Gezählt wird und berechnet aber auch. Es geht nach verschiedenen Kriterien:

    Example
    Post #1 receives 11 Home Page Views (11 * 2 = 22), 6 Permalink Views (6 * 10 = 60) and 3 Comments (3 * 20 = 60) for a total value of: 142
    Post #2 receives 7 Home Page Views (7 * 2 = 14), 10 Permalink Views (10 * 10 = 100), 7 Comments (7 * 20 = 140) and 3 Trackbacks (3 * 80 = 240) for a total value of: 494

  • Interessante Quotenbringer und traurig wieder zugleich.
    Da regelmäßige Fachbesucher ja einen Beitrag normalerweise ein- bis zweimal lesen, resultieren die Aussreißer nach oben vor allem von Suchmaschinenbesuchern. Und da zieht eben das, was grad „in“ ist.
    Vielleicht sollten wir ein Friseur-warte-zeitungs-klatsch-prommi-blog machen? Ich Theme, SEO, Du Posts, …vielleicht mag meine Friseurin (ja nicht Friseuse sagen) auch mitposten…

  • Es heißt Hair-Stylistin. Ja meine Güte, braucht Ihr dafür etwa auch noch einen Übersetzer ins Neu-Deutsche? 😉

  • […] Eine hervorragende Möglichkeit herauszufinden, wie stark gewisse Beiträge gelesen werden bietet das Plugin Sayfa Sayac. Es zählt wie oft ein Beitrag jeweils gelesen wird (Administrator ausgeschlossen). Dadurch kann, wer möchte besser auf die Vorlieben seiner Leser eingehen. Klingt gut, werd ich doch direkt mal ausprobieren. [via] […]

  • Welche Posts am meisten gelesen werden

    Wenn ich mir Robert’s meistgelesene Posts anschaue – und er kratzt sich deswegen selbst auch am Kopf (er will sogar sein Blog an den Nagel hängen deswegen), muss ich mir ernsthafte Gedanken über den Inhalt meines eigenen Blogs machen.
    V…