Sonstiges

Neue Hiobsbotschaft für Nokia: Telekom nimmt Lumia 900 nicht ins Produktprogramm auf [Update]

Update unten.

Langsam fragt man sich, was als nächstes kommt. Nokia rechnet mit einem schwachen zweiten Quartal, die Windows Phones verkaufen sich nicht wie erwartet. Und Updates auf Windows Phone 8 wird es für aktuelle Lumia-Geräte wahrscheinlich nicht geben. Und das könnte gleich der Anlass für eine weitere Hiobsbotschaft sein: Die Telekom will Nokias aktuelles Spitzenmodell Lumia 900 nicht in ihr Produktprogramm aufnehmen, auch in Zukunft nicht. Laut der Stellungnahme einer Telekom-hilft-Mitarbeiterin wird das Lumia 900 nicht in Deutschen Telekom-Shops verkauft. Grund sei eine fehlende Update-Fähigkeit des Geräts.

Das mochte mir Telekom-Sprecherin Michaela Weidenbrück gerade am Telefon zwar nicht bestätigen. Dass man das Lumia 900 nicht verkaufe, stimme allerdings. Und diese Entscheidung sei final. Weidenbrück ergänzt noch, dass es eine Fülle von Smartphones da draußen gebe und man nicht alle ins Programm aufnehmen könne: „Wir treffen die Entscheidungen, was wir verkaufen und was nicht, auch an Hand wirtschaftlicher Aspekte.“ Derzeit plane man für das künftige Produktportfolio und sehe sich nach zukünftigen Modellen um. Vielleicht sogar Lumias mit Windows Phone 8?

Feature Update für aktuelle Windows Phones?

Die Stellungnahme würden ein Optimist und ein Pessimist jetzt wahrscheinlich unterschiedlich interpretieren. „Wirtschaftliche Aspekte“ klingt natürlich gar nicht gut. Das würde ja mehr oder weniger bedeuten, dass sich bisherige Lumia-Geräte bei der Telekom alles andere als gut verkauft hätten – oder Nokia die Geräte zu teuer anbietet. „Zukünftige Modelle“ allerdings könnte bei Nokia-Fans die Hoffnung nähren, dass da schon bald etwas Neues vorgestellt wird. Vielleicht ein Flaggschiff, das dann auch Windows-Phone-8-tauglich ist. Zwei „Superphones“ mit den Namen „Prodigy“ und „AC/DC“ sollen bereits in Planung sein.

Bestellen kann man das Lumia 900 natürlich online. Von den vier großen Carriern in Deutschland verkauft es allerdings nur O2. Damit ist Nokias Vorzeigemodell der Start gehörig verhagelt worden. Der sehr späte Verkaufsstart im Juni tut sein übriges: Sollten im Herbst die ersten Geräte mit Windows Phone 8 auf den Markt kommen, ist ein nicht Update-fähiges Lumia 900 dann schon veraltet. Zu einem Kauf kann man derzeit nicht raten, obwohl es auf mich nach ein paar Tagen des Ausprobierens einen guten Eindruck hinterlässt. Heute Abend auf dem Windows Phone Summit muss Microsoft endlich Tacheles reden: Werden aktuelle Windows Phones zumindest ein Feature Update bekommen?

Update, 19:50 Uhr: Die Katze ist aus dem Sack: Es gibt ein Feature Update namens 7.8 für bestehende Geräte, das den neuen Startbildschirm von Windows 8 unterstützt. Viel mehr allerdings offenbar nicht. Und die ersten Windows-Phone-8-Geräte sollen noch im Herbst erscheinen, auch von Nokia. Ist das Lumia 900 damit zum Scheitern verurteilt? Ich fürchte, ja. /Update

(Jürgen Vielmeier, Bild: Nokia)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

18 Kommentare

  • Wer kauft den heute noch sein Telefon in einem Shop des Netzbetreibers? Durch das unsinnige Verkaufsgespräch, in dem viele Verkäufer nicht gerade mit Wissen glänzen, und einen höheren Preis im Vergleich zum Internethändler sehe ich diese weit im Vorteil!

  • Ein ganz normale Vorgang. Wie viele unterschiedliche Smartphones gibt es den auf den Markt die zumindest nicht beim Provider direkt bezogen werden können?

    Oder zumindest nur bei einem angeboten werden?

    Hier berichtet keiner aber weil manche was gegen Nokia haben wird dies als Wahnsinnsmeldung gepusht!

    Wer auch die technische Daten von Lumia 800 und Lumia 900 mal näher anschaut, der wird erkennen das es hier ein paar Unterschiede gibt, aber sicherlich nicht so viele

    Kein Provider kann vielleicht 250 verschiedene Modelle gleichzeitig im Angebot haben. Dies leuchtet jeden ein nur nicht BT!

    Zudem beziehen ein nicht unerheblichen Teil der Kunden ihr Smartphone nicht beim Provider sondern auf andere Wege. Wer also unbedingt ein Lumia 900 will und im Telekom Netz sein will, der kann dies auch machen.

    Zudem zahle ich als Kunde wenn ich mein Smartphone auch noch beim Betreiber verbilligt erhalte monatlich zwischen 10 und 15 Euro mehr für mein Tarif.

    Macht bei 24 Monate zwischen 240 und 360 Euro die ich hierfür zusätzlich zahlen muss. Da oft hochpreis Modelle auch bei etwas bessere Tarife auch nicht ganz ohne einmalige Zuzahlung zu bekommen sind, summieren sich die Kosten für ein vermeintliche Subventionierung von so was auf leicht 400 Euro und mehr. Dies muss der Kunde letzten endlich zahlen!

    Bei den normalen Straßenpreise für viele Smartphones stellt sich dann die Frage welche Weg an ende wirklich günstiger ist?

  • @Peter: Deine Kommentare werden immer hanebüchener und interessanter. Popcorn, wo hab ich dich nur…

  • Finde ich sogar Verständlich , denn an „Wem“ werden sich die Kunden denn Wenden und Beschweren wenn Ende des Jahres kein WP8 Updatet wird?, sicher weniger an Nokia oder gar Microsoft. Warum sollte also die Telekom und Mitarbeiter dann die Kritik dafür einstecken?
    Das könnten die Provider ruhig öffters machen , zb mit Hersteller welche sich ewig Zeit lassen ihre Android Geräte zu Updaten, sie haben durchaus eine Macht welche sie öffters Nutzen sollten.

  • Nokia kann einem ein wenig Leid tun. Absätze befinden sich im Sinkflug, Fabriken werden geschlossen, … . Ich dachte ursprünglich, dass sich die exklusive Kooperation mit Microsoft für Nokia auszahlen könnte, gegenwärtig sieht es aber nicht danach aus. Wie lange wird Nokia das durchhalten können?

  • @7 Stefan schrieb
    …..Ich dachte ursprünglich, dass sich die exklusive Kooperation mit Microsoft für Nokia auszahlen könnte…..

    So „Exklusive“ scheint die Zusammenarbei wohl gar nicht zu sein , wenn MS ihren Partner ein „Smartphone Flaggschiff“ bauen lässt was dann schon relativ kurze Zeit nach Markteinführung kein Update zum neusten OS mehr bekommt?
    Nokia ist doch kein Neuling in diesem Markt um nicht zu Wissen das es das Todesurteil für ihr Gerät ist und die Kunden verärgert?

  • @Jürgen

    Kein Kommentar zu dein Kommentar!

    Weiter.

    Diese Update Problem betrifft nicht alleine Nokia. Wie viele Andriod Smartphones gibt es die vielleicht erst noch vor ein paar Monate verkauft worden und wo die Kunden keine Möglichkeit erhalten mehr wie die Version 2.3 zu bekommen?

    Leider sehr viele!

    Nur hierüber wird weniger berichtet. Aber kaum hat man was gegen ein Haßgegner wie Nokia an die Hand, dann wird dies genüsslich ausgeschlachtet. Komisch nicht wahr?

    Oder nennt sich so was unabhängige Journalismus?

    Klar kann man Fehler ankreiden nur muss man hier auch alle Akteure nennen und nicht nur einen!

    Ich persönlich bin kein Fan vom IPhone aber zumindest in ein Punkt finde ich die gut. Die bieten entsprechende Updates für alle Modelle an und dies auch schnell-

  • Das mit dem Update ist eine vorgeschobene Mär. Es ist schlicht und einfach so, dass die Telekom kein Bedarf erkannt hat oder dieser wohl definitiv zu niedrig ist.
    Ein Unternehmen wie das pinke T kratzt es doch nicht, wenn es heute ein Produkt X zum Preis X verkaufen kann, was danach mit dem Produkt ist. Ich könnte es verstehen, wenn es sich dabei ausschliesslich um ein gebrandetes T-Mobile Gerät handelt. Aber man muss es ja nicht zwangläufig branden, man kann es auch so ab Stange anbieten.
    Der Punkt ist der, dass einfach niemand Windows Phone wirklich will. Ob sich das mit Nr. 8 ändern wird, sei mal dahingestellt. Ich habe meine Zweifel.
    Nokia ist leider das Opfer einer Haudrauf-Strategie von Microsoft geworden. Die haben das Gefühl, man könne sich Marktanteile einfach erkaufen.

  • Also vorab ich oute mich mal als WP7-Fan und freue mich auf heute Abend mit WP8.
    Aber das was sich Nokia grad leistet, ist unglaublich dämmlich. Das Problem ist auch nicht der Umstand , dass sie das nciht richtig hinbekommen, sondern der Zeitpunkt! Grade wo die Welt auf Sie schauet machen die alles falsch.
    Ps: Ich werde mir trotzdem ein Nokia kaufen aber erst mit WP8. Dann läuft auch mein Vertrag aus.
    Und für die die es interessiert. Microsoft hatte bei WP7 veröffentlichung angekündigt, dass es nur 2 Jahre sicheres Update gibt. Das wäre dann bis Oktober. 🙂

  • Hm, ein einzelner Shop der auch weiterhin WP7-Phones (auch von Nokia) verkauft, verzichtet eben auf ein einzelnes Modell im Angebot wobei er eh mehrere ähnliche Modelle des gleichen Herstellers hat. Ob das wirklich eine Hiobsbotschaft ist? Vielleicht wenn man um jeden Preis eine Hiobsbotschaft haben will…

    Der Kommentar von Peter trifft es eigentlich ziemlich gut…ich kann die Telekom gut verstehen wenn sie nicht zig ähnliche Nokia-Phones im Angebot haben will. Durch die Hardwarerestriktionen von WP sind die Geräte ja nicht so vielfältig wie bei den Androiden, BlackBerrys & Co.

  • @11 Franz schrieb
    „Aber das was sich Nokia grad leistet, ist unglaublich dämmlich………….“

    Weshalb sollte nun Nokia allein die Schuld dafür bekommen , zumindest hat hier wohl Microsoft eine gehörige Mitschuld.
    Selbst Apple schafft es 3 Jahre alte Geräte mit den neusten OS zu versorgen und die stehen sicher nicht in den Ruf besonders viel Rücksicht darauf zu nehmen.

  • Ja das ist halt so wenn man auf MS setzt und nicht Herr im Haus ist. Windows Phone hat ja schon mehrere abrupte Umbrüche (nicht kompatible Änderungen in den letzten Jahren durchlaufen. 7.5 ist einfach nicht fertig kann die Nokia HW nicht ausnutzen und ein deutlicher funktionaler Rückschritt zu symbian belle.
    Die frühe Entscheidung gegen Symbian unf für MS Phone war ein Managmentfehler erster Güte vom derzeitigen CEO von Nokia.

    Man kann nur hoffen und es sieht ja auch so aus dass WP8 auf dem technischen Stand (Mehrkern, Zusatzspeicher, 64GByte, mehrer Bildschirmauflösungen, NFC, usw) der Zeit angekommen ist und innovativer HW nicht im Wege steht und die baut Nokia noch immer.

    Im übrigen wer klagt eigentlich über die fehlenden Android Updates oder die schnellen Produktzyklen (nach 6-12 Monaten nur noch Altmetal, Sorry, Plastik) bei Samsung usw.

    Das ist oft auch Nokia bashing weil modern. Mein N8 ist inzwischen 2 Jahre und erhielt bisher regelmäßig updates und neue Funktionen.
    vorbildlich.

    Wenn Nokia HW und WP8 auf dem Markt sind wir sich zeigen wer chef im Ring ist.

  • Der frühere Marktbeherrscher so weit unten? Oh man, das tut einem ja fast schon körperlich weh. Die Hardware scheint ja gut zu sein, also schnell die WP-Fesseln lösen und richtig feine Androiden draus machen – wie wäre es zum Beispiel mit nem richtig soliden Outdoor- und Baustellen-Smartphone, wie früher das 5140? Komm Nokia, wach auf!

  • @15 Karsten
    Nokia war nicht nur Marktführer sondern auch „Kult“, gerade wegen seiner guten Bedienbarkeit, nun wird es von vielen hier schon als ein „Anhängsel“von Microsoft für seine besitzergreifenden Software gesehen.
    Microsoft war sicher das letzte was die Nutzer damals mit Nokia verbinden wollten und viele eigentlich auch heute noch wollen, denn damit kann diese Firma nur Verlieren.
    Nokia verliert seine Eigenständigkeit , wie auch hier in den Kommentaren zu merken wird weniger über Nokia sondern meist über Windows geschrieben.

  • Ich weiß ja nicht ob ihr euch noch an die Anfänge der Handys erinnern könnt, aber viele Firmen die damals als totale Flop-Produzenten abgestempelt wurden, sind heute Marktführend. Samsung Handys zb…die waren wirklich alles andere als gut. Siemens hingegen wurde als einer der zukünftigen Marktführer bezeichnet..
    Wer hat heute bitte ein Siemens Handy??

    Mir ist klar, dass beide in verschiedenen „Epochen“ der Handys/Smartphones ihre Auftritte hatten, aber ihr wisst was ich meine..

    WP hat riesen Potential!!! Wenn man es genau sieht, is das, was wir jetzt so an Modellen erwerben können, nichts anderes als eine Beta-Version. Wenn MS u Nokia es richtig machen und davon bin ich überzeugt, werden die Android in den Boden stampfen!
    Man muss nur mal überlegen was für Möglichkeiten WP bietet. Nokia hat das Potenzial einzigartig gute und stabil laufende Hardware zu produzieren und MS überragende Software. Ich bin weder Fan der einen noch der anderen Firma, aber ich sehe was in dieser kleinen „Fusion“ steckt. Man denke nur mal an die Möglichkeiten der Interaktion von WP mit Windows. Handys werden immer Leistungs stärker und somit wird auch die Software immer Komplexer und ausgefeilter. Programme die bisher nur am PC Anwendung finden, weil sie selbst für Dual und Quadcore Handys zu Umfangreich sind, werden dann kein Problem mehr darstellen und auf einem Smartphone ohne Probleme genutzt werden können. Was man zuhause am PC begonnen hat, kann man durch nur einen klick unterwegs fort führen. Egal wo man ist, jeder Zeit auf den eigenen PC übers Handy zugreifen. Alles ganz Easy und für jeden Laien verständlich. Dies sind nur die kleinsten, aber schon äußerst starken Punkte. Natürlich ist dies auch heute schon Ansatz weiße möglich und für die, die mit der Materie besser vertraut sind sowieso, aber das Wesentliche ist, dass es in dieser Richtung noch Unmengen an Möglichkeiten gibt, die vor allem das arbeiten mit Windows noch Effizienter und anziehender Gestalten. Windows ist auch so schon eines der am meisten genutzten Betriebssysteme. Das ganze dann auch noch verbunden mit dem Smartphone, als flüssig ineinander übergehende und perfekt aufeinander abgestimmte Technologie, wird MS und Nokia einen riesen Pluspunkt im Zukünftigen Wettbewerb einbringen. Wenn sie es tatsächlich schaffen Hardware wie Software so auszureifen, dass sich die Arbeit mit dem Computer und dem Smartphone gegenseitig Nathlos ergänzen und dann auch noch der Unterhaltungssektor auf selbes Niveau gebracht wird, wird WP definitiv eine Positionierung über Apple erreichen.

Kommentieren