Sonstiges

Sonim XP2.10 Spirit: Der Chuck Norris unter den Handys kommt nach Europa [MWC]

Das Letzte, was wir von Sonim vernommen haben, war die Geschichte, in der ein BBC-Journalist vor laufender Kamera das „robusteste Handy der Welt“ schrottete – eine unzweifelhaft peinliche Angelegenheit für den kleinen Gerätebauer aus Kalifornien. Um den Fauxpas wieder auszubügeln, hat Sonim pünktlich zum Mobile World Congress einen runderneuerten Nachfolger für den europäischen Markt präsentiert: das XP2.10 Spirit.

Das neue Outdoord-Telefon wurde in zwei Kernbereichen aufgemotzt – und zwar in Design und Technik. Dem XP2 wurde eine leicht achteckige Form verpasst, das innere Gerüst besteht aus Magnesium, die äußere Haut aus Gummi, Fiberglas und Nylon. Der Lautsprecher wurde mit Gore-Tex überzogen, um im bei starkem Wind angenehme Telefonate zu erlauben. Das Tastenfeld ist ebenfalls solide und soll im Test rund 850.000 Tastendrücker ohne Probleme gemeistert haben. Robust geht es dann beim Display weiter, der zwei Zoll große Hi-Res-Bildschirm wird durch 1,5 Millimeter kratzfestem „Gorilla Glas“ geschützt. Auf der Rückseite befindet sich (endlich) eine 3-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz. Doch das wirklich Besondere steckt im Inneren: Sonim hat dem Spirit endlich ein UMTS-Modul spendiert! Damit steht nun dem Mailen und Surfen nichts mehr im Wege. Ein MP3-Player und ein FM-Radio sind ebenfalls dabei – für Musik-Dateien lässt sich der interne Speicher übrigens mittels SD-Karte auf bis zu acht Gigabyte aufmotzen.

Natürlich wurde auch das Spirit nach dem Militärstandard IP-67/MIL-810G zertifiziert: es ist immun gegen Regen, Sand, Nebel und salzige Luft und kann es 30 Minuten unter Wasser aushalten. Staub und Mikorpartikel können ihm ebenfalls nichts anhaben, Schläge und Stöße von einer Kraft von bis zu 4 G hält es ohne Probleme aus. Seine liebste Arbeitstemperatur liegt irgendwo zwischen minus 20 und plus 55 Grad Celsius.

Preis? Verfügbarkeit? Notwendigkeit? Keine Ahnung, aber dieser telekommunikative Ziegelstein ist mal wieder ein Brüller – nur dieses Mal ein hübscher dazu. Ich werde mal sehen, ob wir jemanden von Sonim an den Hörer bekommen, damit wir uns ein Testgerät besorgen können. Die Sonne kommt langsam raus und die Redaktion könnte mal wieder einen Runde Hockey auf dem Parktplatz spielen. Dazu fehlt uns noch ein Puck.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

12 Kommentare

Kommentieren