Sonstiges

Microsoft: Niemand hat die Absicht, eigene Windows Phones zu bauen

Microsoft hat in der vergangenen Woche nicht nur die kommende Version seines mobilen Betriebssystems Windows Phone 8 vorgestellt, sondern mit dem Tablet/Ultrabook „Surface“ auch eigene PC-Hardware. Da lag der Verdacht nahe, dass als nächstes auch eigene Microsoft-Smartphones kommen könnten. Möglicherweise sogar vom gleichen Hersteller Pegatron, der die durchaus respektablen Surface-Tablets herstellt. Nomura-Analyst Rick Sherlund will das zumindest schon einmal aus einschlägigen Kreisen vernommen haben. Auch wenn es vor 2013 damit nichts werden solle.

„Alles Blödsinn“, hat Microsofts Senior Marketing Manager für Windows Phone, Greg Sullivan, jetzt sinngemäß geantwortet. Man werde den Schachzug der Surface-Hardware nicht für Smartphones wiederholen.

Sag niemals nie

Man habe ein starkes Ökosystem von Partnern, mit dem man sehr zufrieden sei, so Sullivan. Nachvollziehbar, dass er das sagen musste. Beim wichtigsten Windows-Phone-Anbieter Nokia hätte man sonst wahrscheinlich Feuer gespuckt. Nicht nur, dass es für alle bestehenden Lumia-Geräte kein Update auf Windows Phone 8 geben wird. Nokias Strategie, alleine auf Windows Phone zu setzen, geht bisher nicht auf. Die Smartphones verkaufen sich nicht gut, die Umsätze schwinden, 10.000 Mitarbeiter sollen entlassen werden. Eigene Windows Phones zu diesem Zeitpunkt und Microsoft hätte seinen wichtigsten Partner von dem Cliff gestoßen, auf das man ihn selbst komplimentiert hat.

Dennoch gehe ich schwer davon aus, dass wir in einem bis zwei Jahren eigene Microsoft Phones sehen werden. Entweder hat man bis dahin Nokia übernommen, was bei Microsofts derzeitiger Einkaufstour und Nokias sinkendem Marktwert nicht unwahrscheinlich wäre. Oder alle Windows-Phone-Anbieter haben sich bis dahin so sehr erholt, dass Microsoft mit zusätzlicher Edel-Hardware niemandem mehr weh täte. Was glaubt ihr?

(Jürgen Vielmeier, Screenshots: Microsoft)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

9 Kommentare

  • Ich glaub MS wird Nokia über kurz oder lang schlucken und dann wieder zu altem Glanz helfen mit einer kompletten Palette. man könnte Tablett Computer im günstigen preis Segment vertreiben unter Nokia und die teureren als Surface verkaufen. Dann schlucken sie noch RIM und der kreis schließt sich. 😀

  • Ich hörte das Nokia und andere schon wegen dem “Surface” Feuer spucken , denn sie haben (hatten) auch eigene Win8 Tablet-Pläne.
    An ein eigenes Win-Phone glaube ich kaum, sie dürften um damit finanzell Erfolgreich wie Apple zu sein, keinen anderen Hersteller mehr eine Lizenz geben.
    Das Problem auch beim “Surface” ist , sollte ein anderer Hersteller ein besseres Gerät zum günstigeren Preis anbieten könnten die MS-Produkte sich schlechter verkaufen oder müssen dementprechend im Preis gesenkt werden was den Gewinn schmälert.
    Das ganze hat im Prinzip nur dann wirkliche Erfolgchangen wenn man wie Apple die Geräte auch Exklusiv ohne eigene Konkurenz vertreibt und ein Technologie Vorreiter ist.
    Auch wenn das Apple System von der Einheit zwischen Hardware und Software Vorteile hat , muss doch Beachtet werden das auch damit Apple selten eine Marktdominanz damit erreichte und seinen Gewinn hauptsächlich durch die Hardwarepreise erwirtschaftet , dessen Preisnivau durch eine Vorsprung an Technologie und dem Kultfaktor hoch gehalten werden kann.
    Microsoft hat hier wohl andere Ziele und ist auch kaum ein Technologie Vorreiter mit erhöhten Kultfaktor?

  • Eigene Hardware wird es glaub ich nur jeweils dann geben, wenn MS von den Produkten der Partner nicht überzeugt sind. Acers vorgestelltes Iconia Tablet mit andockbarer Tastatur sieht in meinen Augen Potthässlich aus. Die Anderen scheinen erst mal nur auf teurere Netbooks zu setzen. Klar das dann MS einschreiten muss und selber was raus bringt. Nokia zu kaufen macht in meinen Augen keinen Sinn. Außer die kommen auf die Idee WindowsPhone gegen Android zu tauschen.

  • Mal ehrlich: Am besten wär’s, sie würden eigene Phones bauen und die anderen Hersteller mit dem potthässlichen QuadratenOS in Ruhe lassen. Dann gäbe es ein Zune reloaded und ich hätte meine Freude am neuerlichen „Developed to fail“.

  • Windows 8 wird zunehmend unbeliebter – kaum einer sieht Vorteile in der Metrooberfläche auf großen Desktopmonitoren. Einzig bei Smartphones und evtl. Tablets bringt diese Oberfläche Vorteile. Wenn Microsoft also zeigen will, dass ihre Idee was taugt, dann MÜSSEN sie eher früher als später ein eigenes Phone heraus bringen.
    Nokia kann sich mit halbfertigen Projekten nicht mehr lange halten. Die leben nur noch vom Ruf von gestern und den Ankündigungen von morgen.
    Wenn da nicht endlich was Handfestes kommt, dann wars das.

Kommentieren